Zum Inhalt
Sonnenaufgang

Im Bild: Sonnenaufgang Altstadt Hall in Tirol (c) hall-wattens.at

Im Bild:

Was gibt es Neues?

News 15.10.2018

Haller Guldiner - Der Star unter den Geschenkmünzen

Er ist rund, attraktiv im Design, glänzt in dezentem Silber, hat einen Wert von 10 bzw. 50 Euro, ist zeitlich unbegrenzt einlösbar und bei Jung und Alt als Präsent gleichermaßen beliebt eben ein richtiger Star!

Seit vielen Jahren ist der HALLER GULDINER als Geschenkmünze ein beliebtes Präsent, vor allem dann, wenn man sich über die Art des Geschenkes nicht festlegen will. Der HALLER GULDINER ist zeitlich unbegrenzt einlösbar und daher für viele Anlässe und Gelegenheiten eine Top-Geschenksidee!

Das problemlose Einlösen der Geschenkmünzen in fast allen Haller Geschäften, Betrieben, Cafes und Gasthäusern macht ihn zu einem beliebten Zahlungsmittel.

An folgenden Stellen sind die HALLER GULDINER inklusive eines Geschenksäckchens erhältlich:

 

Raiffeisen-Regionalbank-Hall in Tirol
Zollstraße 1, 6060 Hall in Tirol:
Mo, Di, Do: 8.00–12.00 Uhr, 14.00–16.00 Uhr;
Mi: 8.00–12.00 Uhr
Fr: 8.00–15.00 Uhr

Tourismusverband Region Hall-Wattens
Unterer Stadtplatz 19, 6060 Hall in Tirol
Mo–Fr: 9.00–18.00 Uhr
Sa: 9.00–13.00 Uhr

Stadtservice Rathaus
Oberer Stadtplatz 1-2, 6060 Hall in Tirol
Mo–Do: 7.30–12.15 Uhr, 13.15–17.15 Uhr
Fr: 7.30–12.30 Uhr

Weitere Informationen zum Haller Guldiner und zu den Einlösestellen finden Sie hier:

www.einkaufen-hall-tirol.at

News 15.10.2018

TAGESHOSPIZ im HOSPIZHAUS TIROL

Angehörige, die einen schwer kranke Menschen zu Hause pflegen, sind häufig massiv belastet und haben kaum bis sehr wenig Zeit für sich selbst.

Das neue Tageshospiz im Hospizhaus in Hall in Tirol will PatientInnen, die zu Hause betreut werden und Angehörigen Lebensqualität und Entlastung ermöglichen. Ein multiprofessionelles Team unter der Leitung von Piet Wolters sorgt in Kooperation mit der Ärztin der Palliativambulanz für die nötige medizinisch-pflegerische Betreuung. Dabei wird das Team von ausgebildeten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt. Die Betreuung im Tageshospiz ist kostenlos.

Anmeldung für das Tageshospiz ab sofort möglich:

Hospizhaus Tirol, Milser Straße 23, 6060 Hall in Tirol
Tel.: 05223/43700-33600
E-Mail: office@hospiz-tirol.at

Es ist ein Ort, an dem sich PatientInnen in einer ähnlichen Situation treffen und austauschen können. In enger Zusammenarbeit mit der Palliativambulanz kümmert sich unser multiprofessionelles Team um körperliche, seelische, soziale und spirituelle Bedürfnisse unserer PatientInnen.

WIR BIETEN UNTER ANDEREM

• Unterstützung bei der Behandlung von Schmerzen, Atemnot, Übelkeit und anderen Symptomen.
• Pflegerische Leistungen wie z.B.: Verbandwechsel, Pflegbäder, Füllungen von Schmerzpumpen oder Infusionstherapien.
• Alltagsgestaltung, gemeinsames Kochen und Essen, kreatives Arbeiten, Spazierengehen und Unterhaltung
• Beratung zu Hilfsmitteln und Unterstützungsangeboten für zu Hause

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9:00 bis 16:30 Uhr. An gesetzlichen Feiertagen ist das Tageshospiz geschlossen.

Kosten:

Die Betreuung im Tageshospiz ist kostenfrei.

Transport:

Der Transport zum und vom Tageshospiz sollte privat organisiert werden.

Verpflegung:

Es gibt Frühstück, Mittagessen und eine kleine Nachmittagsjause. Der Selbstkostenanteil beträgt 10 € pro Betreuungstag. Getränke sind im Selbstkostenanteil inkludiert.

Anmeldung:

Anmeldungen sind telefonisch unter Tel.: 05223 43700-33600 möglich.

