Zum Inhalt

Im Bild: Fassaden der Haller Altstadt Foto: Watzek

Im Bild:

Was gibt es Neues?

News

Haller Badesaison startet am 29. Mai

Das Schwimmbad Hall öffnet am 29. Mai seine Pforten. Betriebsleiter Harald Graus und sein Team haben die Anlage Corona-fit gemacht und sämtliche Schutzmaßnahmen umgesetzt. Mit günstigeren Eintrittspreisen und einem Appell an die Eigenverantwortung heißt das Schwimmbad ab Freitag seine Gäste willkommen.


Gefüllte Becken, gemähter Rasen und gründliche Hygiene-Maßnahmen – so präsentiert sich das Schwimmbad Hall zur Eröffnung am Freitag, den 29. Mai. Corona hat den traditionellen Badestart Anfang des Wonnemonats ins Wasser fallen lassen. Doch jetzt steht dem Spaß im kühlen Nass (fast) nichts mehr im Weg.

Sicheres Baden
Das Team des Haller Schwimmbads hat die Bäder-Verordnung der Bundesregierung rasch umgesetzt. Ein- und Ausgang am Areal wurden baulich getrennt. Die Münze Hall dient als zusätzliche Vorverkaufsstelle. Dadurch werden unnötige Kontakte und Wartezeiten vermieden. Ein Online-Buchungssystem ist in Vorbereitung. Das Freibad bietet in der Corona-Saison Platz für max. 1.500 Gäste. Ein Drittel der normalen Kapazität. Der Zugang zu den Becken muss laut Vorgaben ebenfalls reduziert werden. Schilder weisen die erlaubte Personenzahl aus.
Im Schwimmbad gelten die gewohnten Hygiene-Maßnahmen: Abstand halten, beim Kommen und Gehen oder in den Sanitäranlagen Mund-Nasen-Schutz tragen und die bereitgestellten Desinfektionsmittel nutzen. Wo nötig, weisen zusätzliche Markierungen auf den Mindestabstand hin.

Ein fast normaler Sommer
Preislich reagiert das Schwimmbad besucherfreundlich auf die Krise: Die Tagestickets wurden vergünstigt. Kinder zahlen nur € 2,- und Erwachsene € 4,-. Auch der 12er-Block und das Ticket ab 16:00 bleiben. Einzig die Saisonkarte fiel Corona zum Opfer. Unverändert die Öffnungszeiten: täglich von 9:00 bis 19:00.
Die Haller Bademeister und das Kassenpersonal tun alles dafür, um ihren Gästen – trotz Corona – Abkühlung und Entspannung zu ermöglichen. Dabei hofft das Team auf die Eigenverantwortung der Besucherinnen und Besucher. Wenn jeder auf den anderen achtet, wird die Badesaison im Schwimmbad Hall zu einem Sprung zurück in Richtung guter alter Normalität.
 
Alle Infos unter https://www.hall.ag/de/Freizeit/Schwimmbad-Hall/

 

News

Projekt Bienenpatenschaft 2020: „Tiroler Blumenwiesn“

Das Gemüseland Tirol ist Projektpartner der "Tiroler Blumenwiesn" mit einer eigenen Initiative zur Schaffung von Blühwiesen inmitten intensiver Gemüseanbauflächen im Tiroler Inntal.

 

Proponenten:
Die 5 Gemüsebaubetriebe im Gemüseland in Hall in Tirol stellen zwischen Stans und Stams zusammen bis zu 10 ha Ackerfläche jährlich zur Verfügung, um diese aus gemüsebaulicher Sicht ertragsfrei zu stellen. Diese Flächen werden als einjährige Blumenwiesen eingesät und das ganze Kalenderjahr über gänzlich außer Ertrag gestellt. Dadurch bieten sich neue Möglichkeiten, Lebensräume für Insekten zu schaffen und insbesondere dem Bienensterben entgegenzuwirken.
Das Projekt wird vom Landesverband für Bienenzucht in Tirol unterstützt und begleitet. Angedacht ist dabei, Wandervölker auf diese einjährigen Flächen zu bringen und mit fachlich fundierten Thementagen auf die Wichtigkeit der Bienenvölker hinzuweisen.

