Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

Neuigkeiten

Verantaltungen Hall in  Tirol 2019

Veranstaltungen in der Altstadt Hall in Tirol 2019

Zahlreiche Veranstaltungen laden im heurigen Jahr wieder in die Altstadt von Hall in Tirol ein.
Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Download PDF:

 

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und einen erweiterten Veranstaltungskalender finden Sie auf der Homepage der Stadt Hall www.hall-in-tirol.at.


Bitte teilen Sie auch unseren Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/hallintirol

 

 

Weiterlesen
Lauftreff Hall (Foto: Gerhard Flatscher)

Komm in die Gänge mit dem kostenlosen Haller Lauftreff

Der Lauftreff ist eine Gruppe von bewegungsfreudigen Menschen, die gerne in lockerer Runde für ca. eine Stunde dem Körper etwas Gutes tun wollen ohne sich jedoch zu überfordern. Zum Lauftreff kommen sowohl erfahrene Läufer, die gerne Tipps und Tricks verraten, als auch Anfänger, die einmal das Laufen ausprobieren möchten. Anschluss an die Gruppe ist schnell gefunden, da bei allen der Spaß und der Genuss an der Natur im Vordergrund steht.


Einige Lauftreffler nehmen an Laufwettbewerben teil und reisen gemeinsam zu Wettkämpfen, andere nehmen es lockerer und erfreuen sich an der gemütlichen Bewegung und an der Geselligkeit.


Wer sich laufend verbessern möchte, bekommt beim Lauftreff unter der Anleitung von Lauftrainer Markus Schuster und Obmann Heinz Lutz eine gute Gelegenheit dazu! Neue Gesichter sind jederzeit herzlich willkommen!

 

Haller Lauftreff


Vom Beginn bis zum Ende der Sommerzeit: jeden Dienstag um 19 Uhr. Treffpunkt und Ende ist immer am Oberen Stadtplatz Hall in Tirol.
Der Saisonstart des heurigen Lauftreffs findet am Dienstag 2. April 2019 um 19 Uhr am Oberen Stadtplatz statt.  
Informationen zum Haller Lauftreff findest du hier: www.lauftreff-hall.at

 

Hier geht's zur Anmeldung zum Raiffeisen Halbmarathon Hall-Wattens: www.halbmarathon-hall-wattens.at

Besuche uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/halbmarathon.hall.wattens

Mit sportlichen Grüßen, euer Organisationsteam vom Halbmarathon Hall-Wattens

 

Weiterlesen
Echte Freunde teilen beim Staffellauf am 25. Mai 2019 (Foto: Gerhard Flatscher)

Echte Freunde teilen!

HART ABER HERZLICH lautet das Motto des 13. Raiffeisen Halbmarathon Hall-Wattens, der am 25. Mai 2019 startet. Wer den Halbmarathon teilen möchte, kann dies beim Staffellauf tun: halbe halbe für gute Freunde.

 

Der Läufer A hat dabei zwar die längere Strecke mit 12,6 KM zu absolvieren, dafür bietet sich für den Läufer B mit 9,3 KM ein etwas anspruchsvollerer Teil mit einigen Anstiegen.

 

Die Wechselzone für den Chip (der mit einem Klett am Fußgelenk befestigt wird) befindet bei der Labe beim Wattener Lauffestl.

 
Für den Transport sorgt in beide Richtungen ein Shuttlebus.

 

Seid dabei und teilt den Lauf!

Nähere Infos findest du auf unser Homepage
www.halbmarathon-hall-wattens.at
oder auf Facebook unter
https://www.facebook.com/halbmarathon.hall.wattens

 

Weiterlesen
Als langjähriger Dampfer kennt Patrick Egger auch die neuesten Trends und Mischungen. (Foto: Stadtmarketing Hall in Tirol)

Der Dampferladen mit Geschmack

Klein, fein, persönlich, unternehmergeführt und serviceorientiert: das sind die Stärken von vielen Fachbetrieben in der Haller Altstadt. Das Stadtmarketing Hall in Tirol stellt regelmäßig besonders interessante Geschäftsideen vor.

 

Süß, salzig, sauer oder fruchtig – Dampfer sind experimentierfreudig und damit in der Haller Altstadt bei Elusive Chemistry und Patrick Egger in guten Händen.


Bestens ausgestattet finden im Fachgeschäft von Patrick Egger alle Neueinsteiger, ehemalige Raucher und langjährige Dampfer eine große Auswahl an Equipment. Anfängertaugliche E-Zigaretten-Startersets gibt es ebenso wie Tröpfler und Backendampfer. Verdampferflüssigkeiten wie Liquids und Aromen werden als fertige Mischung, aber auch zum selber Mischen angeboten.  Geschmacksrichtungen gibt es in Hülle und Fülle, von klassisch Fruchtigem bis zu Zimtkuchen oder Cola. Für den vollen Genuss des Dampfens berät Patrick Egger gerne bei der Auswahl und den Mischmöglichkeiten. Mit der richtigen E-Zigarette und dem richtigen Liquid kann jeder vom Raucher zum Dampfer werden.


Elusive Chemistry, Patrick Egger, Agramsgasse 18, Hall in Tirol, Tel. 0660/4186709, info@elusive.industries, www.elusive.industries
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9:30 bis 19 Uhr, Samstag von 9:15 bis 16 Uhr.

 

Weiterlesen
Lisa Krusche (Foto: Charlotte Krusche)

Lisa Krusche wird die erste Stromboli-Stadtschreiberin


Literarische Instagram-Wunderkammer für Hall
Aus dem Alltag heraus schreiben: Die Braunschweiger Schriftstellerin Lisa Krusche wird die erste Stadtschreiberin des Kulturlabors Stromboli.

Das Echo auf die Ausschreibung für das erste StadtschreiberIn-Stipendium des Kulturlabors Stromboli in Hall war enorm: 51 Bewerbungen aus dem deutschsprachigen Raum landeten in den vergangenen Wochen im Haller Kulturvulkan, 32 Literaten und 19 Literatinnen im Alter zwischen 23 und 67 Jahren beeindruckten dabei mit gleich spannenden wie abwechslungsreichen Texten und kreativen Konzepten zum Jubiläumsprojekt „#kon.serviert“ und machten der fünfköpfigen Jury (bestehend aus der Autorin, Slam-Poetin und Schauspielerin Rebecca Heinrich, dem Literaturwissenschafter und Schriftsteller Martin Fritz, dem Dramatiker Martin Plattner, der freien Journalistin Christiane Fasching und dem Sprachinstallateur Markus Köhle) die Qual der Wahl alles andere als leicht.


Am überzeugendsten war letztlich die Einreichung der 28-jährigen Braunschweigerin Lisa Krusche, die als Stadtschreiberin eine literarische Instagram-Wunderkammer für Hall erschaffen will. Oder wie Krusche es selbst ausdrückt: „Ich möchte das Porträt der Stadt Hall und des Kulturlabors Stromboli als Mosaik aus Prosa-Miniaturen zeichnen und dabei Alltagsbeobachtungen, Dialoge, schnelle Notizen und tiefergreifende Überlegungen mit Subjektivem, Fotografien und Filmen mixen.“ Ihre Erkundungen erlebbar machen will Krusche dabei auf einem eigenen Instagram-Account, der nicht nur mit filmischen und fotografischen Momentaufnahmen, sondern auch mit literarischen Notizen gespeist werden soll.

Zusätzlich zu wöchentlichen Lesungen ist auch eine analoge Ausstellung angedacht, in der die Streifzüge durch Hall hör- und sehbar gemacht werden sollen. Während Krusches Aufenthalt als Stromboli-Stadtschreiberin (26. April bis 7. Juni) sind auch Kooperationen mit Haller Schulen geplant.


Statemtent der Jury: „Lisa Krusche überzeugte durch ein klar strukturiertes Konzept, das sich durch die bestmögliche Umsetzung des Projekts #kon.serviert in der zeitgeistigen Form des StadtschreiberInnen-Instagram-Accounts auszeichnete sowie durch die Beherrschung der Kurzprosaform, bei der besonders ihr Talent zur realistischen Nachzeichnung von Mündlichkeit und Dialogizität auffiel.


