Zum Inhalt

Im Bild: Fassaden der Haller Altstadt Foto: Watzek

Im Bild:

Was gibt es Neues?

News

Neugierige Wirtschafts-Spürnasen beim ersten "Offenen Werkstor Junior" im Kraftwerk Volders zu Gast

Ein buntes Bild bot sich vergangene Woche am Parkplatz vor dem Tourismusverband Hall in Tirol: Rund 20 Kinder konnten es kaum erwarten, mit Helmen und Warnwesten ausgerüstet zum ersten „Junior Werkstor“ aufzubrechen. Ziel der ersten Auflage: Das Kraftwerk Volders der Hall AG.


Nicht nur für Kinder ist es oft selbstverständlich, dass Strom jederzeit verfügbar ist und es immer eine Steckdose gibt, an der man den Fernseher, den Computer oder das Ladekabel anstecken kann. Wo aber der Strom für rund 10.000 Haushalten in Hall in Tirol produziert wird wissen die Besucher des Junior Werkstors inzwischen ganz genau: Bei einer spannenden Führung durch das Kraftwerk Volders der Hall AG erfuhren die interessierten Kinder unter anderem, wie aus Wasser Strom erzeugt wird, warum ein Kraftwerk so große Turbinen braucht und wie der Strom aus Volders bis in die eigene Wohnung gelangt.

Bei der Rückkehr zum Ausgangspunkt waren sich die Kinder einig: „Es war so spannend! Wenn man wieder einen Betrieb besuchen darf, bin ich dabei“ so der vielstimmige Tenor. Michael Gsaller (Stadtmarketing Hall in Tirol) freut sich über den gelungenen Nachmittag: „Das Junior Werkstor war für uns eine ganz besondere Premiere. Das Konzept „Offenes Werkstor“ auf die Bedürfnisse von Volksschulkinder umzulegen, den passenden Betrieb für eine erste Auflage zu finden, den Ablauf zu organisieren – wir waren mindestens so aufgeregt wie die Kinder, ob es funktioniert. Und nachdem es funktioniert hat, denken wir natürlich schon darüber nach, welches Werkstor man als nächstes für die jüngsten Besucher öffnen könnte“, so Gsaller weiter.

Für die Großen: Anmeldung zum Offenen Werkstor noch bis einschließlich 16. Februar
Aber zuerst geht es nun für die „Großen“ auf Tour: Noch bis zum 16. Februar kann man sich für das Offene Werkstor Hall in Tirol anmelden. 6 Touren zu jeweils 2 Betrieben stehen am 26. März zur Auswahl – das Los entscheidet über die Teilnahme. Anmeldung und alle Infos unter: www.offeneswerkstor.at


 

News

Halls Trinkwasser besticht durch top Qualität

Erneut wurde die Hall AG für seine hohe Trinkwasserqualität ausgezeichnet. 
Bereits zum vierten Mal in Folge wurde die Hall AG mit dem „Blauen Tropfen“ ausgezeichnet. Für die Auszeichnung des Qualitäts-Siegels muss die einwandfreie Trinkwasserqualität in über 30 Wasserproben über das gesamte Jahr verteilt nachgewiesen werden. Zudem müssen die Gutachter der Arge Umwelt-Hygiene GmbH  den einwandfreien Zustand der  Wasseranlagen bescheinigen -  von der Quellfassung über die Speicheranlagen bis hin zum Abnehmer. 
 
Kürzlich konnte die Hall AG den Neubau des Trinkwasser-Hochbehälters Halltalerhof abschließen. Dieses Jahr plant das Unternehmen die Trinkwasser-Hauptleitung entlang der Salzbergstraße zwischen dem Hochbehälter Halltaler Hof in Absam und dem Hötzendorfplatz in Hall auf einer Länge von 1,5 km auszutauschen. Dank solcher aufwendiger Maßnahmen kann die hohe Wasserqualität auch für die Zukunft sichergestellt werden. 