Patenschaft:
Mit einer Patenschaft stellen Sie sicher, dass das Projekt ein voller Erfolg wird und tragen mit ihrem Anteil zu den Kosten bei.
Der Pate kann die Höhe seines Beitrages frei wählen.
Eine Patenschaft kostet € 1,00 pro m² und Jahr.
Ihre Patenschaft wird von den 5 Gemüsebaubetrieben flächenmäßig verdoppelt.
Die Projektpartner bestätigen die Patenschaft, die vereinbarte Nutzungsfreistellung und Einsaat mit einem Zertifikat. Unternehmen, welche eine Patenschaft übernehmen, sind berechtigt, dieses Zertifikat für sämtliche Unternehmenskommunikationen zu verwenden.
Das Zertifikat kann auch als Geschenk mit dem Namen des Beschenkten versehen werden.

Alle Info´s auf: www.gemueselandtirol.at

 

 

News

Bergsommer am Glungezer startet

Sommerglücksmomente in der einzigartigen Naturlandschaft des Glungezer erleben: Am Samstag, 30. Mai 2020 startet die Glungezerbahn in die Sommersaison!

Die Glungezerbahn befördert Sportbegeisterte und Naturliebhaber täglich bequem bis zur Bergstation und zu besonderen Bergerlebnissen. Hoch über dem Inntal warten herrliche Wanderungen wie der berühmte Zirbenweg, ein atemberaubender Höhenweg, der durch den größten Zirbenbestand der Alpen und dem höchstgelegenen botanischen Garten Europas führt. Der 2.677 Meter hoch über dem Meer gelegene Glungezergipfel belohnt bei schönem Wetter mit einer traumhaften Fernsicht auf 300 Alpengipfel. Exzellente Hütten und Almen, wie die Tulfein Alm, die Voldertalhütte oder die Glungezerhütte, letztere erfahren zunehmende Beliebtheit als Stützpunkt mehrerer Weitwanderwege (Via Alpina, Adlerweg, Traumpfad München-Venedig, Glungezer & Geier-Weg, Olympiaweg, Zirbenweg), runden das authentische Angebot ab.

Zum Saisonstart am kommenden Pfingstwochenende ist ebenfalls die Bergerlebniswelt „Kugelwald am Glungezer“ bei der Mittelstation Halsmarter geöffnet. Aufgrund des Neubaus der 2. Sektion ist diesen Sommer nur die Gondelbahn (1. Sektion) von der Talstation bis zur Mittelstation in Betrieb. Dennoch erwarten Besucher*innen ein echtes Bergerlebnis im Wanderparadies Glungezer. Das Alpengasthaus Halsmarter sowie die Tulfein Alm öffnen ebenfalls am 30. Mai. 2020. Die Voldertalhütte ist bereits geöffnet und die Glungezerhütte startet voraussichtlich am 13. Juni. 2020.

Das Team der Glungezerbahn freut sich auf einen schönen Bergsommer!
Mehr Informationen unter: www.glungezerbahn.at

 

Bergerlebniswelt „Kugelwald am Glungezer“
Der Kugelwald am Glungezer sorgt für Bewegung, Spielfreude und kreatives Gestalten. Die Bergerlebniswelt am Glungezer bietet auf einer Höhe von 1.560 Metern eine weltweit einzigartige Holzkugelbahn in freier Natur. Auf einer Fläche von 8.000 Quadratmetern finden Besucher ein großes Baumhaus, einen Selberbau-Platz, einen Ruhebereich, Klangelemente, ein Wald-Klassenzimmer und die charakteristischen Holzbahnen. Wie in einer Achterbahn rollen die Kugeln auf Bahnen aus Zirbenholz von Baum zu Baum. Neben Sprungschanzen und Steilstücken sorgen ein ausgehöhlter Baumstumpf, ein Kugellift und viele Elemente zum Selbstgestalten für den flotten Lauf. Geselligkeit, Spiel und Spaß für die ganze Familie stehen hier an erster Stelle. Die Bergerlebniswelt liegt inmitten einen der größten Zirbenbestände Europas. Zur Stärkung nach dem Toben empfiehlt sich ein Besuch des direkt danebenliegenden Alpengasthof Halsmarter, wo sich der Kleinkinderbereich befindet. Neben drei Kugelbahnen gibt es auch eine Balancierstange und eine Tellerrutsche.
Mehr Informationen unter: https://kugelwald.at

