Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

Was gibt es Neues?

News

Großübung im Wohn- und Pflegeheim

Am Freitag, 15. November, findet in der Zeit zwischen 18 Uhr und ca. 21 Uhr gemeinsam mit der Rettung sowie der Polizei eine Großübung im Wohn- und Pflegeheim „Haus zum guten Hirten“ in Hall statt. Dabei sollen in erster Linie die Evakuierung von Personen und selbstverständlich auch die Brandbekämpfung geübt werden. Mit einer stattlichen Anzahl von ca. 250 Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen sowie Statisten verspricht diese Übung jetzt schon einiges. Die Bevölkerung wird darauf hingewiesen, dass es im Bereich des Objektes Fassergasse 32 in Hall in Tirol zu kleineren Behinderungen im erwähnten Zeitraum kommen kann.

News

Neuer Service: Der direkte Klick zur Stadtverwaltung

Mit einem Klick können nun unbürokratisch und auf direktem Weg Anliegen und Anregungen an die Stadtverwaltung Hall in Tirol gerichtet werden. Diese Möglichkeit soll als Teil einer aktiven Bürgerbeteiligung bzw. für ganz konkrete Verbesserungsvorschläge genutzt werden.


Dabei können auf der Homepage der Stadt Hall in Tirol (www.hall-in-tirol.at) Nachrichten und Anlagen wie Fotos über ein Formularfeld eingegeben werden.


So mancher möchte vielleicht Anregungen, Ideen oder Beschwerden anonym anbringen, was bei diesem Service auch möglich ist, allerdings kann das jeweilige Anliegen dann nicht beantwortet werden. Wer also eine Rückmeldung erhalten möchte, muss dazu Kontaktdaten wie eine Telefonnummer oder eine Email-Adresse bekannt geben.


Bitte gestalten Sie die Zukunft unserer Stadt Hall in Tirol mit Ihren Vorschlägen, Ideen und Anregungen mit!

 

News

GRÜNMANDL. GESCHICHTE. GEDANKEN. BILDER. Ausstellung und Kulturprojekt

Eine Kooperation von Stadtmuseum Hall, Forschungsinstitut Brenner-Archiv und Kulturlabor Stromboli

Er war eine der wichtigsten Künstlerpersönlichkeiten aus Tirol: Otto Grünmandl (1924–2000) wurde mit seinen Arbeiten für Film, Rundfunk und Theater, aber auch mit seinen absurd-komischen Kabarettprogrammen international bekannt. Das Forschungsinstitut Brenner-Archiv der Universität Innsbruck hütet seit 2012 den umfangreichen Nachlass – ein Schatz, der viel zu schade ist, um in Kisten zu verschwinden. Das Stadtmuseum Hall, das Kulturlabor Stromboli und das Forschungsinstitut Brenner-Archiv haben daher gemeinsam mit Otto Grünmandls Sohn Florian die Ausstellung „Grünmandl. Geschichte. Gedanken. Bilder“ konzipiert: Damit wird nicht nur an Otto Grünmandls 20. Todestag erinnert, sondern auch sein 95. Geburtstag sowie das zehnte Grünmandl-Zimmertheater des Kulturlabor Stromboli gefeiert. Ins Zentrum gerückt wird darüber hinaus das vielseitige Werk eines Künstlers, der nicht nur ein Meister des höheren Blödsinns war, sondern auch als nachdenklicher Novellist und kritischer Poet seine Spuren hinterließ. 

Den Schwerpunkt der Schau bildet der jüdische Hintergrund der Haller Kaufmannsfamilie Grünmandl, deren Schicksal in einen zeitgeschichtlichen Kontext mit der NS-Zeit in Tirol und insbesondere in Hall gesetzt wird. Wegen der jüdischen Abstammung von Otto Grünmandls Vater wurde die Familie zum Opfer von antisemitischer Anfeindung, Enteignung und Verfolgung. Die Ausstellung zeichnet diese Wege nach: Von der Wanderung der Grünmandls von Böhmen nach Tirol, einer glücklichen Zeit in Hall, die 1939 ein jähes Ende findet, den schwierigen Neuanfängen nach 1945 bis hin zu Grünmandls Durchbruch als Künstler, der – feinsinnig, aberwitzig und hintergründig-böse – vor Dummheit und Mitläufertum warnt. Als Ausstellungs-Materialien dienen die anschaulich geschriebenen Briefe aus der Grünmandl‘schen Familienkorrespondenz sowie historische Fotos, Filmausschnitte, Ton- und Textdokumente.  
Beleuchtet werden darüber hinaus auch die weniger bekannten literarischen Anfänge von Otto Grünmandl: Seine ersten Texte sind geprägt von der Erfahrung eines sinnlosen Krieges und des nationalsozialistischen Rassenwahns, dem er und seine Lieben unmittelbar ausgesetzt waren. 