Mit Krusche erhält Hall eine talentierte, junge, intermedial arbeitende Schriftstellerin, deren literarische Einreichung kraftvoll die Erschütterungen einer prekären Existenz nachzeichnet, aber stets durchdrungen von ironischen Akzenten.“


Zur Person:

Die Braunschweigerin Lisa Krusche (geb. 1990) arbeitet zur Zeit an ihrer Masterarbeit für Literarisches Schreiben an der Universität Hildesheim. Parallel dazu steckt sie im Masterstudium für Kunstwissenschaften an der Hochschule für Bildende Kunst in Braunschweig. Veröffentlichungen von Krusche finden sich in der „Mosaikzeitschrift“ für Literatur und Kultur, der Literaturzeitschrift „Metamorphosen“ sowie „Merkur“, der Zeitschrift für europäisches Denken. Krusche schreibt gerade an ihrem zweiten Roman „TrotzDemJetzt“, dessen Handlung in Berlin startet und in einer Kleinstadt mündet.


Ihrem Aufenthalt als Stadtschreiberin in Hall fiebert Krusche, die Tirol bislang nur von einem 20 Jahre zurückliegenden Urlaub kennt, voll Euphorie entgegen: „Ich freue mich auf den Austausch mit neuen Leuten, auf das Berg-Panorama und darauf, aus dem Alltag heraus zu schreiben – und Beobachtetes mit Erfundenem zu vermischen, um eine halb-fiktive, halb-authentische Dokumentation zu schaffen.“ Und gibt‘s auch was, wovor sie Bammel hat? „Naja, vor dem Föhn. Der soll ja nicht ganz so ohne sein.“
 
Das Kulturlabor Stromboli wiederum freut sich auf Lisa Krusche. Und hofft auf mediale Unterstützung. Nicht nur, weil heute Weltfrauentag ist.

 

kulturlabor stromboli
krippgasse 11
a-6060 hall in tirol
---
fon/fax: +43-(0)5223-45111
mobil: +43-(0)676-4457260
mail: kulturlabor@stromboli.at
www.stromboli.at

 

Weiterlesen
Hall in Tirol: 500 Jahre Maximilian I.

Hall in Tirol: 500 Jahre Maximilian I.

Der Tod eines der wohl größten Herrscher der Geschichte jährt sich 2019 zum 500. Mal. Eine gute Gelegenheit, die sagenumwobene Persönlichkeit Kaiser Maximilian I. und seinen Bezug zu Hall näher zu beleuchten. Ein umfangreiches Programm begleitet das Maximilianjahr 2019 in Hall in Tirol.

 

Tag der offenen Rathaustür
16.3.2019
9 bis 14 Uhr
Rathaus Hall in Tirol
www.hall-in-tirol.at

 

Drei Stationen zum virtuellen Rundgang Hall360Tirol
Stadtarchäologie Hall in Tirol
www.stadtarchaeologie-hall.at

 

Florian Waldauf. Eine Karriere unter Maximilian I.
29.3. bis 27.10.2019
Ausstellung im Stadtmuseum Hall
www.stadtmuseumhall.at

 

Ausstellung von Wolfgang Sinwel: Weltbilder & Kaiser Max
18.4. bis 9.6.2019
Burg Hasegg / Münze Hall
www.muenze-hall.at

 

Wissensrallye „Maximilian go“
ab 24.4.2019
Termine nach Vereinbarung
Die Geschichte Kaiser Maximilians I. wird für Schulklassen in Kufstein, Hall und Innsbruck interaktiv und altersgerecht erfahrbar gemacht.
www.stadtarchaeologie-hall.at

 

„Auf den Spuren des Kaisers“
Bildungsfahrt nach Südtirol und ins Trentino
11. 5. & 15. 6. 2019
www.tiroler-bildungsforum.at

 

„Auf den Spuren des Kaisers“
Bildungsfahrt nach Arco und Riva
1.6.2019
www.tiroler-bildungsforum.at

 

Die sieben Leben des Maximilian – Festival für aktuelles Musiktheater, Uraufführung „Münzwurf“
Sonntag, 23.6.2019, ab 17 Uhr
Mitwirkende: Salinenmusik Hall, Speckbacher Stadtmusik Hall, die Chöre Stimmsalz und Stimmpfeffer sowie SchülerInnen des Franziskanergymnasiums Hall und der Schlagzeugklassen der Musikschule Hall
Altstadt Hall in Tirol
www.musikplus.at/maximilian

 

max@hall.1499 – ein Mittelalterfest
20.9. bis 22.9.2019
Lagerleben, Armbrustschießen, Söldner und Wallfahrt um 1500
Stiftsgarten, Stadtgraben und Altstadt Hall in Tirol
www.hall-in-tirol.at

 

Buchpräsentation: Stadtführer Maximilian in Hall und Schwaz
(Herbst 2019)
stadthistoriker@stadthall.at

 

Maximilian I. – „ain sonder liebhaber der perkwerch“
18. Internationaler Montanhistorischer
Kongress
25.9 bis 28.9.2019
Schwaz, Hall & Sterzing
www.bergbaukongress.eu

 

Weiterlesen
Eva-Maria Kunzenmann freut sich auf ein Wiedersehen im März 2020.

Abschied und Wiedersehen im März 2020

Die Kalligrafin Eva-Maria Kunzenmann bezauberte in den vergangenen fünf Jahren in der Haller Altstadt mit ihrer alten Kunst. Mit einem herzlichen Dankeschön schließt sie am 31. März ihren Kalligrafieraum für ein Jahr.

 

Inmitten schöner Papiere, bunter Tinten und traditionellen und modernen Schreibfedern kalligrafiert Eva Kunzenmann Schriftstücke für verschiedene Anlässe wie Hochzeiten, Geburten oder Jubiläen. Zahlreichen Erwachsenen und Kindern brachte sie in Kursen eine zeitgemäße Kalligrafie in Form von Lettering und modernen Schreibschriften wieder näher: „Ich möchte mich bei allen bedanken, die meine ersten fünf Jahre in Hall in Tirol auf so liebenswerte Weise mitgestaltet haben. Durch Ihr Vertrauen und Ihre Wertschätzung sind unendlich viele Kalligrafie-Arbeiten entstanden. Ich schließe meinen Kalligrafieraum am 31. März für ein Jahr, im März 2020 geht es weiter. Dazu rücke ich in der Eugenstraße um ein Haus weiter und bekomme dort einen schönen, größeren Raum für mehr Entfaltungsmöglichkeiten.“

 

Inhaltlich möchte die Kalligrafin die Zeit bis zur Neueröffnung bestmöglich nützen: „Ich nehme mir  Zeit für Fortbildungen, um neue Schriften zu erlernen und neue Gestaltungsmöglichkeiten für ein neues Kursprogramm auszuarbeiten. Bis zum Sommer stehe ich für Wünsche noch gerne zur Verfügung. Ab Herbst werde ich meine kalligrafischen Kenntnisse aus-und weiterbilden. So freue ich mich auf ein Wiedersehen im März 2020 und auf ein neues vielfältiges Kursprogramm.“ Über die Jahre haben sich einige Kalligrafien in Form von Karten und kleinen Bildern angesammelt. Einige davon sind ab Mitte März günstig im Kalligrafieraum in Eugenstraße 9 zu erwerben. 
 


Kalligrafieraum Hall in Tirol
Eva-Maria Kunzenmann 

Telefon 0664/2835407
mail@kalligrafieraum.at
 www.kalligrafieraum.at


 

Weiterlesen
Welttag der Fremdenführer in Hall in Tirol  (Foto: TVB Hall-Wattens)

Welttag der Fremdenführer in Hall in Tirol großer Erfolg

Bereits zum 25. Mal stellten sich geprüfte Austriaguides, also österreichische FremdenführerInnen, in den Dienst der guten Sache: In Hall wurden 350 BesucherInnen begrüßt; es konnten EUR 1438.-, ein Viertel des tirolweiten Erlöses, für einen guten Zweck eingespielt werden.

 

Insgesamt ist das Ergebnis mit 1900 BesucherInnen und EUR 6500.- an Spendengeldern das beste Ergebnis, das jemals erzielt wurde.

 

Die Aktion gibt Einheimischen wie Gästen die Möglichkeit, tiefer in die Geschichte des Landes einzutauchen und im Rahmen von kostenlosen Themenführungen mehr zu erfahren. Zudem soll die Profession des Fremdenführers in den Fokus gerückt und einer breiten Öffentlichkeit bewusst gemacht werden.

