Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

Was gibt es Neues?

News

„Milchgeschäft des Alois Aichner empfiehlt zur geneigten Abnahme…“ - Haller Werbeinserate wie vor 130 Jahren

Auslagendekoration mit historischen Werbeinseraten in der Haller Altstadt


Inserate und Werbung haben eine lange Tradition: Das zeigt sich auch, wenn man sich im Haller Stadtarchiv auf die Suche begibt und Werke wie „Die Stadt Hall in Tirol, ... Ein topographisch-historisches Vademecum für Hall und Umgebung als Führer für Einheimische und Fremde 1889“ oder „Neujahrsentschuldigung der Stadt Hall in Tirol 1900“ entdeckt. 
Auch im „Adreßbuch der Stadt Hall in Tirol 1907“ findet man im Anhang seitenweise Werbung von renommierten Haller Betrieben, die um die Gunst der Kundschaften buhlen: „…empfiehlt seine freundlichen Fremdenzimmer, vorzügliche Küche und Keller zu sehr civilen Preisen.“

 

Das Stadtmarketing Hall in Tirol bringt nun die historischen Werbeinserate wieder zu ihrem Ursprungsort zurück, in die Betriebe der Haller Altstadt: in den Auslagen der Geschäfte, teilweise auch direkt an der Originaladresse, werden über 70 historische Inserate auf Plakaten präsentiert. So kann man sich von Mitte April bis Anfang Mai bei einem Bummel durch die Gassen auf eine Zeitreise begeben und auf den Spuren von „Wilh. Mayrs Witwe – Bäckerei und Victualien-Handlung – erlaubt sich unter Zusicherung aufmerksamer Bedienung den Consumenten in empfehlende Erinnerung zu bringen.“ wandeln.

 

Rückfragen:

Stadtmarketing Hall in Tirol
Unterer Stadtplatz 19
6060 Hall in Tirol
Fon: +43 / 5223 / 45544 35
info@hall-in-tirol.at

 
 

News

7 Plätze, 7 Chöre - Platzlsingen in der Haller Altstadt

Am Dienstag, 30. April lädt der Männergesangsverein Hall in der Langen Einkaufsnacht zum großen Chor-Treff. Sieben Männerchöre aus Nord-, Ost- und Südtirol singen auf sieben Plätzen in der Haller Altstadt. 

 

In der Langen Einkaufsnacht kommen Musikfreunde in den besonderen Genuss, gleich sieben verschiedene Chöre vor der bezaubernden Kulisse der Haller Altstadt zu hören. Auf sieben Plätzen gibt es insgesamt 42 Kurzauftritte, bei denen man nicht nur zuhören, sondern auch mitsingen darf. Der Einladung des Stadtmarketings und des Chorleiters des MGV – Hall in Tirol 1853, Emanuel Dallapozza, sind Männerchöre nicht nur aus Nordtirol, sondern auch aus Ost- und Südtirol gefolgt. Der MGV ist seit letztem Jahr auch Mitglied der MännerChöreVereinigung Innsbruck und Umgebung – dem größten Männerchor Tirols. Beim Platzlsingen werden die Chöre von 19 bis 22 Uhr in verschiedenen Gassen und Plätzen jeweils 15minütige Kurzkonzerte zum Besten geben. 

Gesamttiroler Männerchöre-Platzlsingen:

  • MGV Hall in Tirol 1853 zusammen mit der Männerchörevereinigung Innsbruck und Umgebung 
  • Männergesangsverein Oberperfuss - Chorbezirk Innsbruck Land West
  • Paznauner Männerchor - Chorbezirk Landeck
  • Sängerrunde Schwoich - Chorbezirk Kufstein
  • Männerchor Mals - Chorbezirk Vinschgau
  • Männergesangverein Völs am Schlern - Chorbezirk Salten - Schlern
  • Männergesangverein Außervillgraten - Chorbezirk Lienz

 

Stadtplan Platzlsingen Auftrittsorte

Programm:

1 - Nagglburg (Salvatorgasse West) 

19.00    MGV Hall / MCV
19.15    MGV Oberperfuss
20.00    Paznauner MC
20.15    MC Völs am Schlern
21.00    MGV Mals
21.15    MGV Außervillgraten
    

2 - Unterer Stadtplatz (bei Riepenhausen) 

19.30    MGV Hall / MCV
19.45    MC Völs am Schlern
20.30    SR Schwoich
20.45    MGV Mals
21.30    MGV Oberperfuss
21.45    Paznauner MC
    

