Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

Stromboli Literaturfest

Stromboli Literaturfest

Elias Hirschl tritt beim Stromboli-Literaturfest als Autor und Musiker in Aktion.

Das „Stromboli-Literaturfest“ geht in die zweite Runde und verschreibt sich am 29. September den wortstarken Stimmen der Gegenwart. Freuen darf man sich dabei auf Elias Hirschl, der mit seinem 2021 erschienenen Roman „Salonfähig“ ein wahnwitziges Porträt der Generation Slim Fit abgeliefert hat, das vielerorts als Parabel auf einen nunmehr privatwirtschaftlich tätigen Polit-Überflieger gelesen wurde. Dabei war die Seifenoper, in der ein kauziger Parteisoldat dem jüngsten Kanzler der Austro-Geschichte hinterher hechelt, doch nur Fiktion. Echt!

Der beim Bachmannpreis mit dem Publikumspreis ausgezeichnete Hirschl tritt im Kulturvulkan aber auch als Musiker in Aktion und stürmt gemeinsam mit Rapper und Producer Christoph Hütmansberger in der Formation „Ein Gespenst“ die Bühne. Mit dabei hat das Indie-Duo sein im Herbst erschienenes Debüt-Album „Bei Tageslicht“.

Zwischen Kurzprosa, Drama und Lyrik bewegt sich das literarische Schaffen von Tara Meister, die seit Herbst Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig studiert und ein heller Stern am Poetry-Slam-Himmel ist. Ebendort fühlen sich auch die Local Heroines Martin Fritz und Silke Gruber pudelwohl: Dass sie im Stromboli die Literatur-Agenden im Auge haben, darf an dieser Stelle auch nicht unerwähnt bleiben.

Eintritt: Pay as you wish