 

Der Reinerlös der diesjährigen Aktion ergeht heuer an eine Osttiroler Familie: Aufgrund der starken Behinderung zweier von drei Kindern und der damit verbundenen Erwerbsunfähigkeit der alleinerziehenden Mutter sowie der hohen finanziellen Belastung durch medizinische Kosten hat die ITF, die Interessensgemeinschaft der Tiroler FremdenführerInnen, so entschieden.

 

Weiterlesen
PETRAs Küche im Langen Graben 9 in Hall in Tirol (Foto: PETRAs Küche)

PETRAs KÜCHE kehrt zurück nach Hall in Tirol!

Klein, fein, persönlich, unternehmergeführt und serviceorientiert: das sind die Stärken von vielen Fachbetrieben in der Haller Altstadt. Das Stadtmarketing Hall in Tirol stellt regelmäßig besonders interessante Geschäftsideen vor.

 

Petra Neuner von www.petraskueche.at hat an der Adresse Langer Graben 9 in der Haller Altstadt ein neues Lokal eröffnet, in dem sie Quiches & Tartes zum Genießen vor Ort oder zum Mitnehmen anbietet. Auch Bestellungen sind möglich. Alle angebotenen Produkte sind hausgemacht aus frischen, möglichst regionalen Zutaten ohne Zusatzstoffe.

 

PETRAs KÜCHE
Quiche und Tarte


Mag. Petra Neuner-Gyß
Langer Graben 9, 6060 Hall in Tirol
www.petraskueche.at
kochen@9ers.at
Tel. 0650 732 0986

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10-15 / Samstag 10-13

 

Weiterlesen
Büchereileiterin Gabriele Demetz, Johannes Posch und Linda Pletzenauer vor der Stadtbücherei in der Salvatorgasse (v.r.)

Stadtbücherei Hall in Tirol: Für lehrreiche Abenteuer im Kopf

Ob Reisen in ferne Länder oder in längst vergangene Zeiten, aufregende Liebesgeschichten oder spannende Biografien – die Haller Stadtbücherei und ihre Außenstelle in Schönegg verführen mit ihren Medien zum Lesen, Hören, Staunen und Lernen.


Seit 1903 wird in Hall in Tirol das Lesen durch eine städtische Bücherei als Kulturauftrag gefördert. An die 80.000 Entlehnungen werden jährlich gezählt, wobei darunter längst nicht mehr nur das klassische Buch zu finden ist. „Wir bieten einen Bestand von ca. 35.000 verschiedensten Medien an, von der Kinder- und Jugendliteratur, über Belletristik bis zu Sachbüchern, aber auch Zeitungen und Zeitschriften. Dazu gibt es noch Hörbuch-CD’s, DVD’s, Lernhilfen oder Spiele“, erklärt Büchereileiterin Gabriele Demetz. Nicht in diesen Zahlen inbegriffen sind e-Medien, welche über die Plattform www.onleihe.at/tirol ausgeliehen werden, welche den Mitgliedern ebenfalls zur Verfügung stehen.


Gut besucht werden nicht nur die beiden Standorte, sondern auch die Bücherei-Homepage unter www.hall.web-opac.at. Hier sind alle angebotenen Medien informativ aufgelistet und können reserviert werden. Über 300.000 Online-Besucher wurden im Vorjahr gezählt. Zahlen über die sich die Büchereileiterin ebenso freut, wie über die rund 25.000 persönlichen Gäste:

„Unsere Aufgabe ist es, eine nette Atmosphäre und einen guten Bestand anzubieten, damit die Leute gerne zu uns kommen. Bei der Auswahl von Büchern sind mehrere Faktoren entscheidend. Krimi und Thriller werden z.B. ausgesprochen gut angenommen, aber auch der normale Gesellschafts- oder Frauenroman. Natürlich findet der Leser bei uns auch hochwertigere Literatur und Klassiker vor. Schließlich fragen unsere Leser auch immer wieder nach Neuem oder bekannten Bestsellern. Grundsätzlich gilt, wir sind kein Archiv, sondern eine Bücherei, die aktuell sein soll. Zudem erhalten wir eine Förderung vom Bibliotheksverband, wenn wir einen Erneuerungskoeffizienten von 7,5% erreichen. Das ist eine Vorgabe, die bedeutet, dass wir rund 2.500 bis 3.000 Bücher jährlich austauschen.“


Zum Lesen animieren wollen die Büchereimitarbeiter auch auf ungewöhnlichen Wegen, wie Gabriele Demetz beschreibt: „Wir führen viele Veranstaltungen durch. Das reicht von Schul- und Kindergartenbesuchen, dem regelmäßig stattfindendem Kasperltheater bis zur Hall-Aktiv-Messe. Dazu gibt es auch Aktionen, bei denen wir mit unseren Büchern nach draußen zu den Lesern gehen, wie mit der büchergefüllten Telefonzelle in der Unteren Lend oder der Bücherstation im Schwimmbad, was sehr gut angenommen wird.“


Eine oft und gerne gestellte Frage an die Büchereimitarbeiter lautet: „Haben Sie ein nettes Buch?“ Eine Herausforderung, denn das Spektrum reicht hier von Müttern von Kleinkindern über Jugendliche bis zum älteren männlichen Leser. Doch diese Aufgabe nimmt das Bücherei-Team gerne und mit viel Fachkompetenz war. Fragen Sie einfach nach!

 

Weiterlesen
Thaurer Bürgermeister Christoph Walser, Ortsbäuerin Verena Müssigang, Radieschenprinzessin 2019 Bernadette Posch, ehemalige Radieschenprinzessin Diana Norz, Ortsbauern-Obmann Romed Giner. (Foto: KLICKFISCH/Simon Fischler)

Thaur/Hall in Tirol: Radieschenprinzessin Bernadette gekürt

Beim Jungbauernball in Thaur wurde die diesjährige Radieschenprinzessin Bernadette gekürt. Bernadette Posch ist 24 Jahre alt und auf einem Gemüsehof in Thaur aufgewachsen, der seit einigen Jahren auch bei der „Tiroler Gemüsekiste“ mit dabei ist.

Beruflich ist die Prinzessin in der Sozial- und Behindertenarbeit beim Verein W.I.R. in Mils tätig. In ihrer Freizeit engagiert sie sich schon seit Jahren bei den Schuhplattlern „Inntaler Thaur“, bei denen sie auch im Vorstand tätig ist.


Als Radieschenprinzessin 2019 wird Bernadette den regionalen Gemüseanbau und die Gemüseregion Thaur präsentieren.

Gekrönt wurde die neue Radieschen-Prinzessin mit dem aus Silber gefertigten Radieschen-Diadem des Haller Goldschmiedes Alexander Kocofan. Das Silber-Schmuckstück ist mit 100 Cubic-Zirkonia-Steinen von Swarovski bestückt und wird Bernadette Posch in diesem Jahr bei allen offiziellen Auftritten zieren.

 

Am Samstag, 27. April 2019 wird Prinzessin Bernadette feierlich das traditionelle Haller Radieschenfest eröffnen.

Das Radieschenfest ist der kulinarische Frühlingsauftakt im Herzen der Genussregion Nordtiroler Gemüse, welcher jährlich in der Altstadt von Hall in Tirol gefeiert und von der Bauernschaft Thaur und dem Stadtmarketing Hall in Tirol gemeinsam organisiert wird.

 

Weiterlesen
Start der Vorbereitungen für den 13. Raiffeisen Halbmarathon Hall-Wattens am 25. Mai (Foto: Gerhard Flatscher)

Start der Vorbereitungen für den 13. Raiffeisen Halbmarathon Hall-Wattens am 25. Mai

Anmelden als sportliche Extra-Motivation


Ob lästiger Winterspeck, kleiner Fitnessmangel oder unbändiger Bewegungsdrang – die Gründe für den Start in die Laufsaison sind so unterschiedlich wie das Leistungsvermögen. Ein wenig sportliche Extra-Motivation schadet da garantiert nicht. Daher nützen Sie bereits jetzt die Gelegenheit und melden sich für den 13. Raiffeisen Halbmarathon Hall-Wattens an, der neben der „Langdistanz“ über 21,9 Kilometer, dem Volkslauf über 4,4 Kilometer und den Zwergerl-, Kinder- und Schülerläufen ein weiteres besonderes Angebot bietet: den Staffellauf, bei dem sich 2er-Teams die Strecke teilen. So kann jeder der die Langdistanz scheut in das außergewöhnliche Erlebnis Halbmarathon hineinschnuppern.