3 - Pfarrplatz

19.00    Paznauner MC
19.15    MGV Außervillgraten
20.00    MGV Hall / MCV
20.15    MGV Mals
21.00    MGV Oberperfuss
21.15    SR Schwoich
   

4 - Schulgasse (Mitte)

19.30    Paznauner MC
19.45    SR Schwoich
20.30    MGV Hall / MCV
20.45    MGV Außervillgraten
21.30    MC Völs am Schlern
21.45    MGV Mals
    

5 - Schlossergasse(Ost) 

19.00    MC Völs am Schlern
19.15    SR Schwoich
20.00    MGV Oberperfuss
20.15    MGV Außervillgraten
21.00    MGV Hall / MCV
21.15    Paznauner MC
    

6 - Krippgasse (Mitte) 

19.30    MGV Außervillgraten
19.45    MGV Mals
20.30    MGV Oberperfuss
20.45    MC Völs am Schlern
21.30    SR Schwoich
21.45    MGV Hall / MCV
    

7 - Wallpachgasse (Nord) 

19.00    MGV Mals
19.30    MGV Oberperfuss
20.00    SR Schwoich
20.30    Paznauner MC
21.00    MC Völs am Schlern
21.45    MGV Außervillgraten

 

Männergesangsverein Hall in Tirol 1853

MGV Hall in Tirol 1853

 

MännerChöreVereinigung Innsbruck und Umgebung

Männerchörevereinigung Innsbruck und Umgebung

 

Männerchor Mals

Männerchor Mals

 

Männerchor Völs am Schlern

Männergesangverein Völs am Schlern

 

Männergesangsverein Außervillgraten

Männergesangverein Ausservillgraten

 

Sängerrunde Schwoich

 

Platzlsingen in der Haller Altstadt
Dienstag, 30. April von 19 bis 22 Uhr, anlässlich der Langen Einkaufsnacht
7 Chöre treten auf 7 Plätzen in der Haller Altstadt auf, Konzerte zu 15 Minuten

 

Kontakt:
Stadtmarketing Hall in Tirol
Unterer Stadtplatz 19
6060 Hall in Tirol
Tel: +43 5223 45544 35
mail: info@hall-in-tirol.at

 

(Änderungen vorbehalten)

 

News

600 mal "Ihre Boardingkarte bitte": Voller Erfolg für Offenes Werkstor Hall in Tirol

„Ihre Boardingkarte bitte“ – mit diesem sympathischen Einstieg startete für 600 begeisterte Besucher ein ganz besonderer Abend. Bereits zum vierten Mal öffneten 12 Firmen in Hall und Innsbruck im Rahmen des Offenen Werkstors ihre Türen, um den Teilnehmern außergewöhnliche Einblicke in den betrieblichen Alltag zu ermöglichen.

 

12 Firmen, 6 Touren, 600 Teilnehmer und eine perfekte Organisation – das sind die „Eckdaten“, die die Veranstaltung auszeichnen. Der Erfolg gibt dem Stadtmarketing Hall recht, das für die Idee genauso wie für die jährliche Abwicklung verantwortlich zeichnet: „Wir wollten eine Möglichkeit schaffen, die Betriebe „in der Nachbarschaft“ ins Rampenlicht zu stellen. Weltmarktführer genauso wie hochspezialisierte Nischenanbieter arbeiten und wirtschaften in unserer Region, suchen Mitarbeiter und sind ein bedeutender Standortfaktor – und viele „Nachbarn“ wissen das oft gar nicht. Mit dem Offenen Werkstor ist es gelungen, eine sympathische, niederschwellige Art des Kennenlernens zu ermöglichen“, so Michael Gsaller (Stadtmarketing Hall in Tirol).

 

Touren zu folgenden Betrieben standen gestern auf dem Programm: Bäckerei Therese Mölk, Brenner Basistunnel, Electro Terminal, Felder KG, Friedrich Deutsch Metallwerk, Fröschl, Kraftwerk Volders der Hall AG, ORF Tirol, RAGG, Recheis Teigwaren, Sistro Präzisionsmechanik und Tiroler Rohre GmbH. Wie wird ein Altauto zum wertvollen Rohstofflieferant? Wann steht ein Radiomoderator in der Früh auf? Wie wird eine Stadt mit Strom und Wärme versorgt? Diese und viele weitere Fragen wurden im Rahmen der Touren, die die Besucher jeweils zu zwei Betrieben führten, beantwortet.  

