Kulturpunkte 2017 Kulturpunkte 2017

An 14 Stationen können Kunst- und Geschichtsinteressierte beim heurigen Nightseeing in die über siebenhundertjährige Geschichte und in die lebendige Kultur der Salinenstadt eintauchen. Sonderführungen und Vorträge bieten die Möglichkeit, von erfahrenen StadtführerInnen detaillierte Informationen zu erhalten, mit Experten über die Stadtgeschichte zu sprechen und so verborgene und bekannte Kulturschätze der Vergangenheit und Gegenwart "neu zu heben". Kultur- und Wirtschaftsstätten öffnen ihre Türen und bieten - teils exklusive - Einblicke in das Gesellschafts-, Arbeits, und Geschäftsleben von Hall - einst und jetzt.

1. Bilder vom Salzberg und der Saline

Salzcontainer Foto MBreit Salzcontainer (Foto: M.Breit)

Das Gemeindemuseum Absam und die Stadtarchäologie Hall nahmen die 50 Jahre Stilllegung des Salzbergbaus im Halltal und der Saline in Hall zum Anlass für eine außergewöhnliche mobile Ausstellung: In einem Mediencontainer, der seit August bereits in verschieden Ortschaften der Region aufgestellt wurde, werden Filme, Fotos, Dokumente, Pläne und Informationen zur fast 700-jährigen Salzgeschichte gezeigt. Pünktlich zum Haller Nightseeing kommt der Container erneut nach Hall.

Organisation: Stadtarchäologie Hall in Tirol, Gemeindemuseum Absam, TVB Region Hall-Wattens
Ort: Parkplatz vor Tourismusbüro, Unterer Stadtplatz 19
Zeit: 18 bis 24 Uhr, Programm um 18, 19, 20, 21, 22 und 23 Uhr (ca. 30 bis 40 min.)

2. Die Untere Lend, ehemals Kopfstation der Haller Innschifffahrt – Themenführung

Die Untere Lend  Bildrechte Stadtmuseum Hall Die Untere Lend ( (Bildrechte: Stadtmuseum Hall)

Salzberg und Saline, deren Schließung sich in diesem Jahr zum 50. Mal jährt sowie der Bergbau in Schwaz sind Thema dieses Rundgangs, der abseits der historischen Altstadt die jahrhundertealte Stadtgeschichte von Hall thematisiert. Stationen entlang des Weges sind der ehemalige Getreidekasten, der Erzspeicher und die Lendkapelle.
Barbara Hofler, die Eigentümerin und Betreiberin von Erzspeicher und Café, gibt Einblick in die liebevolle Revitalisierung eines denkmalgeschützten Gebäudes im Stadtteil Untere Lend.

Organisation: TVB Region Hall-Wattens, Mag. Anita Töchterle-Graber
Treffpunkt: Tourismusbüro, Unterer Stadtplatz 19
Führung: 18 Uhr (ca. 1 Std.)

3. Von wilden Häuptern, Salzkristallen, Fröschen und einer Königin – Ein Brunnenrundgang durch die Haller Altstadt

Brunnen am Oberen Stadtplatz Foto TVB Region HallWattens Brunnen am Oberen Stadtplatz (Foto: TVB Region Hall-Wattens)

Diese Themenführung des TVB Region Hall-Wattens gibt Antwort auf viele Fragen zum Thema Wasser und Wasserversorgung in Hall – damals wie heute - und erzählt über die Entstehungsgeschichte der Haller Brunnen, zahlreiche Künstlerpersönlichkeiten und deren Bedeutung für die Haller Kulturgeschichte. Ein Exkurs zum Thema Trinkwasserproblematik und Wasserversorgung im Allgemeinen rundet das Thema ab.

Organisation: TVB Region Hall-Wattens, Mag. Lisi Reitter
Treffpunkt: Tourismusbüro, Unterer Stadtplatz 19
Führung: 19.30 Uhr (ca. 1 Std.)