ORGANISATION UND STARTPLATZ


Damit die 13. Ausgabe des Raiffeisen Halbmarathons Hall-Wattens wieder zu einem vollen Erfolg wird, begannen im Hintergrund bereits erste Vorarbeiten, wie Heinz Lutz, der Rennleiter und Obmann des durchführenden Vereins, Haller Lauftreff, berichtet: „Ich freue mich, dass bereits alle Mitglieder Feuer und Flamme für unser großes Lauffest am 25. Mai sind. So wie die Vorbereitungen auf organisatorischer Seite müssen sich natürlich auch die Teilnehmer für die sportliche Herausforderung in Form bringen. Eine frühzeitige Anmeldung ist da die beste Möglichkeit, um sich einerseits für das Training zu motivieren, aber auch um sich einen Startplatz zu sichern.“
Die Eigenheit des Raiffeisen Halbmarathons Hall-Wattens mit seinen vielen unterschiedlichen Distanzen sind für Heinz Lutz beste sportliche Voraussetzungen: „Wir freuen uns schon jetzt auf alle Teilnehmer, die sich in den verschiedenen Bewerben und Altersklassen messen. Das gilt besonders für die Läuferinnen oder Läufer, welche sich steigern können. Etwa wenn sie vom Volkslauf zum Staffellauf wechseln, oder sich sogar für die lange Distanz, dem eigentlichen Halbmarathon entscheiden.“ Auf viel Unterstützung dürfen sich alle Läufer von den zahlreichen Helfern und Zuschauern entlang der Strecke freuen, ganz nach dem Motto: „Hart, aber herzlich!“


WATTNER LAUF´FESTL


Auch in Wattens wird bereits an der Organisation des Laufevents gefeilt. Im Mittelpunkt steht auch heuer wieder viel Begeisterung für Bewegung in jeglicher Form zu vermitteln. Durchgeführt wird das Wattner Lauffestl vom Turnverein Wattens rund um das bewährte Team um Obmann Lukas Steiner und Kassier Jochen Rast, das auch heuer wieder ein anspruchsvolles Begleitprogramm am Wattener Pavillon anbieten wird. Lukas Steiner, als Freerunner und Parkourspezialist bestens bekannt, wird sein Können demonstrieren. Für alle Bewegungshungrige besteht auf der Mattenanlage die Möglichkeit zum ausgiebigen Testen. Das gilt auch für den Skate-Workshop, der zusätzlich angeboten wird. Die auflockernde Moderation wird von DJ Fabio musikalisch begleitet wird und sorgt garantiert für beste Stimmung unter den Sportlern und Zuschauern.


LANGJÄHRIGE UNTERSTÜTZUNG


Die Raiffeisen Regionalbank Hall in Tirol ist seit der der ersten Auflage treuer Partner beim Halbmarathon Hall-Wattens. Für die beiden Direktoren Erich Plank und Peter Grassl ist der finanzielle Aspekt nur ein Teil der engen Verbindung: „Das zeigt sich darin, dass auch viel persönliche und ehrenamtliche Arbeit in verschiedenen notwendigen Funktionen rund um diese Veranstaltung – von der Basis unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis hinauf in die Chefetage –  geleistet wird. Natürlich starten auch jedes Jahr einige Sportler aus unserem Haus, welche die Begeisterung für dieses Lauffest, ob beim Volkslauf oder beim Halbmarathon, für uns auf der Strecke mittragen. Ein sportliches Zeichen, für dass wir als Hauptsponsor, Partner und Teilnehmer gemeinsam stehen.“

 

 

13. Raiffeisen Halbmarathon Hall-Wattens
Samstag, 25. Mai 2019
www.halbmarathon-hall-wattens.at
https://www.facebook.com/halbmarathon.hall.wattens

 

Weiterlesen
Univ. Prof. Dr. Christa Them (Foto: UMIT/Kern)

Universität UMIT: Neue pflegewissenschaftliche Master-Studien ermöglichen berufliche Entwicklungsmöglichkeiten

Master-Studien „Advanced Nursing Practice“, „Pflege- und Gesundheitspädagogik“ und „Pflege- und Gesundheitsmanagement“ starten im Herbst 2019

 

Durch die Novelle des Gesundheits- Krankenpflegegesetzes 2016, in deren Rahmen die Ausbildung zum gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege auf Bachelor-Niveau gehoben wurde, haben sich auch die pflegewissenschaftlichen Qualifikationsprofile geändert. Damit gewinnen pflegewissenschaftliche Hochschulausbildungen auf Master-Niveau zunehmend an Bedeutung.

 

Diesem Umstand trägt nun das Institut für Pflegewissenschaft der Tiroler Privatuniversität UMIT Rechnung. Sie hat kürzlich drei pflegewissenschaftliche Master-Studien bei der für die Qualitätssicherung an Österreichischen Hochschulen zuständigen AQ Austria  zur Akkreditierung eingereicht.

 

Die viersemestrigen Master-Studien „Advanced Nursing Practice“, „Pflege- und Gesundheitspädagogik“ und „Pflege- und Gesundheitsmanagement“ werden – vorbehaltlich der Genehmigung – ab Herbst 2019 starten und geblockt und damit mit dem Beruf vereinbar angeboten. Die Master-Studien „Pflege- und Gesundheitspädagogik“ und „Pflege- und Gesundheitsmanagement“ sind dabei gemäß §65a GuKG gleichgehalten mit der Ausübung von Lehraufgaben bzw. für Führungsaufgaben.

 

„Mit den drei pflegewissenschaftlichen Master-Studien wollen wir Pflegepersonen des gehobenen Dienstes beim Aufbau ihrer wissenschaftlichen und beruflichen Kompetenz unterstützen und ihnen damit einen individuellen Karrieresprung im Gesundheitswesen ermöglichen“, sagte dazu die Leiterin des UMIT-Institutes für Pflegewissenschaft, Univ.-Prof. Dr. Christa Them. „Unser Team am UMIT-Institut für Pflegewissenschaft bringt dabei inhaltlich das Wissen aus 15 Jahren universitärer Forschung und Lehre ein. Vor allem unser Ansatz, dass Pflegewissenschaft nur dann erfolgreich sein kann, wenn wir Pflegewissenschaft für die Praxis machen, garantiert den Absolventen der Master-Studien eine qualitativ hochwertige universitäre Ausbildung und gleichzeitig ideale Voraussetzung für die berufliche Weiterentwicklung in Gesundheitseinrichtungen“, stellt Them weiter fest. Die Absolventen der Master-Studien können sich aber auch wissenschaftlich Weiterentwickeln, da der Master-Abschluss auch zu einem Doktorats-Studium der Pflegewissenschaft berechtigt.

 

UMIT- Institut für Pflegewissenschaft ist Vorreiter für wissenschaftliche Forschung und universitäre Lehre im Bereich der Pflege in Österreich


Im Herbst 2003 fiel mit der Gründung der Abteilung Pflegewissenschaft der Startschuss für wissenschaftliche Forschung im Bereich der Pflege an der UMIT- Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik in Hall in Tirol und damit auch der Startschuss für die Akademisierung der Pflege in Österreich.

 

Damit hat die UMIT vor 15 Jahren eine Vorreiterrolle bei der Akademisierung der Pflege in Österreich eingenommen, innovative universitäre Ausbildungen entwickelt und ein starkes nachhaltiges Forschungsnetzwerk aufgebaut. Die wesentlichen Forschungsschwerpunkte setzt das  Department in den Bereichen „Menschen in Alter“, „Pflegeintervention und Pflegequalität“, „Bildung und Professionalisierung“ und „Innovative Versorgungskonzepte“. Oberster Grundsatz dabei ist es, Wissenschaft für die Praxis zu machen. Pflegewissenschaft kann nur solange erfolgreich sein, so lange der Transfer von der Theorie in die Praxis und umgekehrt sichergestellt ist.

 

Die neuen Masterstudien in aller Kürze
(vorbehaltlich der Genehmigung durch die AQ Austria)
•    Master-Studium Advanced Nursing Practice
•    Master-Studium Pflege- und Gesundheitspädagogik
(gemäß §65a GuKG gleichgehalten mit der Sonderausbildung für Lehraufgaben)
•    Master-Studium Pflege- und Gesundheitsmanagement
(gemäß §65a GuKG gleichgehalten mit der Sonderausbildung für Führungsaufgaben)
Zulassungskriterien


Bachelor-Pflegewissenschaft, Bachelor Gesundheits- und Krankenpflege, Abschluss eines Universitätsstudiums in Verbindung mit einer Ergänzungsprüfung, Abschluss eines Universitäts- bzw. FH-Lehrganges mit (120 ECTS) in Verbindung mit einer Lehrveranstaltungsprüfung

 

Abschluss
Nach erfolgreichem Abschluss des Master-Studiums wird der akademische Grad Master
of Science in Nursing (MScN), Master of Health Professions Education (MHPE) bzw. Master of Arts (MA) verliehen.