 

Für teilnehmende Betriebe wie für Besucher gleichermaßen ist der Service herausragend: Vom Anmeldemanagement bis hin zur Organisation des Transportes läuft alles „wie am Schnürchen“ – so können sich die Betriebe voll darauf konzentrieren, sich zu präsentieren. Für alle, die heuer nicht dabei sein konnten, gibt es eine gute Nachricht „Dieses Service schätzen vor allem die Betriebe sehr – die ersten Werkstore haben bereits ihr Interesse für 2020  signalisiert“, so Michael Gsaller abschließend.

 

Das Veranstaltungsformat wird bereits seit der ersten Auflage vom Land Tirol, der Industriellenvereinigung und der Wirtschaftskammer Tirol unterstützt, das Innsbruck Marketing ist seit 2016  Kooperationspartner.

 

News

Positives Zeugnis für beide Standorte

Die neue CIMA-Studie ist für Hall in Tirol und Wattens die bislang umfangreichste Untersuchung zur aktuellen Struktur im Einzelhandel. In rund 1.100 Interviews wurden Bewohner und Betriebe u.a. über Kaufkraft, Besuchsmotive, Zufriedenheit befragt. Positiv bewertet werden etwa die Bedeutung als Nahversorger, Branchenmix, Ambiente und Erreichbarkeit. Aufholbedarf gibt es bei digitalen Trends und Ansiedelungen. 


Mit großem Interesse wurde die Präsentation der vom Tourismusverband Region Hall-Wattens in Auftrag gegebenen CIMA-Studie „Qualitätsoffensive Hall-Wattens 2022“ von rund neunzig Teilnehmern aus Politik, Wirtschaft und Bevölkerung verfolgt. Inhalte der umfangreichen Untersuchung waren u.a. eine Kaufkraftstromanalyse und Besuchsmotivforschung, eine Branchenmixanalyse sowie ein Wettbewerbscheck, Unternehmensbefragungen und ein Mysterycheck inkl. Stammkundenbefragung und online-Präsenzcheck. „Mit der zu erwartenden positiven Bevölkerungsentwicklung in Hall in Tirol und Wattens, dem steigenden Tourismus und dem der über dem Bundesland liegenden Kaufkraft sind die Rahmenbedingungen für die lokale Wirtschaft als grundlegend gut einzustufen“, erklärte Studienautor Mag. Roland Murauer (CIMA Beratung + Management GmbH) in seiner Einleitung: „Die Handelsunternehmen sind wichtige Nahversorger, was sich vor allem im täglichen Bedarf zeigt. Im Gegensatz zu vielen anderen Städten führt der Kaufkraftabfluss von beiden Gemeinden nicht zuerst ins Internet sondern in Einkaufszentren von Innsbruck, Rum und Schwaz. So betragen die Kaufkraftabflüsse aus Hall insgesamt 43,8 Mio. Euro (5,6 Mio. Euro davon online), aus Wattens 24,2 Mio. Euro (3,4 Mio. Euro davon online). Es ist aber davon auszugehen, dass die Stärke des Online-Handels weiter zunimmt.“ Umso wichtiger sei es als Leitstrategie, sich klar mit Service, Fachberatung, Individualität und Qualität zu profilieren. Man dürfe sich dem Online-Handel und der Digitalisierung aber nicht verschließen. Daher empfiehlt der Experte das Heranführen und die fachliche Begleitung der Betriebe an die digitalen Trends und Herausforderungen.

 

Positive Flächenproduktivität und niedrige Wettbewerbsfähigkeit

Sehr positiv zu bewerten sei die Flächenproduktivität in beiden Gemeinden, welche mit rund 3.850,- Euro pro/m²/Jahr deutlich über dem österreichischen Durchschnitt liegt. Das Einkaufsflair und das Ambiente in der Haller Altstadt sind die stärksten Besucheranreize für die regionalen Konsumenten. In Wattens schätzen die Einheimischen vor allem die gute Erreichbarkeit des Ortskerns. Allerdings wäre in beiden Gemeinden bei den Ortskernbetrieben die Gefahr groß (15% Hall in Tirol und 17% Wattens), dass einige in ein bis zwei Jahren aufgrund niedriger Wettbewerbsfähigkeit schließen müssten. Um zukunftsfähig zu bleiben schlägt der Studienautor ein forciertes Standortmarketing zur Verdichtung und Erweiterung des Branchenmix vor, um die Ortszentren als Handelsplätze zu stärken. Murauer regt dazu u.a. eine „stadt-up“-Offensive an, eine aktive Franchise-Beratung, die Intensivierung der Qualitätsoffensive, digitale Einkaufsstadtinitiativen sowie eine Altstadt-Imagekampagne und die verstärkte Zusammenarbeit der beiden Gemeinden im Bereich Stadt- und Standortmarketing. 

