Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

Hochzeitsjubiläum

Seit vielen Jahren übt das Land Tirol die Tradition, Ehepaaren die bereits seit 50, 60, 70 oder gar noch mehr Jahren verheiratet sind, mit einer Jubiläumsgabe seine Hochachtung auszudrücken und herzlich zu gratulieren.

Um in den Genuss dieser Jubiläumsgabe zu kommen, ist es erforderlich, einen Antrag zu stellen. Im Kulturamt (Rosenhaus 1.Stock) bekommen die Paare gegen Vorlage der Heiratsurkunde den entsprechenden Antrag.

Gerne erteilt das Kulturamt auch telefonische Auskünfte (Tel. 05223/5845-241). Das Stadtamt Hall wird dann diese Meldung an das Amt der Tiroler Landesregierung weiterleiten.

Die Überreichung der Jubiläumsgabe und der Urkunde durch den Bezirkshauptmann erfolgt im Rahmen einer kleinen Feierstunde, zu der die betreffenden Paare von der Bürgermeisterin der Stadt Hall eingeladen werden. Unabhängig davon möchte auch die Stadtgemeinde Hall in Tirol solchen Jubelpaaren mit einem kleinen Präsent gratulieren, das von Bürgermeisterin Dr. Eva Maria Posch bei dieser kleinen Feier im Rathaus überreicht wird.

Aufgrund der anhaltenden Entwicklungen und behördlichen Vorgaben in der Coronavirus-Thematik und als Reaktion zur möglichen Verringerung der Ansteckungsgefahr findet derzeit keine Jubiläumsfeier im Rathaus statt. Die Bezirkshauptmannschaft Innsbruck wird die Urkunde des Landeshauptmannes per Post übermitteln und die Jubiläumsgabe auf das bekanntgegebene Bankkonto überweisen. 

Als Richtlinie für den Anspruch auf die Jubiläumsgabe des Landes Tirol gilt Folgendes: Beide Eheleute müssen im Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft sein, es muss sich um eine bestehende eheliche Lebensgemeinschaft handeln und es muss eine Bestätigung über einen gemeinsamen Wohnsitz in Tirol, mindestens seit den vergangenen 25 Jahren, vorliegen. Das Ansuchen kann bis spätestens ein Jahr nach der Jubelhochzeit beim Kulturamt eingebracht werden.