 

Dauer
Die Regelstudiendauer für das Master-Studium beträgt vier Semester und entspricht
einem Arbeitsaufwand von 120 ECTS-Punkten.

 

Studienform
Die Master-Studien sind modular geblockt und damit mit dem Beruf vereinbar konzipiert

 

Information
Informationen zum pflegewissenschaftlichen UMIT-Studienportfolio unter: www.umit.at/pflege, E: lehre@umit.at oder T: +43(0)508648-3817

 

Für Rückfragen: hannes.schwaighofer@umit.at, Tel: 0664/4618201

 

Weiterlesen
Mag. Christian Holzknecht (Vorstandsvorsitzender Hall AG), Mag. Kornelia Dupan (Marketingleiterin Hall AG), vor den neuen LED-Leuchtkästen in den Tiefgaragen in Hall i. T.  (Foto: T. Steinlechner)

Halls Tiefgaragen weiter im Aufwind.

Vieles hat sich getan im vergangenem Jahr in den zwei Tiefgaragen in Hall: mit moderner E-Tankstelle,  hellen LED-Leuchtkästen,  neuem Farbanstrich, verbesserten Sicherheitsmaßnahmen u.v.m.  investiert die Hall AG weiter in das Serviceangebot der Garagen „Untere Stadt“  sowie „Altstadt“, die vor mittlerweile 30 Jahren errichtet wurde.

Im Zuge der Neugestaltung der Bodenmarkierungen werden hier dieses Jahr auch die Stellplätze breiter und damit nutzerfreundlicher. Die Parktarife gestalten sich nach wie vor unschlagbar günstig: die erste Stunde Parken bleibt kostenlos, jede weitere Stunde kostet ab Februar € 2,00.

 
Seit nunmehr 30 Jahren ist die Altstadtgarage in Hall als fixer Bestandteil der Parkraumbewirtschaftung der Haller Altstadt nicht mehr wegzudenken. 1989 wurde diese in Betrieb genommen, zehn Jahre später kam die Garage am Unteren Stadtplatz dazu und erweiterte das Parkplatzangebot auf insgesamt 1.066 Stellplätze für Kurz- und Dauerparker. 

Vor knapp zehn Jahren holte sich die die Hall AG als Eigentümerin die Firma BOE für die professionelle Verwaltung und Betreuung der stark frequentierten Tiefgaragen ins Boot. „Für uns war die Entscheidung richtig“, so Mag. Christian Holzknecht. „Mit dem österreichweit agierenden Partner
-  die BOE betreibt mehr als 80 Parkgargen zwischen Wien und Innsbruck - profitieren wir von der Erfahrung und der Kompetenz sowohl im Betrieb als auch in der Beschaffung der Ausstattung “, so der Vorstandsvorsitzende der Hall AG.
 
In den vergangenen zehn Jahren investierte die Hall AG deutlich über 1 Million Euro in die Modernisierung und Instandhaltung der zwei Garagen. So wurden allein vergangenes Jahr eine E-Tankstelle mit drei „Zapfsäulen“ installiert, um der steigenden Nachfrage nach der E-Mobilität gerecht zu werden. Zudem wurden die Kassenautomaten rollstuhlgerecht umgerüstet.

 

Die Garagen erhielten einen neuen Farbanstrich und wirken seitdem heller und freundlicher. Hinzu kommt, dass durch den Austausch der bereits in die Jahre gekommenen Leuchtkästen durch moderne und klimaeffiziente LED-Kästen die Garagen besser ausgeleuchtet sind. Besonders erfreulich ist der deutliche Rückgang an Vandalismus-Schäden nachdem auf verstärkte Sicherheitsmaßnahmen gesetzt wurde. Dieses Jahr soll die Bodenmarkierung in der Altstadtgarage neu gestaltet werden. Im
Zuge dessen werden dabei die Stellplätze verbreitert, um ein komfortableres Ein- und Ausparken zu ermöglichen.

Aufgrund der baulichen Gegebenheiten in der Tiefgarage „Untere Stadt“ ist diese Maßnahme jedoch nur in der Altstadtgarage umsetzbar.

 

Zufrieden zeigt sich auch der Geschäftsführer der BOE – Dr. Rudolf Massimo mit der Zusammenarbeit in Hall. „Die Haller Garagen sind insbesondere einzigartig, als sie von unseren Innenstadtgaragen österreichweit zu den günstigsten zählen und dennoch laufend substanziell in die Erhaltung und Modernisierung investiert wird,“ so Massimo.

So parken Besucher in beiden Tiefgaragen die erste Stunde nach wie vor kostenlos. Jede weitere Stunde kostet ab Februar € 2,00,- statt bisher € 1,70. Dabei handelt es sich um die erste Preisanpassung seit 2013.
Die Tarife für Dauerparker bleiben konstant und werden lediglich, wie bisher, dem Verbraucherpreis-Index (VPI) angepasst.
 
„Wir sind mit den gesetzten Maßnahmen auf dem richtigen Weg. Uns ist dennoch klar, dass durch den hohen Instandhaltungsbedarf und die nach wie vor günstigen Tarife die beiden Garagen kaum Renditen abwerfen werden. Wir kommen hier aber unserer Verantwortung als städtischer Dienstleister nach und stellen wertvolle Infrastruktur für Hall zur Verfügung“,
zeigt sich Holzknecht mit der Entwicklung durchwegs optimistisch.

 

 

Zahlen und Fakten:
 
Die Hall AG stellt als Eigentümerin der zwei Tiefgaragen „Untere Stadt“ und „Altstadtgarage“ der Stadt Hall insgesamt 1.066 Stellplätze in zentraler Lage zur Verfügung.


Davon entfallen rund 400 Stellplätze auf die Parkgarage „Untere Stadt“ und knapp 700 Parkplätze auf die Altstadtgarage.
Beide Garagen zählte im Jahr 2018 rund 362.000 Einfahrten. Das sind rund 1.000 Einfahrten pro Tag.
 

Rückfragehinweise:

Stadt Hall in Tirol Beteiligungs-AG
Augasse 6, A-6060 Hall in Tirol
Leiterin Marketing und Kommunikation
Mag. Kornelia Dupan
T.: +43 0676 88998 1102
k.dupan@hall.ag

 

 

Weiterlesen
v.l.: Mag. Michael Gsaller (Stadtmarketing Hall in Tirol), Landesrätin Dr. Beate Palfrader (Land Tirol), Bürgermeisterin Dr. Eva Maria Posch (Hall in Tirol), Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (Land Tirol), Obmann Dr. Mag. Karl Josef Ischia /(Wirtschaftskammer Tirol), Dr. Eugen Stark (GF Industriellenvereinigung Tirol), Bernhard Vettorazzi (Innsbruck Marketing)

Vorhang auf für 4. Offenes Werkstor Hall in Tirol mit Betrieben aus Innsbruck und Hall

Am 4. April 2019 ist es soweit: Bereits zum vierten Mal öffnen Industrie- und Gewerbebetriebe im Rahmen des Offenen Werkstors Hall in Tirol unter dem Motto „12 Betriebe, 6 Touren, 2 mal 99 Minuten“ ihre Türen für interessierte Besucher.

 

2016 feierte das Offene Werkstor Hall in Tirol erfolgreich Premiere. Knapp 2.000 Besucher nützten in den letzten drei Jahren die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen von erfolgreichen Betrieben aus der Region zu werfen.

Das große Interesse der Besucher, aber auch der Werkstore bestätigt das in Österreich einzigartige Veranstaltungsformat – und so freut sich Halls Bürgermeisterin Dr. Eva Maria Posch auf die vierte Auflage: „Betrieben,  die einen großen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg der Region leisten und auch für viele Bürgerinnen und Bürger attraktive Arbeitsplätze schaffen, eine Bühne zu bieten, um sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren – mit diesem Ziel organisierte „unser“ Stadtmarketing vor vier Jahren das erste Offene Werkstor Hall in Tirol. Ich freue mich, dass die Veranstaltung so großen Anklang findet – inzwischen über die Haller Stadtgrenzen hinaus“.