4. Das weiße Gold – Am Anfang war das Salz - Museumsbesichtigung

Bergbaumuseum Foto TVB Region HallWattens Bergbaumuseum (Foto: TVB Region Hall-Wattens)

Das Haller Bergbaumuseum im ehemaligen Fürstenhaus Ferdinand II. vermittelt den BesucherInnen das Gefühl, unter Tag zu sein und lässt sie eintauchen in das goldene Zeitalter der mehr als siebenhundertjährigen Haller Bergbaugeschichte. Spannende Sonderführungen anlässlich der 50jährigen Schließung von Salzberg und Saline!

Organisation: TVB Region Hall-Wattens, Mag. Anita Töchterle-Graber
Treffpunkt: Tourismusbüro, Unterer Stadtplatz 19
Führungen: 20 und 22 Uhr (ca. 45 min.)

40 Zählkarten erhältlich im Tourismusbüro, Unterer Stadtplatz 19, am 25. Oktober um 18 Uhr!
Hinweis: Regelmäßige Führungen im Bergbaumuseum MO, DO und SA um 11.30 Uhr!

5. Geld regiert die Welt - Themenführung

Haller Guldiner Foto TVB Region HallWattens Haller Guldiner (Foto: TVB Region Hall-Wattens)

Salz und Silber prägten die Stadtgeschichte von Hall über Jahrhunderte. Die Stadterhebung 1303, das Markt- und Zunftwesen in der Salinenstadt und die Prägung des ersten Talers der Welt machten Hall zu einem pulsierenden Wirtschaftszentrum im Herzen Nordtirols.

Organisation: TVB Region Hall-Wattens, Fr. Claudia Himmler
Treffpunkt: Tourismusbüro Unterer Stadtplatz 19
Führung: 20.30 Uhr (ca. 1 Std.)

6. Johanneskirche, Salinenpark – Kirchenführung

Johanneskirche Foto TVB Region HallWattens Johanneskirche (Foto: TVB Region Hall-Wattens)

Zum 500-Jahr-Jubiläum der Reformation rücken wir Halls einzig evangelische Kirche in den Mittelpunkt: Die aus dem 18. Jahrhundert stammende Kirche ist ein kaum bekanntes, sakrales Kleinod für sowohl evangelische als in jüngster Zeit auch altkatholische Gottesdienste bzw. Messen. Die besondere Ausstattung der Kirche mit barocken Deckenfresken von Josef Adam Mölk (1756) lohnen auf jeden Fall einen Besuch!

Organisation: TVB Region Hall-Wattens, Mag. Silvia Gradl
Treffpunkt: Tourismusbüro, Unterer Stadtplatz 19
Führungen: 20 und 21 Uhr (ca. 30 Min.)

7. 500 Jahre Martin Luther und die 95 Thesen – Spuren der Reformation in Hall in Tirol – Vortrag

Martin Luther Martin Luther

Durch Bergknappen, Händler und die vielen Druckgrafiken hat sich das reformatorische Gedankengut in Tirol vor allem in den Bergbauzentren schon sehr früh ausgebreitet. In Hall wirkten der Dominikanerprediger Jakob Strauß und sein Nachfolger Urbanus Rhegius, die viele Zuhörer und Anhänger fanden. Dr. Karola Czernohaus gibt in einem Lichtbildervortrag Aufschluss über die Anfänge der Reformation in Hall und die Auseinandersetzung mit der Katholischen Obrigkeit und dem Kaiserhaus.

Organisation: TVB Region Hall-Wattens, Dr. Karola Czernohaus
Ort: Johanneskirche, Salinenpark
Vorträge: 20.30 und 21.30 Uhr (ca. 30 min.)

8. Museum Stadtarchäologie Hall

Museum der Stadtarchaeologie der Stadt Hall Foto Archaeologie Hall Museum der Stadtarchaeologie der Stadt Hall (Foto: Archaeologie Hall)

Kulturplausch im Museum der Stadtarchäologie Hall. Anhand von Grabungsfunden aus Hall und Umgebung werden Einblicke in die Alltagswelt des Mittelalters und der Frühen Neuzeit geboten. Themen wie Haushalt, Hygiene, Kleidung, Kochen und Backen sowie Spiel- und Trinkkultur spiegeln das Leben der Haller Bevölkerung zwischen 1300 und 1600 wieder.