 

 

News

Die regionalen UnternehmerInnen sind für Sie da!

Zahlreiche Unternehmen sorgen mit ihrem Lieferservice in der Region Hall-Wattens dafür, dass Dinge des täglichen Bedarfs nicht ausgehen und die Quarantäne leichter zu bewältigen ist. Die Angebote der heimischen Betriebe können per Onlineshop, Email oder telefonisch in Anspruch genommen werden. Lieferung und Bezahlung erfolgen kontaktlos. 

Alle Angebote finden Sie aktuell unter www.einkaufen-hall-tirol.at. Wir stellen Ihnen die einzelnen Unternehmen und ihre Angebote vor - die Portraits werden laufend erweitert: 

Boutique Da Vinci 

Das Motto der kleinen aber feinen Boutique in der Agramsgasse 1 in der Haller Altstadt lautet: „Gut aussehen muss nicht immer teuer sein. Deswegen liegt es uns besonders am Herzen, die Frau von Heute – egal in welchem Alter oder für welchen Anlass – gut aussehen zu lassen. Bei uns findet die Frau für jeden Anlass das passende Outfit, sowie Taschen, Schuhe und Accessoires“, erklärt Inhaberin Rosanna Pascal, die sich über gerade neu eingetroffene Sommerware freut: „Kommen Sie vorbei oder besuchen Sie unseren neu eingerichteten Onlineshop, bequem von zu Hause aus!“

Mehr online unter www.boutiquedavinci.at, Facebook, Instagram und boutique.davinci.hall@gmail.com, Tel. 05223/43190.
Öffnungszeiten: Montag von 9 bis 13 Uhr und von 14:30 bis 18 Uhr, Samstag von 9 bis 16 Uhr.

Baddesign Tirol – diametral inside

Das Team von Baddesign Tirol – diametral inside: Heinz und Christl Egger mit Peter Gufler (v.l.)

Das Team von Baddesign Tirol – diametral inside: Heinz und Christl Egger mit Peter Gufler (v.l.)

Bad und Wohnraumgestaltung mit Produkten abseits der Massenindustrie ist die Motivation für den im Frühjahr von Christl und Heinz Egger eröffneten Showroom Baddesign Tirol in der Haller Krippgasse 10: „In unserem Showroom können sich die Kunden von unseren außergewöhnlichen Produkten, der Qualität der Verarbeitung, den innovativen Designs und unseren Planungsleistungen überzeugen. Neben den Konzeptionen und der kompletten Ausführung des Bad- und Wohnprojekts bieten wir auch ausgewählte Accessoires an, wie z.B. Handtücher, Badvorleger, Seifenspender, Raumdüfte und vieles mehr.“ Der Showroom im Herzen der Altstadt ist das Schaufenster für ein breites Portfolio, welches Privat-, Gewerbe- und Hotelkunden bedient. „Je nach Wunsch übernehmen wir die gesamte Abwicklung eines Projekts. Mit allen Gewerken, die es für die Ausführung braucht – mit überwiegend regional hergestellten Materialien von Tiroler Meisterhandwerksbetrieben“ versprechen Christl und Heinz Egger. Ein großer finanzieller Vorteil für Kunden im Showroom Baddesign Tirol: Sie erhalten ihr gewünschtes Produkt direkt vom Erzeuger zu Werkspreisen.