 

12 Betriebe, 6 Touren, 2 mal 99 Minuten
Das bewährte Konzept wird auch in der 4. Auflage unverändert beibehalten: 6 Touren führen die Besucher zu jeweils zwei Betrieben, in denen sie an 99-minütigen Führungen teilnehmen. Für den reibungslosen Ablauf sorgt die durchdachte Organisation durch das Stadtmarketing Hall in Tirol: Von der Anmeldung für die Wunschtour (ausschließlich online) bis hin zum Boarding für den Transfer am Busparkplatz in Hall – die Besucher können sich auf ein perfektes System verlassen.

 

Für die Betriebe ist die perfekte Organisation ein wichtiges Kriterium für die Teilnahme: „Die Betriebe können sich ganz darauf konzentrieren, ‚ihr‘ Unternehmen vorzustellen – den Rest machen wir“, so Mag. Michael Gsaller (Stadtmarketing Hall in Tirol). So ist es auch nicht verwunderlich, dass das Interesse der Werkstore weit über den möglichen 12 liegt: „Durch eine gute „Durchmischung“ von bewährten und neuen Werkstoren bleibt die Veranstaltung für die Besucher interessant – es gibt Jahr für Jahr Neues, aber auch „Bewährtes“ zu entdecken“.  Inzwischen schon zum zweiten Mal auch in Innsbruck: „Die Unternehmen in unseren Gemeinden und Städten tragen wesentlich zum Bild der Region bei. Ich freue mich daher ganz besonders, dass Innsbruck nun schon zum zweiten Mal Partner des Offenen Werkstors ist“, so Bernhard Vettorazzi (Innsbruck Marketing).

 

Politik und Wirtschaft als verlässliche Partner
Land Tirol, Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung unterstützen auch die vierte Auflage des Offenen Werkstors: Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und Landesrätin Dr. Beate Palfrader betonen die Bedeutung dieser Veranstaltung, die die regionale Stärke der Tiroler Wirtschaft sichtbar macht und den Besuchern zusätzlich eine sympathische, niederschwellige Möglichkeit bietet, potenzielle Arbeitgeber kennen zu lernen.

 

Für Obmann Dr. Mag. Karl Josef Ischia (Wirtschaftskammer – Bezirksstelle Innsbruck Stadt) bildet das Offene Werkstor genau den Lebensraum ab, in dem die Menschen in- und um Innsbruck wirtschaften und arbeiten. Dass die Tiroler Industrie ein guter und wertvoller Nachbar ist, können Besucher der Offenen Werkstors „hautnah“ erleben, hebt GF Dr. Eugen Stark (Industriellenvereinigung Tirol) hervor.  

 

 

Allgemeine Information zur Anmeldung & zum Ablauf

 

Teilnehmende Betriebe 2019:
Bäckerei Therese Mölk, Brenner Basistunnel, Electro Terminal, Felder KG, Friedrich Deutsch Metallwerk, Fröschl, Kraftwerk Volders der Hall AG, ORF Tirol, RAGG, Recheis Teigwaren, Sistro Präzisionsmechanik, Tiroler Rohre GmbH.

 

Anmeldung / Tour - Zuteilung / Boardingpass:
Für den Besuch der Veranstaltung ist eine Anmeldung unter www.offeneswerkstor.at erforderlich. Da nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht, werden die Teilnahme und die Tour zugelost. Der Zeitpunkt der Anmeldung spielt bei der Zuteilung somit keine Rolle. Nur mit einer schriftlichen Zusage (Boarding Pass), die auf dem Postweg übermittelt wird, ist eine Teilnahme möglich. Anmeldeschluss ist am 24. Februar 2019.

 

Ablauf:
Pro Tour werden zwei Betriebe besucht, dort findet jeweils eine 99minütige Betriebsbesichtigung statt. Treffpunkt für die Abfahrt: Busparkplatz Hall in Tirol um 16:45, die Besucher werden per Bustransfer – begleitet von einem Reiseleiter - zum Betrieb 1 gebracht (17:30 Uhr), anschließend Transfer zum Betrieb 2 (19:30 Uhr), Rücktransfer (ca. 21:30 Uhr) zum Busparkplatz Hall in Tirol.
Kurzinfos zu den teilnehmenden Betrieben:

 

Bäckerei Therese Mölk
Rund 150 Mitarbeiter erzeugen in der 2013 neu errichteten Bäckerei 12.000 Tonnen Brot und Gebäck pro Jahr für alle MPREIS- und Baguette-Filialen. Die Verbindung von modernster Technologie und traditionellem Bäckerhandwerk stellt sicher, dass die Kunden natürliches Brot und Gebäck ohne künstliche Zusatzstoffe genießen können.

Brenner Basistunnel
Rechnet man die seit 1994 bestehende Eisenbahnumfahrung Innsbruck dazu – in sie mündet der BBT – ist der Alpendurchstich 64 km lang. Damit ist der Brenner Basistunnel künftig die weltweit längste unterirdische Eisenbahnverbindung für den Personen und Güterverkehr, die Fertigstellung des Tunnels ist für das Jahr 2027 geplant.

Electro Terminal
Better Connections – unter diesem Motto arbeitet Electro Terminal seit 1964 an maßgeschneiderten Komponenten und Systemen der elektrischen Verbindungstechnik für Lichtanwendungen, Haushaltsgeräte und Gebäudeinstallation. Das Innsbrucker Unternehmen liefert seine Produkte in über 60 Länder der Welt.

Felder KG
1956 gegründet, zählt die Felder KG heute mit rund 650 Mitarbeitern in der Unternehmenszentrale in Hall in Tirol zu den weltweit führenden Anbietern von Holzbearbeitungsmaschinen für Handwerk, Gewerbe und Industrie mit mehr als 250 Verkaufsstellen in 84 Ländern.

Friedrich Deutsch Metallwerk
Das Herz des mittelständischen Innsbrucker Unternehmens schlägt als Technologie- und Weltmarktführer im Bereich der Skistahlkantenherstellung im Takt der Skiindustrie. Als bedeutender Zulieferer der Automobil-Industrie wird das Knowhow in diesem Bereich stetig ausgebaut und durch zukunftsweisende Innovationsprojekte erweitert.

Fröschl
Das 1937 von Maurermeister Eduard Fröschl gegründete und nun bereits in der dritten Generation geführte Unternehmen beschäftigt 1250 Mitarbeiter und ist in den Geschäftsbereichen Bau (Hochbau, Tiefbau, Straßenbau, Ingenieurbau, Bahnbau), mineralischer Rohstoffe, Beton, Asphalt, Baustoffe, Projektentwicklung und Tourismus tätig.

Kraftwerk Volders der Hall AG
Die Hall AG versorgt als Stromerzeuger, Netzbetreiber und Energielieferant rund 17.000 Kundenanlagen sowie zahlreiche Betriebe in Hall, Absam, Mils und Volders sowie in Teilen von Ampass, Tulfes und Thaur mit elektrischer Energie. Dabei werden über das Stromnetz der Hall AG jährlich rund 150 Mio. kWh elektrische Energie verteilt.

ORF Tirol
Der ORF Tirol produziert Radio Tirol, die tägliche TV-Sendung Tirol Heute sowie den online-Auftritt tirol.ORF.at, darüber hinaus Montag bis Freitag die TV-Sendung Südtirol Heute, die nationale TV-Volksmusiksendung „Mei Liabste Weis“ sowie eine Reihe von nationalen TV-Dokumentationen.

RAGG
Die Firma Ragg sorgt seit über 70 Jahren am Standort Hall in Tirol dafür, dass wertvolle Materialien wie Metall, Altholz oder auch Glas nicht verloren gehen, sondern einer Wiederverwertung zugeführt werden können – selbstverständlich nach international anerkannten Umweltmanagement-Richtlinien.

Recheis Teigwaren
1889 legte Josef Recheis den Grundstein für die erste Teigwarenmanufaktur Österreichs. Heute stellen über 100 Mitarbeiter Österreichs beliebteste Nudeln aus bestem Hartweizen, reinem Wasser aus dem Tiroler Naturschutzgebiet Karwendel und hochwertigen, herkunftsgesicherten, österreichischen Eiern her.