 

Miteinander und engere Zusammenarbeit

Bürgermeisterin Dr. Eva Maria Posch über die grundsätzlich positive Bewertung: „Wir sind im Handel gut aufgestellt, aber um gut zu bleiben, müssen wir uns ständig verbessern. Ich freue mich, dass diese Studie aufzeigt, welche Möglichkeiten sich uns bieten. Wir haben zum Glück bereits ein professionelles Stadtmarketing, um vieles zu verwirklichen. Ich bin dankbar für die Ratschläge des Experten, aber auch für den Einsatz der Kaufleute und Dienstleister, die im nicht einfachen Umfeld der Altstadt erfolgreich ihre Geschäfte führen. Das ist eine besondere und tägliche Herausforderung und ich bin stolz darauf, was hier geleistet wird.“  Um für die Zukunft gerüstet zu sein, sei es notwendig mehr miteinander zu arbeiten, so Posch: „Das betrifft Handel, Dienstleister, Gastronomie, Hausbesitzer, Stadtverwaltung und Stadtmarketing. Es ist ein Miteinander, das uns als Stadt stärker macht. Ich unterstütze auch die Idee einer noch engeren Zusammenarbeit mit Wattens, was die Vermarktung angeht.“

 

Den Ortskern gestalten und die Region weiterentwickeln

Wattens Bürgermeister Thomas Oberbeirsteiner sprach die unterschiedlichen Voraussetzungen aber auch Gemeinsamkeiten an: „Wir haben keine Altstadt wie Hall in Tirol, wo seit Jahrhunderten Handel betrieben wird. Wattens ist als Industriegemeinde bekannt, aber wir wollen ein anderes Image aufbauen. Mit der „Werkstätte Wattens“, wo 200 Jungunternehmer beste Voraussetzungen vorfinden, können wir Strahlkraft erzeugen, die uns als Gemeinde zu Gute kommt. Wattens hat aber auch als Handelsstandort viel zu bieten, was sich schon daran zeigt, dass sich bei den Kaufleuten bereits hundert Mitglieder zusammengeschlossen haben. Wir müssen unseren Ortskern aber noch attraktiver gestalten. Mit Hall in Tirol verbindet uns viel, das reicht vom Wirtschaften über den Verkehr bis zum Tourismus. Die beiden Gemeinden ergänzen sich und gemeinsam können wir die Region stärken und weiterentwickeln.“
 