Mehr online unter www.diametral-inside.at, www.instagram.com/diametral_inside, office@diametral-inside.at und Tel. 05223/42723
Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 13 Uhr.

Tee & Kräuter Drogerie

Andrea Gschwenter von Tee & Kräuter Drogerie

Andrea Gschwenter von Tee & Kräuter Drogerie

Eine große Auswahl von Naturkosmetik, Tees bis zu Wohnaccessoires bietet die Tee & Kräuter Drogerie mitten im Herzen der Haller Altstadt in der Wallpachgasse 6. Die Palette reicht von Kosmetikprodukten von L'Occitane en Provence über Hildegard Braukmann bis zum heimischen Steinöl, über Duftkerzen und Diffuser von Colony aus England bis zu schönen Accessoires zum Wohlfühlen für Haus und Garten aus Frankreich, Dänemark, Deutschland und Holland. Ganz neu im Sortiment sind die Sommertücher der Trendmarke „The Moshi“. „Wir durften auch während der strengen Quarantäne geöffnet halten. Ich bin aber froh, dass das Geschäft bis auf die vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen wieder normal läuft. Es ist schön, dass wieder Leute in der Stadt sind und ich meine Kunden mit ihren Lieblingsprodukten versorgen darf und ihnen auch viele Neuheiten präsentieren kann“, freut sich Inhaberin Andrea Gschwentner über das Wiedersehen.

Mehr online unter www.drogerie-hall.tirol, www.facebook.com/drogeriehall, info@drogerie-hall.tirol, Tel. 05223/45000. 
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 12.30 Uhr und von 14.30 Uhr bis 18 Uhr, Freitag von 9 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 13 Uhr. Jeden 1. Samstag im Monat auch am Nachmittag von 14 bis 17  Uhr geöffnet.

Ombra - Vineria Stuzzicheria da Marco

Marco Briola von Ombra in der Schlossergasse

Marco Briola von Ombra in der Schlossergasse

Italien pur: Von der Lasagne über Schwerfisch bis zu Antipasti und Tiramisu – Marco Briola und sein Team vom Ombra in der Haller Schlossergasse verwöhnen ihre Gäste aufgrund der Corona-Situation kulinarisch mit einem Abholservice: „Das Angebot wird gerne angenommen. Viele Leute kochen zwar daheim, aber es ist für alle eine nette Abwechslung, vor allem wenn die Zeit gerade knapp ist.“ Neben dem Spezialitätenverkauf im bereits wiedergeöffneten Geschäft „Ghiottoneria“ nebenan, bietet die Küche des Ombras köstliche und abwechslungsreiche Mittagsmenüs. „Es gibt jeden Tag ein anderes Gericht vom Fisch über Fleisch bis zu Nudeln und Gemüse. Auch Getränke von Wein bis zu Lemonsoda bieten wir zum Mitnehmen an. Für das Wochenende bereiten wir auch sehr gerne unsere beliebten Antipasti Platten auf Vorbestellung zu. Wir freuen uns auf Bestellungen per Telefon und Email“.

Mehr online unter www.vineria-ombra.at, Facebook vineria.ombra, vineria@aon.at und Tel. 0664/8768849. 

Lina’s Outlet

Carolina Mühlbacher von Linas Outlet

Fester Bestandteil der schönen Haller Altstadt ist das vor vier Jahren umgebaute und umbenannte „Lina’s Outlet“ in der Schlossergasse 8. In einem der ältesten Häuser Halls teilt Carolina Mühlbacher bereits seit 20 Jahren ihre Liebe zu Schuhen mit ihren KundInnen. Qualität steht dabei für sie an oberster Stelle – ob bei den modischen Markenschuhen zu Outlet-Preisen oder dem umfangreichen Sortiment an Berg-, Kletter-, Freizeitschuhen usw. Mit Trachtenschuhe für Vereine oder „Bequemschuhe“ in H-Weite geht Mühlbacher auch auf spezielle Kundenbedürfnisse ein: „Meine Stammkunden kommen zu mir und nach Hall, weil sie kompetent und ehrlich beraten werden wollen. Persönlicher Austausch ist für mich wichtig und ich bin sehr froh, dass die Haller so zusammenhalten – das ist nicht selbstverständlich. Gemeinsam mit meiner Tochter habe ich einen kleinen Onlineshop aufgebaut und biete einen kostenlosen Lieferservice innerhalb von 10 Kilometer an. So und per Telefon kann ich mit meinen Kunden in Kontakt bleiben.“ Noch lieber steht die Unternehmerin wieder in ihrem Geschäft und nimmt sich auch gerne die Zeit für einen Plausch. Liebe zum Detail, Freundlichkeit und Qualität – dafür steht Lina’s Outlet.  