Sistro Präzisionsmechanik
Als Spezialist für die Entwicklung und Herstellung von mechanischen Baugruppen und hochpräzisen Komponenten beliefert Sistro vor allem die Medizintechnik und Luftfahrtindustrie. Komplexe Problemlösungen in der Prototypen-, Einzelteil- und Kleinserienfertigung sowie in der Baugruppenmontage werden geboten

Tiroler Rohre GmbH
Als europaweit führender Anbieter im Bereich Wasserwirtschaft, Beschneiung, Turbinen und Spezialtiefbau entwickeln, produzieren und vermarkten die Tiroler Rohre hochwertige Systeme aus duktilem Guss für den Wassertransport und für den Spezialtiefbau.

 

 

Alle Infos zum Offenen Werkstor Hall in Tirol und zu den einzelnen Betrieben: www.offeneswerkstor.at

 

Weiterlesen
Haller Bauernmarkt (Stadtmarketing Hall in Tirol)

Jeden Samstag am Oberen Stadtplatz: Haller Bauernmarkt

Seit knapp 30 Jahren ist der Haller Bauernmarkt am Oberen Stadtplatz in Hall wöchentlicher Treffpunkt für Ernährungsbewusste und Genießer regionaler Produkte aus bäuerlichen Familienbetrieben.


Ob frisches Gemüse und Obst, Milchprodukte, selbst gemachtes Brot oder Marmeladen und Honig, Fisch-, Fleisch-, Speck- oder Wurstspezialitäten und Blumen, Pilze und Eier - was auf den heimischen Feldern und Gärten wächst, kann beim Haller Bauernmarkt jeden Samstagvormittag direkt verkostet und gekauft werden.


Winteröffnungszeiten (bis Ende Feber): jeden Samstag von 9 bis 12 Uhr

 

Weiterlesen
Der Haller Lauftreff freut sich über Deine Anmeldung – Sei dabei!

Halbmarathon Hall-Wattens: Hab auch Du einen Lauf!

Vier Monate vor dem Sport-Highlight läuft die Anmeldung zum 13. Raiffeisen Halbmarathon Hall-Wattens auf Hochtouren. Am 25. Mai 2019 werden wieder etwa 1.000 Läuferinnen und Läufer vom

 

„Hart aber Herzlich“, das ist auch heuer wieder das Motto des außergewöhnlichen Halbmarathons. „Hart“, weil er mit 21,9 KM etwas länger ist und auch einige Steigungen aufweist und „Herzlich“, weil sich der Haller Lauftreff und alle an der Organisation beteiligten Personen besonderes Engagement zeigen.

 

Alle Läufe starten auch diesmal wieder im Herzen der Haller Altstadt und führen durch die traumhafte Kulisse der Nachbardörfer. Der Halbmarathon misst seine Zwischenzeit im für die Kristallwelten berühmten Wattens, der Staffellauf hat dort seine Wechselzone.

 

Melde dich an:
www.halbmarathon-hall-wattens.at

 

Weiterlesen
Mit der neuen 10er-Gondelbahn erreicht man in nur sechseinhalb Minuten die Mittelstation. (Foto: TVB Hall-Wattens)

Neue 10er-Gondelbahn und Höhen-Winterwanderweg: Saisonstart am Glungezer ist erfolgt

Die topmoderne 10er-Gondelbahn fährt in nur sechseinhalb Minuten von der Talstation bis zur Mittelstation Halsmarter auf 1565 Metern Seehöhe. Für zusätzlichen Komfort sorgen die großflächigen Glasscheiben der geräumigen Kabinen, sodass man den herrlichen Ausblick auf umliegende Berglandschaft schon bei der Fahrt genießen kann. Oben angekommen, genießt man ideal präparierte Pisten aus purem, griffigem Schnee und den unvergleichlichen Ausblick auf die umliegenden Berggipfel und das Inntal.


Premium Glungezer Winterwaldweg: Winterwanderweg auf 1600 Metern Höhe

Für Nicht-Skifahrer lohnt sich die Fahrt mit der neuen Gondelbahn ebenfalls: Unmittelbar neben der Mittelstation startet ab sofort nämlich der neue, präparierte „Premium Glungezer Winterwaldweg“. Die leichte Wanderung führt auf fast ebenem Weg auf 1600 Metern Seehöhe durch einen herrlichen Winterwald.

 

Immer wieder bieten sich auch hier beeindruckende Ausblicke ins Voldertal, das Inntal und den verschneiten Volderberg. Vorbei an Fichten, Lärchen und Tannen gelangt man nach circa eineinhalb Kilometern zum Wendepunkt - von dort geht es auf demselben Weg zurück zum Ausgangspunkt. Am Glungezer Winterwaldweg erwarten den Wanderer ursprüngliche Natur, herrlich klare Luft und wunderbare Ruhe; diese wird vom Knirschen des Schnees und dem Rauschen eines nahen Gebirgsbachs begleitet. Die Gehdauer beträgt ca. eine Stunde.


Offizielles Eröffnungswochenende von 18. – 20. Jänner 2019

 

Die neue Gondelbahn am Glungezer wird natürlich auch gebührend gefeiert: Beim großen Eröffnungswochenende von 18. bis 20. Jänner 2019. Neben Live-Musik warten viele weitere Attraktionen.

 

Weitere Erneuerungen in den nächsten Jahren

 

Nach dem Neubau der 10er-Gondelbahn soll im Jahr 2019 eine zukunftssichere Beschneiungsanlage samt attraktivem Speicherteich und im Jahr 2020 dann der Neubau der Sektion II (Mittelstation Halsmarter – Bergstation Tulfeinalm) erfolgen.

 

Technische Daten Sektion I
Talstation Tulfes – Mittelstation Halsmarter
Höhenunterschied Tal – Berg 617 Höhenmeter
Fahrstrecke 1.688,07 Meter
Max. Fahrgeschwindigkeit 6 Meter/Sekunde
Fahrzeit ca. 6,35 min
Förderleistung (Endausbau 1.600 P/h) 926 Personen/Stunde

 

Rückfragehinweis

TVB Region Hall-Wattens
Nina Wielander
Unterer Stadtplatz 19
6060 Hall in Tirol
Tel.: +43 5223 45544 32
n.wielander@hall-wattens.at
www.hall-wattens.at

 

Weiterlesen

Denn Hunde sind Engel mit Fell

Bei Susis Pfotenwelt finden Hundebesitzer praktische und stylische Accessoires von handgefertigten Halsbänder und Leinen bis zu lustigem Spielzeug.


Mit dem kleinen Laden am Langen Graben in der Haller Altstadt erfüllte sich die Tierliebhaberin Susanne Keller einen Traum und machte ihr Hobby zum Beruf.

Für die Vierbeiner bietet sie hochwertige und handgefertigte Produkte an. So wird jedes Halsband und jede Leine von Susis Pfotenwelt zur besonderen Einzelanfertigung.

 

Der Kunde kann Farbe, Material, Design selbst auswählen, oder sich für ein fertiges Produkt entscheiden. Weiters im Angebot sind kleine Leckereien und viele Accessoires wie Futtergläser, Schlüsselanhänger, Stofftiere, Geschirr, u.v.m.


Susis Pfotenwelt, Susanne Keller, Langer Graben 3, 6060 Hall in Tirol, Tel.: 0043-69912265965, susis-pfotenwelt@outlook.at, www.susis-pfotenwelt.at


Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 12:30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr (Mittwochnachmittag geschlossen), Samstag von 9:30 bis 12:30 Uhr.

 

Weiterlesen
Friseursalon Stylezeit (Foto: Gerhard Berger)

Friseurhandwerk auf höchstem Niveau

Ob Kurzhaarschnitt für den Herren, Aufsteckfrisur für die Dame oder frecher Look für den Nachwuchs – im Friseursalon Stylezeit am westlichen Eingang zur Haller Altstadt werden alle Kundenwünsche erfüllt.


Die beiden Inhaberinnen und Stylistinnen Nadja Oppitz und Nathalie Raich legen dabei viel Wert auf echte Handwerkskunst, unter dem Motto: „Lassen Sie sich rundum verwöhnen zu einem fairen Preis, denn wir lieben Haare.“ Die beiden Meisterinnen ihres Fachs betreiben seit Jänner 2018 den Friseursalon Stylezeit, den sie kurzentschlossen von einer Bekannten übernommen hatten.

 

Der Grund dafür, neben der gemeinsamen Leidenschaft für Frisuren und der Gelegenheit im historischen Stadtzentrum ein Unternehmen zu gründen, war ihre Freundschaft: „Wer stellt schon zwei Meisterinnen ein?“

Der Erfolg, die sympathische Stimmung und das positive Feedback ihrer Kunden geben ihnen Recht.