„Als Wappenadler bin ich eine Schildkröte.“   (Otto Grünmandl)

Parallel zur Ausstellung wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten, das sich über mehrere Monate erstreckt und Literatur, Kleinkunst, Film und Gesprächsrunden beinhaltet. Auf die Bühne kommen Weggefährten von Otto Grünmandl, Grünmandl-Originale und von Grünmandl inspirierte Werke.

Vernissage: 14. November 2019 (19 Uhr)

Ausstellungsdauer: 15. November 2019 bis 8. März 2020
Öffnungszeiten: Fr, Sa, So, 10 bis 17 Uhr
Ort: Stadtmuseum Hall, Burg Hasegg 3, 6060 Hall in Tirol

Vermittlungsangebote: 

KuratorInnenführungen mit Maria Piok und Florian Grünmandl
An sechs Terminen zwischen 15. November 2019 und 3. März 2020
Teilnahme kostenlos

Szenische Führungen mit Günter Lieder

25. und 26. Jänner 2020 sowie 1. Februar 2020 (17 Uhr)
(Begrenzte Teilnehmerzahl)
Führungsbetrag: 5 Euro

Darüber hinaus sind Führungen durch die Ausstellung auch auf Anfrage möglich. 

Information und Anmeldung: 

www.stadtmuseumhall.at
Mail: stadtmuseum@stadthall.at
Telefon: 05223/5845/282 und -283
 

News

Da Vinci - Accessoires in Haller Altstadt von Jungunternehmerin übernommen

Klein, fein, persönlich, unternehmergeführt und serviceorientiert: das sind die Stärken von vielen Fachbetrieben in der Haller Altstadt. Das Stadtmarketing Hall in Tirol stellt regelmäßig besonders interessante Geschäftsideen vor.

Rosanna Pascal leitet seit Februar 2019 die traditionsreiche Modeboutique Da Vinci in der Agramsgasse 1 in der Haller Altstadt.

Die Schwazerin übernahm das Geschäft von Franz Stuflesser, der ihr sein Lebenswerk anvertraute. „Ich kenne Franz und sein kleines feines Geschäft schon seit ca. 15 Jahren als ich noch selber eine Stammkundin von ihm war. Ich liebe Mode und mein Wunsch war immer mein eigenes kleines Geschäft zu eröffnen. Als ich ihm meinen Wunsch und Idee erzählte, einmal mein eigenes Geschäft zu haben, hatte er mir sein Geschäft im Zuge seiner anstehenden Pensionierung angeboten, eine tolle Chance, welche mich natürlich sehr gefreut hat und ich gerne angenommen habe.“


Gemeinsam mit Mitarbeiterin Mona werden die Kundinnen nun im renovierten und helleren Ambiente stilvoll, aber preiswert eingekleidet.


„Was die Mode anbelangt, bleibt alles beim Alten, wir beziehen unsere Mode bei den gleichen Händlern wie der Vorbesitzer. Bei uns findet die Frau jeden Alters alles, was Sie für ein perfektes Outfit benötigt, von der italienischen Damenmode, über Schuhe bis Accessoires wie Schmuck, Gürtel, Tücher, Schals und Taschen.“

Da Vinci - Fashion und Accessoires, Agramsgasse 1, 6060 Hall in Tirol, Inhaberin Rosanna Pascal
Telefon/Fax  05223 / 43190, boutique.davinci.hall@gmail.com
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9:00 bis 13:00 Uhr und von 14:30 bis 18:00 Uhr, Samstag von 9:00 bis 16:00 Uhr.