Mehr online unter www.linasoutlet.com, Facebook linasoutlet, kontakt@linasoutlet.com und Tel. 0676/9284121. 
Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag von 9 bis 12:30 und 15 bis 19 Uhr, Jeden ersten Samstag im Monat von 10 bis 14 Uhr geöffnet. In „Lina’s Outlet“ können auch Reparaturen abgegeben werden. 

 Spanring Brillen und Contactlinsen OG

Karl Spanring von Spanring Brillen und Contactlinsen OG

Karl Spanring von Spanring Brillen und Contactlinsen OG

Für die Fertigung hochwertiger optischer Brillen und Kontaktlinsen sind Erfahrung und höchste Ansprüche an Präzision und Qualität nötig. Ein Grundsatz, für den Spanring Brillen und Contactlinsen OG in der Haller Altstadt seit der Gründung im Jahr 1988 steht. „Die Corona-Pandemie hat auch auf unsere Arbeit eine große Auswirkung. In unserem Beruf sind wir in relativ engen Kontakt mit unseren Kunden. Der Sitz der Brille hinter dem Ohr etwa, kann nicht aus der Ferne kontrolliert werden. Daher sind wir im Sinne der Gesundheit extrem um Sauberkeit bemüht und achten auch sehr darauf, dass jedes Messgerät und alles womit der Kunde in Kontakt kommt, desinfiziert wird. Ein Mund-Nasen-Schutz und das sonstige Abstandhalten ist selbstverständlich“, betont Karl Spanring, der Gründer und Geschäftsführer von Spanring Brillen und Contactlinsen OG. Viel Erfahrung hat die Firma auch bei der Anfertigung von Gleitsichtbrillen und der Herstellung von Sportbrillen mit optischen Gläsern für jegliche Sportart. Eine Empfehlung des Optikermeisters: „Mit Gloryfy haben wir hier ein Tiroler Unternehmen, dass nicht nur topmodische Brillen anbietet. Diese sind auch noch gänzlich unzerbrechlich und damit für Sportler bestens geeignet.“

Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 9 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12.30 Uhr. 
Mehr online unter www.spanring-brillen.at, office@spanring-brillen.at und Tel. 05223/43182.

 

News

Tiroler Rohre: Wir schauen aufeinander

Die Tiroler Rohre GmbH ist sehr stolz auf die Bezeichnung Familienbetrieb. Dies bedeutet nicht nur, dass das Unternehmen von der Eigentümerfamilie geführt wird. Es ist auch ein Prädikat für den wertschätzenden Umgang der Familie Kloger mit den Mitarbeitern. Um eben jenen Mitarbeitern ein weiteres Zeichen dieser Wertschätzung entgegenzubringen, ließ sich die Unternehmerfamilie etwas ganz Besonderes einfallen. Damit in der aktuellen Krise optimale Sicherheit geboten wird, produzierte die Familie Kloger für jeden Mitarbeiter des Unternehmens zwei Schutzmasken.