Friseursalon Stylezeit, Salvatorgasse 25, Hall in Tirol, Telefon: 0676/95 52 853, stylezeit.hall@gmail.com, www.stylezeit.at


Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9 – 18 Uhr, Samstag von 9 – 14 Uhr

 

Weiterlesen
Adventmarkt Hall in Tirol (Foto: Gerhard Flatscher)

Einladung zur Teilnahme am Haller Adventmarkt 2019

Der Adventmarkt Hall in Tirol gilt als einer der schönsten Märkte im Land und hat sich als Gründungsmitglied der Gruppe „Advent in Tirol“ ganz der Tradition und Qualität verschrieben. Aussteller und Ausstellerinnen mit selbst hergestellten Unikaten, Kunsthandwerk und hochwertigen Produkten bzw. einem niveauvollen Gastronomiekonzept sind eingeladen, sich für eine Teilnahme am Haller Adventmarkt 2019 zu bewerben, wobei Stände auch tageweise vergeben werden.

 

Bewerbungsfrist ist 31. März 2019, über die Zuteilung der Stände entscheidet eine Jury.

 

Bewerbungsunterlagen bzw. Fragen zum Adventmarkt 2019 können an info@hall-in-tirol.at geschickt werden.

 

Haller Adventmarkt 2019

 

Freitag, 22. 11. bis Dienstag, 24. 12. 2019
Montag bis Freitag von 15 bis 20 Uhr
Samstag: 10 bis 20 Uhr
Sonntag von 13 bis 20 Uhr
Dienstag, 24. Dezember: 10 bis 13 Uhr


Die Sperrstunde für die Gastronomiestände ist täglich um 21 Uhr

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Weiterlesen
Haller Altstadt-Wirtschaft / Gemeinsam sind wir stark – wir sind 350! Michael Gsaller, Petra Pöschl, Anny Franzelin (alle Stadtmarketing Hall in Tirol), Werner Schiffner (Obmann Verein der Haller Kaufleute) (Foto: Stadtmarketing Hall in Tirol)

Haller Altstadt-Wirtschaft: Gemeinsam sind wir stark – wir sind 350!

Rund 350 Kaufleute, Handwerker und Freiberufler arbeiten in der Haller Altstadt und schaffen so in Summe über 1.200 Vollzeitarbeitsplätze.

Um dieses Bewusstsein weiter zu stärken, wurde vom Stadtmarketing Hall der Stadtplan Hall in Tirol www.einkaufen-hall-tirol.at neu aufgelegt. Einmal mehr ist Hall mit diesem Betriebsverzeichnis  beispielgebend – ein derartiger Falt-Stadtplan ist österreichweit einzigartig.

 

Der neue Stadtplan ergeht im Dezember an alle Haushalte in der Region und ist zudem in zahlreichen Haller Geschäften und im Tourismusverband Hall-Wattens kostenlos erhältlich.

 

Sämtliche Informationen und Daten über die Altstadt-Wirtschaft können auch unter www.einkaufen-hall-tirol.at abgerufen werden.

 

Weiterlesen
Evelyn Ebner nimmt sich gerne die Zeit, um bei der Auswahl behilflich zu sein (Foto: Gerhard Berger)

Liebevolle Kostbarkeiten für „Dahoam“ Sie suchen ein Präsent, oder wollen sich selbst eine Freude bereiten?

 Im ausgesuchten Sortiment von Evelyn’s Geschenkestüberl in der Haller Altstadt werden Sie bestimmt fündig.

Besitzerin Evelyn Ebner liebt Geschenke und deren Originalität. Bei der Auswahl achtet sie darauf, dass für jeden Geschmack kleinere und größere Kostbarkeiten rund ums Jahr erhältlich sind. Präsente sollen das Leben und das Wohnen schöner, liebens- und lebenswerter machen.

 

Wie beispielsweise mit Gmundner Keramik Geschirr, Qudo Schmuck, bestickter Leinenwäsche, Tischdekor, Teppiche und Vorhänge samt Gestänge, oder viele weitere Dekor-Stücke und Accessoires. Besonders zu erwähnen ist, dass Tischwäsche, Vorhänge und Teppiche individuell nach Maß und Design gefertigt werden können.


Gerne nimmt sich Evelyn Ebner die Zeit, um bei der Wahl des Geschenkes behilflich zu sein. Zudem wird ein kostenloser und liebevoller Einpack-Service angeboten, damit die ausgesuchten Aufmerksamkeiten gleich hübsch verpackt mitgenommen werden können.


Evelyn’s Geschenkestüberl, Evelyn Ebner, Wallpachgasse 2, Hall in Tirol, Tel. 0676/922 7340, info@geschenkestueberl.at,

www.geschenkestueberl.at


Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr, 14:30 bis 18 Uhr, Samstag: 9 bis 12:30 Uhr.

 

Weiterlesen
Viola Fischer: Damen beraten, einzukleiden und Styling-Tipps zu geben, ist mein’s!  (Foto: Gerhard Berger)

„Mode ist meine Leidenschaft“

Neueste Trends, coole Teile aus Italien und Deutschland sowie fachkundige Beratung – in der Boutique Viola in der Haller Altstadt werden jungen und junggebliebene Damen ihre modischen Wünsche erfüllt.


Dafür bietet Boutique-Besitzerin Viola Fischer eine feine und preiswerte Auswahl an Mode aus Bologna, Mailand und Florenz an, ergänzt um die mega-coole Marke „Rich&Royal“ aus Deutschland. Das top-aktuelle Sortiment reicht von T-Shirts, über Pullover, Jacken, Röcken, Hosen bis hin zu Schuhen und Accessoires wie Gürtel, Mützen, Schals und Schlüsselanhängern.

 

Ehrliche Beratung und die Erfüllung von Kundenwünschen sind der auch auf Social-Media sehr aktiven Viola Fischer ein großes Anliegen. Neben ihrem Shop lebt sie auch online ihre Liebe zur Mode aus, ob als eigenes Model oder auf der Suche nach den neuesten Trends. Vorbeischauen lohnt sich!  

 

Viola Fischer, Krippgasse 10, 6060 Hall in Tirol, Tel. 0660/4685088, boutique.violafischer@gmail.com, www.facebook.com/viola.boutique.viola/ oder auch auf Instagram unter boutique.viola.hall
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 – 13 Uhr, 14 – 18 Uhr, Samstag: 9 bis 14 Uhr.

 

 

Weiterlesen
Haller Guldiner (Foto: Gerhard Flatscher)

Haller Guldiner - Der Star unter den Geschenkmünzen

Er ist rund, attraktiv im Design, glänzt in dezentem Silber, hat einen Wert von 10 bzw. 50 Euro, ist zeitlich unbegrenzt einlösbar und bei Jung und Alt als Präsent gleichermaßen beliebt eben ein richtiger Star!

Seit vielen Jahren ist der HALLER GULDINER als Geschenkmünze ein beliebtes Präsent, vor allem dann, wenn man sich über die Art des Geschenkes nicht festlegen will. Der HALLER GULDINER ist zeitlich unbegrenzt einlösbar und daher für viele Anlässe und Gelegenheiten eine Top-Geschenksidee!

Das problemlose Einlösen der Geschenkmünzen in fast allen Haller Geschäften, Betrieben, Cafes und Gasthäusern macht ihn zu einem beliebten Zahlungsmittel.

An folgenden Stellen sind die HALLER GULDINER inklusive eines Geschenksäckchens erhältlich:

 

Raiffeisen-Regionalbank-Hall in Tirol
Zollstraße 1, 6060 Hall in Tirol:
Mo, Di, Do: 8.00–12.00 Uhr, 14.00–16.00 Uhr;
Mi: 8.00–12.00 Uhr
Fr: 8.00–15.00 Uhr

Tourismusverband Region Hall-Wattens
Unterer Stadtplatz 19, 6060 Hall in Tirol
Mo–Fr: 9.00–18.00 Uhr
Sa: 9.00–13.00 Uhr

Stadtservice Rathaus
Oberer Stadtplatz 1-2, 6060 Hall in Tirol
Mo–Do: 7.30–12.15 Uhr, 13.15–17.15 Uhr
Fr: 7.30–12.30 Uhr

Weitere Informationen zum Haller Guldiner und zu den Einlösestellen finden Sie hier:

www.einkaufen-hall-tirol.at

Weiterlesen