Event

Haller Radieschenfest

Der traditionelle Saisonsauftakt in der Haller Altstadt: Am letzten Samstag im April feiern die Tiroler Gemüsebauern das Radieschenfest am Marktmittelpunkt ihrer Genussregion. Dabei geht es rund um die roten Knollen – den ersten Frühlingsboten des heimischen Gemüseanbaus! Um 10 Uhr ziehen die Musikkapelle Thaur sowie die Jungschuhplattler von Thaur zusammen mit den Gemüsebauern durch die Haller Altstadt, vom Stiftsplatz quer über den Oberen Stadtplatz zum Rathaus der Stadt. Begleitet wird der Einzug von den Massey Ferguson Oldtimer-Traktoren aus Thaur und den großen Radieschen-Wägen. Das Fest wird durch den Anstich des Freibier-Fasses von der Bürgermeisterin von Hall sowie dem Bürgermeister von Thaur gemeinsam mit Radieschenprinzessin Bernadette eröffnet. Um das leibliche Wohl der Besucher kümmern sich die Thaurer Bauern zusammen mit den österreichischen Diätköchen (mit der berühmten Radieschensuppe) und bieten verschiedenste Frühlings-Schmankerln, traditionelle Strauben und verführerische selbstgemachte Kuchen an. Mit den Tiroler Biopilzen präsentieren sich neben den frischen Gemüseprodukten noch weitere hochwertige kulinarische Spezialitäten, produziert in der Region. Die knackigsten und gesündesten Preise werden beim Gewinnspiel am Fest verlost: regionale Gemüseboxen und als Hauptpreis winkt ein Gemüse-Abo für ein ganzes Jahr! Österreichs längstes Radieschenbrot Auch heuer stellt sich die Bäckerei Therese Mölk der Herausforderung, das längste Radieschenbrot der Nation zu backen. In eigens angefertigten XXL-Backformen wird das Brot gebacken, mit dem LKW auf den Oberen Stadtplatz geliefert und dort vor Ort von vielen fleißigen Helfern des Thaurer Sozialvereis mit Bio-von-Berg-Butter bestrichen und mit frischen Radieschen und Kresse aus Thaur belegt. Mit dem Erlös aus dem Verkauf unterstützt der Verein bedürftige Personen und Familien. Kinderprogramm Radieschen Radieschen! Unter den großen Bäumen des Bachlechner-Parks können die kleinen Fest-Besucher selbst Marmeladegläser bunt bemalen und Radieschen aussäen oder schnitzen. Wer bei der Sinne-Station mit Riechen, Schmecken und Tasten alle Gemüsesorten erkennen kann, darf auch einen frischen Bund Radieschen mit Nachhause nehmen. Zusätzlich steht noch eine Hüpfburg bereit, auf der man sich so richtig austoben kann. Musikprogramm Am Vormittag unterhalten abwechselnd die Musikkapelle Thaur mit schwungvollen Stücken und die Jungschuhplattler-Gruppe aus Thaur mit verschiedensten Tänzen und Auftritten das Publikum. Traditionell und fein sind die Klänge am Pfarrplatz: Die Strudlmusig ist eine Formation aus drei jungen Damen, die sich mit viel Freude und jugendlicher Frische der traditionellen Volksmusik hingeben. In der Besetzung Geige/Hackbrett, steirische Harmonika und Harfe musizieren Julia Anzengruber aus Thaur und die Schwestern Julia und Anja Hell aus Mühlau seit mittlerweile 5 Jahren gemeinsam. Für die Familie Runggatscher ist die Volksmusik ein Mittel, um die eigene Tradition zu leben und Freude auszudrücken. Seit über zehn Jahren musiziert Herbert zusammen mit seinen Kindern Katharina und Mathias mit Gitarre, Klarinette, steirische Harmonika, Trompete und Posaune – am Radieschenfest sind sie am Nachmittag auf der Bühne zu hören. Programm: 10 Uhr: Feierlicher Einzug und Eröffnung des Festes 10 bis 13 Uhr: Musikkapelle Thaur und Jungschuhplattler Thaur 10 bis 15 Uhr: Kinderstation Radieschen Radieschen! Ab 12 Uhr: Strudlmusig am Pfarrplatz Ab 13 Uhr: Familie Runggatscher auf der Bühne