Somit wurden über 400 Stoffmasken, mit dem treffenden Aufdruck „Wir schauen aufeinander“ an einem Wochenende in Handarbeit hergestellt und an die Mitarbeiter direkt im Werk oder per Post verteilt. Im Schreiben, das den Masken beiliegt, wird neben der Reinigungsanleitung nochmals darauf hingewiesen, wie wichtig die Mitarbeiter auch als Menschen für das Unternehmen sind. Im Zuge der Corona-Krise hat es viele Unternehmen in Österreich hart getroffen. Die Tiroler Rohre GmbH ist glücklicherweise in der Lage, trotz der Krise weiter produzieren und ausliefern zu können. Die Lager sind gut gefüllt. Einen großen Anteil daran haben die Mitarbeiter, im Werk in der Produktion oder in der Administration via Teleworking. Um die Produktion weiter aufrecht halten zu können wurden eine Reihe verschiedener Maßnahmen getroffen. So wird zum Beispiel der Zutritt zum Firmengelände sehr streng kontrolliert, Dienstreisen sind komplett ausgesetzt. Die Kantine ist geschlossen. Der Betriebsrat versorgt die Mitarbeiter in den Schichten immer wieder mit kleinen Jausen. Er muss sich beim Einkaufen dieser, immer wieder als vermeintlicher „Hamsterkäufer“ rechtfertigen.

Um Bewusstsein für die Maßnahmen und den neuen Umgang miteinander zu schaffen wurden überall im Werk Desinfektionsmittelspender installiert. Schilder mahnen die Mitarbeiter Abstand zu halten. Um die Kontrolle der Maßnahmen sicher zu stellen, sind Betriebsrat, Produktions- und Firmenleitung täglich im Betrieb unterwegs. Natürlich wird dabei die TRM-Maske getragen.

Klick zur Stadtverwaltung

Stadtplan

Amtstafel

Webcams

Standesamt

Abfall & Recycling

Stadtzeitung

Aktuelles aus Hall

Weitere Stadtzeitungen

Veranstaltungs-Kalender

Event

Haller Bauernmarkt

06.06.2020, 13.06.2020, 20.06.2020, 27.06.2020, 04.07.2020, 11.07.2020, 18.07.2020, 25.07.2020, 01.08.2020, 08.08.2020, 14.08.2020, 22.08.2020, 29.08.2020, 05.09.2020, 12.09.2020, 19.09.2020, 26.09.2020, 03.10.2020, 10.10.2020, 17.10.2020, 24.10.2020, 31.10.2020, 07.11.2020, 14.11.2020, 21.11.2020, 28.11.2020 uvm.

Wöchentlicher Treffpunkt für Ernährungsbewusste und Genießer regionaler Produkte ist der Haller Bauernmarkt am Oberen Stadtplatz. Ob frisches Gemüse und Obst, Milchprodukte oder selbst gemachtes Brot und Marmeladen - was auf den heimischen Feldern und Gärten wächst kann hier jeden Samstag direkt von den heimischen Produzenten gekauft werden. März bis Oktober 9 bis 13 Uhr, November bis Feber 9 bis 12 Uhr

Event

ONLINE Pflege-Master-Lounge

19.06.2020, 14:30 Uhr

Am 19. Juni beraten ab 14.30 Uhr Professoren, Assistenten und Studierende ONLINE über die Pflege-Master-Studien der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL. Professoren, Assistenten und Studierende geben dabei ein Einblick in den Aufbau der einzelnen Studien. Fragen zu Inhalten und Aufbau der Studien, zur Vereinbarkeit mit dem Beruf, zu den Berufsperspektiven werden dabei genauso beantwortet, wie Fragen zu den innovativen Online und Blended-Learning Elementen und zu den Kosten der Studien. In folgenden Studien wird eine Beratung angeboten: Advanced Nursing Practice Pflege- und Gesundheitsmanagement Pflege- und Gesundheitspädagogik Um eine bestmögliche Beratung garantieren zu können, bitten wir um Anmeldung unter umit-tirol.at/pflege-lounge Wir freuen uns auf Dich!