Daten & Fakten zum Haller Trinkwasser 
Das Wasser aus dem Trinkwasserstollen im Halltal besticht durch größte Reinheit. Durch den speziellen Aufbau des Gesteins im Berginneren - hauptsächlich Wetterstein und Dolomit– sickert das Wasser in eine Art natürliche Wanne, die gut 1.000 Meter in die Tiefe reicht. Das hier angesammelte Wasser zapft der Trinkwasserstollen an, das rund zehn Jahre vom Berg auf natürliche Weise gefiltert wurde. Je nach Jahreszeit fließen zwischen 250 und 450 Liter Wasser pro Sekunden aus dem Trinkwasserstollen ins Tal. Über die rund 70 Kilometer Versorgungsleitungen sowie 30 Kilometer Hausanschlussleitungen erhalten rund 15.000 Menschen sowie zahlreiche Betriebe das kühle Nass aus dem Berg. Damit werden in Hall i. T. rund 1,1 Millionen Kubikmeter Wasser pro Jahr genutzt.


Rückfragen richten Sie bitte an k.dupan@hall.ag
 

News

Veranstaltungen in der Altstadt Hall in Tirol 2020

Zahlreiche Veranstaltungen laden im heurigen Jahr wieder in die Altstadt von Hall in Tirol ein.
Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Download PDF: 

 

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und viele weitere Events finden Sie im Veranstaltungskalender auf der Homepage der Stadt Hall www.hall-in-tirol.at/Veranstaltungskalender  

Sie möchten Ihre eigenen Vereins-, Sport- oder Kulturveranstaltungen bewerben? Nutzen Sie die Möglichkeit und tragen Sie Ihre Veranstaltung kostenlos im Kalender ein: www.hall-in-tirol.at/Veranstaltungen/Veranstaltung-Eintragen   


Bitte teilen Sie auch unseren Facebook-Auftritt:  facebook.com/hallintirol 

News

Buch-Neuerscheinung in Hall: Auf den Spuren Kaiser Maximilians I. in Hall in Tirol und Schwaz

Anlässlich des Maximilian-Gedenkjahres 2019 stellen die Städte Hall in Tirol und Schwaz eine gemeinsame Publikation mit dem Titel „Auf den Spuren Kaiser Maximilians I. in Hall in Tirol und Schwaz“ vor.

Wie dem Untertitel zu entnehmen ist, will das Buch ein Stadtführer und Lesebuch sein. In 22 Kapiteln, geschrieben von acht AutorInnen, werden ausgewählte historische Episoden aus der Zeit Maximilians vorgestellt, die beide Städte mit der Herrscherpersönlichkeit und ihrem Umfeld direkt in Verbindung bringen. Die fünf bis neun Seiten umfassenden Beiträge decken in zeitlicher Abfolge die gesamte Periode von der Übernahme Tirols 1490 bis zum Tod des Kaisers 1519 ab. Thematisch bieten sie einen breiten Querschnitt mit zum Teil überraschenden Einblicken.

Historische Hintergrundinformationen erlauben es, die Geschehnisse auch in einem weiteren Kontext zu sehen. Beigegebene, herausklappbare Stadtpläne ermöglichen den interessierten LeserInnen, Orte des Geschehens aufzusuchen und so den Spuren Maximilians zu folgen. Mit seinen 192 Seiten und dem handlichen Format ist das Buch schnell griffbereit. Es ist reich bebildert und ansprechend gestaltet.

Die Städte Hall und Schwaz verbindet vor allem Schwazer Silber und Kupfer, die gerade für die Politik Maximilians eine bedeutende Rolle spielten. Als zentrale Verschleißstelle für die landesfürstlichen Metalle nahm die Haller Münze eine wichtige Stellung ein. Entsprechend häufig lässt sich Maximilian mit seiner Entourage in Hall und Schwaz nachweisen. Und entsprechend ihrer wirtschaftlichen Bedeutung zogen die beiden Städte auch wichtige Akteure des Finanz- und Handelssektors jener Zeit an. Aber auch höfisches Leben, Kunst und Religiosität kommen in den Beiträgen nicht zu kurz.

Erhältlich ist das Buch beim Tourismusverband Region Hall-Wattens, in der Schwazer Rathaus-Info sowie im Buchhandel.
 

News

Welttag der Fremdenführer

Wie jedes Jahr veranstaltet der Verein ITF - Interessengemeinschaft Tiroler Fremdenführer - auch heuer, am Samstag, dem 22. Februar 2020 zwischen 09:30 Uhr und 19:30 Uhr, den Aktionstag "Welttag der Fremdenführer".

An diesem Tag bieten die Tiroler Fremdenführer in 8 Tiroler Städten und Gemeinden, nämlich in Innsbruck, Hall in Tirol, Volders, Schwaz, Rattenberg, Kufstein, Kitzbühel und Reutte knapp 60 kostenlose Führungen zu verschiedenen Themen an. 