WEITERE INFORMATIONEN UND ANFAHRT

HOSPIZHAUS TIROL
Tageshospiz
Milser Straße 23, 6060 Hall in Tirol
E-Mail: office@hospiz-tirol.at

News 15.10.2018

„Wenn´s still isch“ – das Adventprogramm von BLUATSCHINK am 13. und 14. 12. 2018

Wenn man gerade eben noch ein breites Lachen im Gesicht gehabt hat und sich gefreut hat wie ein Schneekönig und im nächsten Moment wird einem schon wieder wohlig warm ums Herz – dann sitzt man vermutlich in einem Adventkonzert von Bluatschink und hört Songs, die ein bisschen nach Vanillekipferl duften und durch die das Christkind leuchtet.

Toni Knittel – auch bekannt unter dem Künstlernamen „Bluatschink“ – tourt seit vielen Jahren mit seiner Frau Margit durch die Lande und singt Musik aus der eigenen Feder mit Texten im Lechtaler Dialekt. Dabei präsentiert „Bluatschink“ immer einen sehr unterhaltsamen Mix aus lustigen, nachdenklichen und romantischen Liedern.

Vor allem der harmonische zweistimmige Gesang wurde zum Markenzeichen des Lechtaler Musiker-Ehepaares. Und die Harmonie dieser Stimmen kommt jetzt auch in einem speziellen Adventprogramm voll zum Tragen.

Dabei ist es egal, ob es in den Texten direkt um Weihnachten geht wie im Song „A bissle Weihnacht“ oder im Lied „Bethlehem“ – ob Themen angesprochen werden, die gerade in der ruhigen Zeit perfekt passen wie beim Titelsong „Wenn’s still isch“ und „Zum Niederkniala schea“ – oder ob in den Liedern und Geschichten der Humor im Mittelpunkt steht: Bei den beiden Lechtalern merkt man vom ersten Ton an, dass für sie der Advent eine besonders wertvolle Zeit ist.

 

Die Lechtaler Heimat von Margit und Toni Knittel darf man sich in der Vorweihnachtszeit noch wirklich so vorstellen, wie man es woanders vielleicht nur noch aus der Erinnerung an die „gute, alte Zeit“ kennt: Bei ihren zahlreichen Spaziergängen durch tief verschneite Winterlandschaft, beim gemeinsamen Erarbeiten von Songs auf dem eigenen Kachelofen und bei der behutsamen Pflege von alten Traditionen im Kreise der eigenen Familie lassen sich die beiden von einem tief empfundenen Gefühl tragen, das sie bei den Konzerten perfekt auf ihr Publikum zu übertragen verstehen.

 

Barocker Stadtsaal, Schulgasse 1, 6060 Hall in Tirol
13.12 und 14.12, Beginn 19:30, Einlass 19:00 Uhr
Vorverkauf: an allen Ö-Ticketverkaufsstellen
Veranstalter: Knoll Musik Management und Michael Stecher

News 29.10.2018

Konzerterlebnisse im stilvollen Ambiente der Burg Hasegg von 9. bis 21. November 2018

Zum zwölften Mal sind die Haller Saitenspiele den Geheimnissen der akustischen Gitarre im stilvollen Ambiente der Burg Hasegg auf der Spur.

Im November werden wiederum drei hochklassige Konzerte veranstaltet, welche die reiche Vielfalt der Gitarre im gewohnt intimen Rahmen präsentieren. Starke Musikerpersönlichkeiten, individuelle Solisten und Kammermusik mit weitem Horizont prägen das diesjährige Programm 2018.

Konzert 1:„sferraina“ / Freitag, 09. November 2018, 20 UhrDavid Bergmüller, Laute, Barockgitarre, TheorbeTobias Steinberger, Rahmentrommeln

Gegründet 2012, hat sich das Ensemble sferraina ganz dem Ziel verschrieben, Alte Musik zeitgenössisch aufzuführen und mit einem modernen Horizont zu kontrastieren. Das Repertoire reicht dabei von den Instrumentalisten Giovanni Girolamo Kapsperger und Alessandro Piccinini bin hin zu den frühbarocken Singer-Songwritern Benedetto Ferrari, Stefano Landi, Tarquinio Merula, u.a. sferraina eröffnet in seiner Performance einen entrückenden Klangraum zwischen vergangenen Epochen und der Jetzt-Zeit. Das Spannungsfeld der Darbietung Alter Musik im modernen Rahmen wird mit jedem Stück neu interpretiert. Die Frage nach Genuität wird immer wieder neu gestellt: Was es bedeutet, Alte Musik zu spielen? Wie muss Alte Musik heute vorgetragen werden, um nicht an Aktualität zu verlieren? sferraina stellt sich diesen Fragen und versucht sie zu beantworten. Nicht mit Worten, sondern mit feinsinniger, irritierender und berauschender Musik.