 

News

Ausstellung "Maximilian I. - Die Münzen eines Medienkaisers" in der Münze Hall in Tirol

Ziel dieser Ausstellung ist nicht, allein die Münzen und Schaumünzen Maximilians vorzustellen. Dies wurde bereits mehrfach getan und bietet kaum Überraschungen, zumal die vermeintlichen Besonderheiten, also die Ausgabe von zusätzlichen, größeren Münzwerten und von Schaustücken, die hervorragende Qualität des Stempelschnitts und die bestmögliche technische Ausführung, auch bei anderen Münzherren festzustellen sind.

Die Prägung Maximilians diente jedoch nicht allein dazu, den erheblichen Geldbedarf seiner Länder abzudecken, sondern diese Stücke hatten – und das ist das eigentliche Alleinstellungsmerkmal – einen erheblichen Anteil an seinen Bemühungen um den Nachruhm und um die Erinnerung an seine Person.

Diese Anstrengungen waren äußerst erfolgreich, zumal dieser Herrscher wie kein anderer im kollektiven Gedächtnis blieb – und das seit nunmehr fünfhundert Jahren.

Die Ausstellung streicht nun besonders die Funktion der Prägungen Maximilians als Mittel der Propaganda heraus.

Ausstellungsdauer:
Bis 15. Jänner 2020

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr
Schließtage: 1.11.2019 /  22.12.-26.12.2019 / 31.12.2019 und 01.01.2020

Kontakt: www.tiroler-numismatik.at
info@tiroler-numismatik.at
Veranstalter: Tiroler Numismatische Gesellschaft

 

 

Klick zur Stadtverwaltung

Abfall & Recycling

Stadtplan

Amtstafel

Webcams

Standesamt

Stadtzeitung

Aktuelles aus Hall

Weitere Stadtzeitungen

Veranstaltungs-Kalender

Event

Gerhard Polt & Die Well Brüder aus'm Biermoos I Kurhaus Hall

15.11.2019, 19:30 Uhr

Im Abgang nachtragend Im Rahmen von Otto Grünmandls Zimmertheater Im Zusammenspiel von Gerhard Polt und den Wellbrüdern entsteht ein unterhaltsamer ,,Bairischer Abend" der besonderen Art, fernab von weiß-blauer Weißwurstidylle und Bierseligkeit. Der Menschenkenner Polt bespiegelt die Abgründe des ,,Bayern an sich", ohne ihn dem unreflektierten Gelächter des homo googleensis preiszugeben, und die Wellbrüder liefern den Soundtrack zum Panoptikum Bavaricum. Christoph und Michael Well (Biermösl Blosn) haben mit ihrem Bruder Karl Well (Guglhupfa) die neue Formation ,,Well-Brüder aus'm Biermoos" gegründet. Die drei Sprosse der Großfamilie Well nehmen in bewährter Biermösl-Tradition das politische Geschehen Bayerns und dem Rest der Welt aufs Korn. Unter Zuhilfenahme unzähliger Instrumente wird der Darm unseres Ministerpräsidenten gespiegelt, die Situation unserer Milchbauern ausgemolken, geschuhplattelt, gejodelt und gestanzelt. Sie decken Heimatverbrechen aller Art auf und blasen denen ,,da oben" gehörig den Marsch, ohne dabei die ,,da unten" zu verschonen. Gerhard Polt und die drei Wellbrüder machen sich jeden ihrer mittlerweile raren Auftritte zu einem Mordsgaudium für das Publikum und für sich selbst, weil bis man schaut, ist die Mass ausgetrunken, der Radi gegessen, der Schuhplattler getanzt, die Geschichte erzählt und der Jodler vorbei! ---- Einlass: 19:00 Uhr Beginn: 19:30 Uhr ORT Kurhaus Hall Stadtgraben 17 6060 Hall in Tirol KARTENVORVERKAUF www.oeticket.com T 0512-341034 Vorverkaufsstellen sind z.B. alle Raiffeisen Banken, Tourismusbüros, das Ö-Ticket Center Innsbruck Ticketpreise: Kat 1 32,00 / Kat 2 29,00 / Kat 3 26,00 / Kat 4 16,00 Ermäßigungen für SchülerInnen, Lehrlinge, Präsenzdiener, Studierende bis 27, Stromboli-Mitglieder und Stromboli-Reisepass-Abo-InhaberInnen. Bitte entsprechende Ausweise zur Veranstaltung mitbringen. ACHTUNG: DER STROMBOLI REISEPASS IST FÜR DIESE VERANSTALTUNG NICHT GÜLTIG. Reisepass-Abo-InhaberInnen können die Tickets zum ermäßigten Preis bei allen Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen erwerben. Bitte Reisepass zur Veranstaltung mitbringen.