Stadtbücherei

Abfall & Recycling

Stadtplan

Amtstafel

Webcams

Standesamt

Stadtzeitung

Aktuelles aus Hall

Weitere Stadtzeitungen

Veranstaltungs-Kalender

Event

Haller Radieschenfest

27.04.2019, 10:00 Uhr

Der traditionelle Saisonsauftakt in der Haller Altstadt: Am letzten Samstag im April feiern die Tiroler Gemüsebauern das Radieschenfest am Marktmittelpunkt ihrer Genussregion. Dabei geht es rund um die roten Knollen – den ersten Frühlingsboten des heimischen Gemüseanbaus! Um 10 Uhr ziehen die Musikkapelle Thaur sowie die Jungschuhplattler von Thaur zusammen mit den Gemüsebauern durch die Haller Altstadt, vom Stiftsplatz quer über den Oberen Stadtplatz zum Rathaus der Stadt. Begleitet wird der Einzug von den Massey Ferguson Oldtimer-Traktoren aus Thaur und den großen Radieschen-Wägen. Das Fest wird durch den Anstich des Freibier-Fasses von der Bürgermeisterin von Hall sowie dem Bürgermeister von Thaur gemeinsam mit Radieschenprinzessin Bernadette eröffnet. Um das leibliche Wohl der Besucher kümmern sich die Thaurer Bauern zusammen mit den österreichischen Diätköchen (mit der berühmten Radieschensuppe) und bieten verschiedenste Frühlings-Schmankerln, traditionelle Strauben und verführerische selbstgemachte Kuchen an. Mit den Tiroler Biopilzen präsentieren sich neben den frischen Gemüseprodukten noch weitere hochwertige kulinarische Spezialitäten, produziert in der Region. Die knackigsten und gesündesten Preise werden beim Gewinnspiel am Fest verlost: regionale Gemüseboxen und als Hauptpreis winkt ein Gemüse-Abo für ein ganzes Jahr! Österreichs längstes Radieschenbrot Auch heuer stellt sich die Bäckerei Therese Mölk der Herausforderung, das längste Radieschenbrot der Nation zu backen. In eigens angefertigten XXL-Backformen wird das Brot gebacken, mit dem LKW auf den Oberen Stadtplatz geliefert und dort vor Ort von vielen fleißigen Helfern des Thaurer Sozialvereis mit Bio-von-Berg-Butter bestrichen und mit frischen Radieschen und Kresse aus Thaur belegt. Mit dem Erlös aus dem Verkauf unterstützt der Verein bedürftige Personen und Familien. Kinderprogramm Radieschen Radieschen! Unter den großen Bäumen des Bachlechner-Parks können die kleinen Fest-Besucher selbst Marmeladegläser bunt bemalen und Radieschen aussäen oder schnitzen. Wer bei der Sinne-Station mit Riechen, Schmecken und Tasten alle Gemüsesorten erkennen kann, darf auch einen frischen Bund Radieschen mit Nachhause nehmen. Zusätzlich steht noch eine Hüpfburg bereit, auf der man sich so richtig austoben kann. Musikprogramm Am Vormittag unterhalten abwechselnd die Musikkapelle Thaur mit schwungvollen Stücken und die Jungschuhplattler-Gruppe aus Thaur mit verschiedensten Tänzen und Auftritten das Publikum. Traditionell und fein sind die Klänge am Pfarrplatz: Die Strudlmusig ist eine Formation aus drei jungen Damen, die sich mit viel Freude und jugendlicher Frische der traditionellen Volksmusik hingeben. In der Besetzung Geige/Hackbrett, steirische Harmonika und Harfe musizieren Julia Anzengruber aus Thaur und die Schwestern Julia und Anja Hell aus Mühlau seit mittlerweile 5 Jahren gemeinsam. Für die Familie Runggatscher ist die Volksmusik ein Mittel, um die eigene Tradition zu leben und Freude auszudrücken. Seit über zehn Jahren musiziert Herbert zusammen mit seinen Kindern Katharina und Mathias mit Gitarre, Klarinette, steirische Harmonika, Trompete und Posaune – am Radieschenfest sind sie am Nachmittag auf der Bühne zu hören. Programm: 10 Uhr: Feierlicher Einzug und Eröffnung des Festes 10 bis 13 Uhr: Musikkapelle Thaur und Jungschuhplattler Thaur 10 bis 15 Uhr: Kinderstation Radieschen Radieschen! Ab 12 Uhr: Strudlmusig am Pfarrplatz Ab 13 Uhr: Familie Runggatscher auf der Bühne

Event

Haller Setzlingsmarkt

04.05.2019, 09:00 Uhr

Setzlinge, Saatgut, Pflanzen, Blumen und Kräuter aller Art können an diesem Samstagvormittag getauscht und verkauft werden. Am Setzlingsmarkt finden alle BesucherInnen das Richtige für den Balkon, Garten oder Küche, egal ob zur Dekoration oder für das Gartenbeet. Wertvolle Tipps und Tricks können dabei natürlich auch ausgetauscht werden. 9 bis 13 Uhr

Event

Tafeln mit Kaiser Max – Des Kaisers liebster Narr

08.05.2019, 29.05.2019, 12.06.2019, 26.06.2019, 04.09.2019, 25.09.2019, 02.10.2019, 23.10.2019 uvm.

Tafeln mit Kaiser Max – Des Kaisers liebster Narr Ein vergnüglicher Abend mit Kunz von der Rosen, der Sie bei einem ritterlichen Mahl in die Welt des“ letzten Ritters“ Kaiser Max entführt. Zu jedem aufgetragenen Gang erzählt Kunz von der Rosen vom Menschen und Herrscher Maximilian I. Verpackt in humorvolle Anekdoten, die auch den historischen Hintergrund beleuchten, künden sie von Liebe, Schicksal und Macht des letzten Ritters. Seit Jahren schlüpft Christof Habringer in die Rolle des Hofnarren von Kaiser Maximilian I., Kunz von der Rosen. Seine pointierte komödiantische Erzählkunst und die alten Gewölbe der Ritterkuchl lassen Sie bei einem herzhaften Mahl eintauchen in längst vergangene Zeiten. € 55,- pro Person, inkl. Aperitif, 4-Gang Menü, Getränke, Bier u. Wein Beginn: 19.00 Uhr Begrenzte Teilnehmerzahl Ritterkuchl zu Hall in Tirol | Salvatorgasse 6 | 6060 Hall i. Tirol Info & Reservierungen: Doris Geishauser