Zudem eine Fahrt zu den Swarovski Kristallwelten und eine Abendführung in der Glockengießerei Grassmayr.

Die Tiroler Fremdenführer – austriaguides - erhoffen sich von dieser Veranstaltung nicht nur eine rege Teilnahme an den unterschiedlichen Führungen, sondern auch eine Stärkung ihres Images vor allem bei den Einheimischen. 

Die Führungen in Hall starten ab 10:00 Uhr ab Tourismusbüro im Eineinhalbstundentakt und dauern zirka eine Stunde.

Der Welttag der Fremdenführer unterstützt einen guten Zweck. Die gesamten Spendeneinnahmen werden abzugsfrei an „Licht ins Dunkel - Soforthilfe Tirol“ weitergeleitet.

Informationen und Programme sind erhältlich bei der Innsbruck-Information und in vielen Tourismusverbänden sowie unter www.itf-tirol-guides.at oder per Email an kontakt@itf-tirol-guides.at

 

 

Anmeldungen per E-mail: kontakt@itf-tirol-guides.at
 

Klick zur Stadtverwaltung

Abfall & Recycling

Stadtplan

Amtstafel

Webcams

Standesamt

Stadtzeitung

Aktuelles aus Hall

Weitere Stadtzeitungen

Veranstaltungs-Kalender

Event

HallmachtTheater Theaterball mit Glanz und Gloria

22.02.2020, 21:00 Uhr

Mit "Glanz und Gloria" feiern die Haller Theatergruppen beim Theaterball am 22. Februar 2020 im Lobkowitzgebäude in Hall. Wird der große Gatsby anwesend sein oder der Zauberspiegel der Königin? Wird Elvis mit Cleopatra um die Wette glänzen oder mit Gloria von Thurn und Taxis, trotz schräger Frisur, ein Tänzchen wagen? Die Haller Theatervereine freuen sich auf Besuch beim kleinen, aber feinen Theaterball! Maskiert und kostümiert – zum Motto passend – versteht sich. Musik vom Tanzorchester „The Gang“ und DJ Jochen Hampl, lukullische Genüsse und künstlerische Überraschungsmomente mischen sich in gewohnter Manier zum unvergesslichen Ballereignis. Der Kartenvorverkauf bei Skribo Moser in Hall beginnt Anfang Februar. Infos auf www.kolpingbuehne.at

Event

Andreas Vitásek | Lesung

26.02.2020, 20:00 Uhr

Grünmandl oder das Verschwinden des Komikers Lesung aus ausgewählten Grünmandl-Texten Im Rahmen von Otto Grünmandls Zimmertheater 19/20 In seinem Programm ,,Grünmandl oder das Verschwinden des Komikers", das im Herbst 2016 im Kulturlabor Stromboli Vorpremiere feierte, widmete sich Andreas Vitásek dem legendären Tiroler Kabarettisten. Nun begibt er sich erneut auf eine Reise in das Gedankenuniversum von Otto Grünmandl und liest aus den Texten, die er vor rund vier Jahren zu einem abgründig-humoristischen Bühnenabend verwob. Datum Beginn: 20.00 Uhr Einlass: 19.30 Uhr Ort Kulturlabor Stromboli Krippgasse 11 6060 Hall in Tirol Eintritt EUR 15,00/13,00 (ermäßigt) Ermäßigter Eintrittspreis gilt für SchülerInnen, StudentInnen, Lehrlinge, Präsenzdiener, Stromboli-Mitglieder, 10% Ermäßigung für Ö1-Clubmitglieder und TonArtTirol-Mitglieder. Kinder und Jugendliche unter 19 zahlen generell € 7,00. Sitzplätze, freie Platzwahl

Event

Tag der offenen Rathaustür

14.03.2020, 09:00 Uhr

Das historische Rathaus der Stadt Hall blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Das betrifft sowohl die baulichen Einflüsse der verschiedenen Epochen, als auch die Funktionen des Gebäudes sowie auch die Menschen, die dieses Rathaus geprägt haben. Unter dem Thema "Verteidigungsaufgaben der Stadt in früheren Jahrhunderten und einer alten Tradition der Gastfreundschaft folgend, lädt Bürgermeisterin Dr. Eva Maria Posch herzlich zur Besichtigung des Rathauses ein. Die historischen Räumlichkeiten sind an diesem Tag frei oder mit Führung zugänglich.