Konzert 2:„stringtango“ / Freitag, 16. November 2018, 20 UhrFlorian Wilscher, ViolineMartin Wesely, Gitarre

Una Zamba in Ottakring? Ein Heuriger in Misiones – das andere Argentinien? Lauter Unfug? Travesuras! Gubitsch, Ramirez, Areco sind die Hauptzutaten. Eine Prise Jazz, ein Löfferl Kreisler (der Fritz!), ein Hauch Nostalgie und ein Zipferl Gitarrenrock. stringtango serviert das alles - con pimienta negra.
In eigenen, raffiniert gewürzten Arrangements kreieren Florian Wilscher (Violine) und Martin Wesely (Gitarre) eine Klangwelt, die trotz stilistischer Unterschiede und musikalischer Eigenständigkeit der einzelnen Werke ein homogenes und dennoch vielgestaltiges Ganzes entstehen lässt. Konzerte führen sie um den ganzen Globus, u.a. ins Teatro Colon de Buenos Aires, ins Radiokulturhaus Wien, ins Porgy & Bess, ins Austrian Cultural Forum New York sowie zu den unterschiedlichsten Festivals. CD-Produktionen und Rundfunkauftritte dokumentieren ihren musikalischen Weg.

Konzert 3:Sönke Meinen - Acousticguitar / Mittwoch, 21. November 2018, 20 Uhr

Sönke Meinen hat sich mit seiner Musik, in der er virtuosen Fingerstil mit Einflüssen aus klassischer Konzertmusik, Jazz und Weltmusik verbindet, in der nationalen und internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt.

Seit er auf der Bühne steht, war er Preisträger diverser Wettbewerbe und im Jahre 2016 gleich bei zwei der renommiertesten weltweit: als Gewinner des „Guitar Masters“-Wettbewerbs und Sponsoring-Preisträger des „European Guitar Awards“. Gitarrenlegende Tommy Emmanuel nennt ihn „einen der kreativsten Gitarristen der aktuellen Gitarrenszene“. Sönke Meinen studierte bei den renommierten Musikern Thomas Fellow, Stephan Bormann und Reentko Dirks an der Hochschule für Musik in Dresden. Heute spielt Sönke Meinen Konzerte auf der ganzen Welt, Tourneen führten und führen ihn u. a. nach Australien, Japan und China.

Neben seinen Solokonzerten steht er regelmäßig mit Jazzgitarrist Philipp Wiechert, dem dänischen Virtuosen an der Violine Bjarke Falgren oder Jazzsängerin Anna-Lucia Rupp auf der Bühne. Sönke Meinens Soloalbum „Perpetuum Mobile“ erschien 2016 bei DR. HEART MUSIC.

Veranstalter, Künstlerischer Leiter: Mag. art. Martin Wesely

www.saitenspiele.com

Kontakt und Informationen:

Mag. art. Martin Wesely
Sparberegg 9
6060 Hall in Tirol
(0650) 8919720
info@martinwesely.com
www.martinwesely.com

Kartenreservierung:

Burg Hasegg / Münze Hall
Werner Anfang
Burg Hasegg 6
6060 Hall in Tirol
(05223) 58 55 520
info@muenze-hall.at
www.muenze-hall.at
www.saitenspiele.com

News 29.10.2018

KULTURLABOR STROMBOLI INFORMIERT: 09.11. Rebel Musig; 15.11. Myra Melford: Snowy Egret

Dialekt-Rap singt John Dizzy von Rebel Musig am 09. November im Stromboli. Für Leute, die gerne Reggae, HipHop und Ska mögen.

Anfang der neunziger Jahre galt Myra Melford als der Shooting Star der New Yorker Jazzszene. Mit ihrem dynamischen und expressiven Spiel sorgte die Pianistin bei internationalen Festivals für Aufsehen und zählt mittlerweile zu den herausragendsten Jazz-PianistInnen der Gegenwart. Am 15. November bietet sich die einmalige Gelegenheit, diese Ausnahme-Künstlerin mit ihrer Band Snowy Egret im Rahmen unserer Saudades-Konzertreihe im Stromboli zu sehen und zu hören. Ein zeitgenössischer Jazzabend erster Klasse!

Fr 09.11.18 21.00

REBEL MUSIG (A)

Da waxest Sound around

Support: Lookino (I), DJ Support: United Movement (A)
Zur unverwechselbaren Soundkulisse aus Reggae, HipHop und Ska bringt John Dizzy seine Rebellion gegen Systemzwang und Konsumterror in Form von gekonntem Dialekt-Rap auf die Bühne. Die Band prescht dabei als sein ,,Living Soundsystem" im Party-Modus durchs Programm. Das Publikum darf sich auf ein verbales und musikalisches Feuerwerk der ,,waxesten" Art freuen.Die Musig Crew sind: John Dizzy am Mikro, Duke an den Keys, Niko am Bass, Stüf an den Drums, Max an der Gitarre und Skusi und Giggo am Blechgebläse.Im Stromboli mit dabei sind außerdem der Lookino, ein junger aufstrebender Reggae-Sänger aus Italien, und United Movement an den Decks.