Event

Online Doktorat-Lounge

21.09.2020, 11:00 Uhr

Kompakter Überblick über Doktorat-Studien der Tiroler Universität UMIT TIROL Datum: 21. September 2020 Ort: Online Beginn: 11:00 Uhr Ende: 13:00 Uhr Eintritt: Frei Anmeldung erforderlich: www.umit.at/doktorat-lounge Am 21. September 2020 findet von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr eine virtuelle Doktorat-Lounge statt, in deren Rahmen ein umfassender Überblick über die Doktorat-Studien der Universität gegeben wird. Dabei werden die sieben Fachbereiche, in denen an der UMIT TIROL promoviert werden kann, vorgestellt und der Weg ins Doktorat-Studium skizziert. Weiters präsentieren Doktoranden der UMIT TIROL ihre Dissertationen und berichten über ihre persönlichen Erfahrungen auf dem Weg zur Promotion. Zur Doktorat-Lounge kann man sich unter www.umit-tirol.at/doktorat-lounge anmelden. Ideale Möglichkeit zur persönlichen Information Die Doktorat-Lounge bietet damit für Interessierte die ideale Möglichkeit sich persönlich über Inhalte und Ablauf des Doktorat-Studiums an der UMIT TIROL zu informieren und mit Professorinnen und Professoren sowie mit Doktorat-Studierenden ins Gespräch zu kommen. Derzeit bietet die UMIT – Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik Doktorat-Studien (Abschluss Dr. phil.) in den Bereichen Gesundheitsinformationssysteme, Management und Ökonomie im Gesundheitswesen, Pflegewissenschaft, Public Health, Psychologie, Sportmedizin, Gesundheitstourismus und Freizeitwissenschaften und Health Technology Assessment an. Weiters kann an der UMIT TIROL auch technische Wissenschaften (Abschluss Dr. techn.) studiert werden. Doktorat-Studien sind auf Bedürfnisse von berufstätigen Personen ausgerichtet Die Doktorat-Studien der Universität UMIT TIROL ermöglichen die wissenschaftliche Vertiefung eines bereits abgeschlossenen Hochschulstudiums. Qualifikationsziel ist die Befähigung der Doktorandinnen und Doktoranden zur eigenständigen wissenschaftlichen Forschungsleistung in der jeweiligen Fachrichtung. Mit einem Doktorat-Studium an der UMIT TIROL wird einerseits der Grundstein für eine wissenschaftliche Karriere gelegt, andererseits erwerben Absolventinnen und Absolventen dadurch eine Qualifikation für leitende Positionen z.B. in öffentlichen und privaten Gesundheitseinrichtungen oder in der Industrie. Die Doktorat-Studien an der UMIT TIROL sind speziell auf die Bedürfnisse von berufstätigen Personen ausgerichtet. Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL ist spezialisiert auf aktuelle Herausforderungen im Gesundheitswesen und der Technik Als moderne Privatuniversität hat sich die UMIT – Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik in Hall in Tirol auf die neuen Berufs- und Forschungsfelder und damit auch auf die aktuellen Herausforderungen im Gesundheitswesen und der Technik spezialisiert. Mit den Themenschwerpunkten Mechatronik, Elektrotechnik, Medizintechnik, Medizinische und Biomedizinische Informatik, Psychologie, Gesundheitswissenschaften/Public Health, Pflegewissenschaft und Gerontologie, ergänzt durch Universitätslehrgänge, bietet die UMIT ein qualitativ hochwertiges universitäres Bildungs- und Weiterbildungsangebot in jenen Bereichen an, die sich im modernen Gesundheitswesen und in der Technik als von zunehmend größerer Bedeutung erwiesen haben. Im Rahmen von nationalen und internationalen Forschungsprojekten konnte sich die UMIT TIROL in den vergangenen 15 Jahren höchste Reputation als universitäre Forschungseinrichtung erwerben. Die Universität befindet sich zu 90 Prozent im Besitz des Landes Tirol und zu 10 Prozent im Besitz der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Umfassende Informationen zum den Studienprogrammen der Privatuniversität UMIT TIROL in Hall finden sich unter www.umit-tirol.at/studien.