Event

musik+ | Sternenmusik

17.11.2019, 20:00 Uhr

Die Verbindung von Himmel und Erde, der Natur geheimes Flüstern, fand Johannes Kepler (1571-1630) in der Musik. Er war überzeugt, dass die Bewegungen der Planeten und anderer Himmelskörper sowie die gesamte Geometrie des Himmels musikalisch in den polyphonen Kompositionen seiner Zeit reflektiert werden. Die Planeten bewegen sich im Einklang mit den jeweiligen Stimmen: Merkur ist als Sopran die freieste Stimme, Erde und Venus haben sehr geringe Abstände in ihren Bewegungen, Mars als Tenor ist frei, doch schreite gemäßigt voran, Saturn und Jupiter machen als Bass harmonische Sprünge. Das Publikum kann in der Musik u.a. von Orlando di Lasso den Kräften des Kosmos lauschen. Concerto Palatino Hana Blažíková, Barbora Kabátková – Sopran Alex Potter – Countertenor Jan Van Elsacker, Benedict Hymas – Tenor Tomáš Král – Bariton Jaromír Nosek – Bass Veronika Skuplik – Violine Charles Toet, Simen Van Mechelen, Joost Swinkels, Claire McIntyre – Barockposaune Kris Verhelst – Orgel Ltg: Bruce Dickey – Zink

Event

Roland Düringer - Africa Twins

20.11.2019, 20:00 Uhr

Neues Kabarettprogramm ab Herbst 2019 In Zusammenarbeit mit Kleinkunst Hall Im Morgengrauen fällt am 1.1.1986 in Paris der Startschuss zum härtesten Wüstenrennen der Welt, der Rallye Paris-Dakar. In einundzwanzig Tagen wird der Franzose Cyril Neveu mit seiner Honda NXR 750 nach 15.000 km als erster das Ziel am Lac Rose, einem Salzsee 30 km nördlich von Dakar erreicht haben. Zur selben Stunde am Neujahrstag 1986 fällt auch in Engelbrechts im tiefst verschneiten Waldviertel ein Schuss. Eine Fehlzündung. Ein zweiter Tritt, gefolgt von einem Knattern. Kurz darauf ein zweites Knattern. Zwei rauchende Zweitakter setzen sich in Bewegung Richtung Süden. Ihr Ziel: Dakar. In knapp drei Stunden werden Engelbert Fröschl und Alois Zankl auf ihren beiden Puch MCH 250 am Hornerwald 14.978 km nördlich von Dakar mit technischem Gebrechen die Reise nach Afrika beenden müssen und bei eisigem Wind und gefühlten minus 25 Grad Celsius zur Erkenntnis gelangen: „Dakaa is ned ums Eck.“ Engl und Loisl haben ihre Lektion gelernt und diesmal – mehr als dreißig Jahre später – wird nichts dem Zufall überlassen. Gereift, geistig gewachsen, in voller Mannesblüte und technisch am Stand der Zeit, sind die AFRICA TWINIS fest entschlossen mit ihren Hightech-Motorrädern die Wüste zu bezwingen und komme was wolle das Ziel zu erreichen: Den Lac Rose, 30 km nördlich von Dakar. Es mag ja schon sein, dass die Welt in den letzten 30 Jahren zusammengewachsen ist: aber Dakar ist trotzdem noch immer nicht ums Eck. ---- Eintritt € 25,00 / 20,00 erm. Ermäßigungen für SchülerInnen, Lehrlinge, Präsenzdiener, Studierende bis 27, Stromboli-Mitglieder und Stromboli-Reisepass-Abo-InhaberInnen. Bitte entsprechende Ausweise zur Veranstaltung mitbringen. Sitzplätze, freie Platzwahl Tickets: www.stromboli.at