Do 15.11.18 20.30

MYRA MELFORD:

SNOWY EGRET (USA)

Herausragende Jazz-Pianistin im Quintett
Stromboli-Saudades-Konzert

In ihrer Musik beschäftigt sie sich mit dem reichen Erbe der amerikanischen Musik: Blues, Boogie und Latin-Rhythmen sind in ihren Kompositionen genauso präsent wie Bebop, Romantik und Impressionismus.Mit Snowy Egret, ihrem aktuellen Quintett, spielt sie Eigenkompositionen, die sie speziell für die Bandmitglieder geschrieben hat: Ron Miles (Horn), Liberty Ellman (Gitarre), Stomu Takeishi (Bass guitar) und Tyshawn Sorey (Drums). Snowy Egret gab sein Debut 2012 mit Konzerten in New York und Los Angeles und ist seither international erfolgreich unterwegs. Das erste und unter anderem von der New York Times und dem Wall Street Journal hochgelobte Album des Quintetts ,,Language of Dreams" erschien 2015 und trägt den selben Namen wie Melfords 2013 in San Francisco aufgeführtes Multimediaprojekt, für das Snowy Egret die treibende musikalische Kraft war.Das Publikum darf sich auf einen zeitgenössischen Jazzabend erster Klasse freuen!

Kulturlabor Stromboli
Krippgasse 11
6060 Hall in Tirol
www.strombli.at

Stadtbücherei

Abfall & Recycling

Stadtplan

Amtstafel

Webcams

Standesamt

Stadtzeitung

Aktuelles aus Hall

Weitere Stadtzeitungen

Veranstaltungs-Kalender

Event

Haller Adventmarkt

28.11.2018, 29.11.2018, 30.11.2018, 30.11.2018 uvm.

Der traditionelle Adventmarkt in Hall hebt sich durch sein familiäres Ambiente, das in vielen Großstädten längst verloren gegangen ist, hervor. Besonders bemerkenswert ist das einzigartige Beleuchtungskonzept am Oberen Stadtplatz und in der gesamten Haller Altstadt. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 15 bis 20 Uhr Samstag: 10 bis 20 Uhr Sonntag: 13 bis 20 Uhr Die Sperrstunde für die Gastrostände ist täglich um 21 Uhr.

Event

Kreativ-Workshop mit Svava K. Egilson

07.11.2018, 14.11.2018, 21.11.2018, 21.11.2018 uvm.

Die isländische Künstlerin Svava K. Egilson lebt seit 6 Jahren in Hall. Im Jahr 2018 wurden ihre Arbeiten in der Ausstellung Metamorphosen im Stadtmuseum Hall gezeigt. Pförtnerhaus Hall in Tirol Kunst und Kreative Quelle An 3 Mittwochabenden werden unter der Leitung von Svava K. Egilson Lampen in verschiedenen Variationen künstlerisch gestaltet. Dabei werden scheinbar „nutzlose“ Stoffe wie z.B. ein Gurkenglas in neuwertige und neu zu nutzende Produkte umgewandelt - nach der Idee des Recycling und Upcycling. Die Teilnahme ist kostenlos.

Event

JOSÉ TÉRAN: LATINFUSION BAND

29.11.2018, 20:30 Uhr

Feinster Latin-Fusion-Jazz Der aus Mexiko City stammende und in Tirol lebende Gitarren-Virtuose José Téran kann bereits auf eine erfolgreiche Karriere in Mexiko zurückblicken. Als Mitglied der Band "Arbol", einer der besten Rock- und Blues-Gruppen der mexikanischen Szene, und mit seiner eigenen Band ,,Caja de Pandora", mit der er weltweit unterwegs ist, macht er sich dort bald einen Namen. Nach dem Umzug nach Europa lernt er bald exzellente Musiker kennen und gründet die ,,Latinconnection". Er verzeichnet eine Erfolgsserie im Bereich der Latin-Jazz-Fusion und produziert insgesamt fünf CDs. Auf seinem jüngsten Werk ,,White Nights" demonstriert er ein weiteres Mal mit unverwechselbarem Stil, seine Virtuosität - sowohl als Komponist, als auch als Musiker und Arrangeur. Christian Unsin (Schlagzeug), Rene Shützenhofer (Keyboard), Albert Greinecker (Bass), José Terán (Gitarren), Gastmusiker Leonardo G. Mrak (Harmonic) https://joseteran.weebly.com/