Organisation: Stadtarchäologie Hall in Tirol
Ort: Museum Stadtarchäologie Hall, Burg Hasegg, Hall in Tirol
Zeit: 18 Uhr bis 24 Uhr (Eingang über Münze Hall, letzter Einlass 23 Uhr)

9. Münze und Münzerturm und Aktuelle Ausstellung: „ZWISCHEN LICHT UND SCHATTEN“ von Edgar H.J. Mall

Fotografische Reflexionen losgelöst von Zeit und Raum von Edgar HJ Mall Foto KünstlerAFotografische Reflexionen losgelöst von Zeit und Raum von Edgar H.J. Mall

Vernissage und Ausstellung „ Zwischen Licht und Schatten - Fotografische Reflexionen losgelöst von Zeit und Raum von Edgar H.J. Mall
Licht und Schatten - die komplementären Pole künstlerischen Schaffens, werden vom Fotokünstler Edgar H.J. Mall neu ins Verhältnis gesetzt und vereint. Seine Arbeiten betonen das Dynamische des Ambivalenten und weisen Licht und Schatten als Quellen künstlerischen Schaffens aus. Die Bilder gehen weit über die statische Fotografie hinaus, sie eröffnen dem Betrachter weit mehr als zwei spannungsfreie Perspektiven.

Organisation: Kunstkonzepte Julia Sparber-Ablinger, Münze Hall
Ort: Museum Münze Hall, Burg Hasegg
Zeit: Vernissage um 19 Uhr Ausstellung bis 24 Uhr (letzter Einlass 23 Uhr)

10. Töpfe, Truppen, Taschenuhren. Handel und Wandel auf und am Inn (1550–1650). Eine grenzübergreifende Wanderausstellung

Wanderausstellung Stadtmuseum Wanderausstellung Stadtmuseum

Thema der grenzübergreifenden Interreg-Ausstellung an sechs Standorten zwischen Hall und Rosenheim ist der Inn. Dieser bildete über Jahrhunderte die wichtigste Verkehrsverbindung der Region. Am Wasserweg ließen sich Menschen wie auch unterschiedlichste Güter des täglichen Gebrauchs schnell und kostengünstig transportieren. Mit der Innschifffahrt verbunden waren wirtschaftlicher Aufschwung und Wohlstand. Diese erreichten insbesondere in der Blütezeit des Erz- und Salzbergbaus in Schwaz und Hall in der frühen Neuzeit einen Höhepunkt.

Organisation: Stadtmuseum Hall, Mag. Sonja Fabian
Ort: Stadtmuseum Hall (Burg Hasegg, Eingang gegenüber Münze Hall)
Zeit: Ausstellung 18 bis 23 Uhr
Führungen: 19.30 und 21.30 Uhr (ca. 30 min.)

11. Märchen im Stadtmuseum: Die Prinzessin auf dem Glasberg

Margie Sackl und Christian Kayed Foto Künstler Margie Sackl und Christian Kayed (Foto: Künstler)

Inmitten von Funden der Haller Glashütte funkelt das geheimnisvolle Märchen von dem Glasberg. Bezaubernde Musik untermalt die mitternächtliche Stimme, die ruft: "Wessen Schritt ist's, der da schüttet groben Kiessand auf meine Augen, schwarze Erde auf meine Brauen" ...

Organisation: Christian Kayed (Erzähler), Margie Sackl (Berimbao, Percussion, Gesang)
Ort: Stadtmuseum Hall (Burg Hasegg, Eingang gegenüber Münze Hall)
Märchen mit Musik: 18.30, 20.30 (ca. 30 min.)

12. Galeria Salvatore: 5 Künstler – Bilder und Skulpturen

Gregor Prugger Foto Harald Neuner Gregor Prugger (Foto: Harald Neuner)

Verteilt in 4 Räumen auf 110 m² in der denkmalgeschützten Haller Altstadt eindrucksvoll restauriert, zeigt die Galeria Salvatore „Kunst, die Schönheit in sich trägt“. Präsentiert werden Werke von Juliana Do, sie malt aus Leidenschaft mit Öl abstrakt und figural, sie lebt in Wien, von Markus Damini, er arbeitet auch auf Leder und lebt in Brixen in Südtirol, von Theo Mahlknecht, er ist Bildhauer und zeigt humorige Figuren aus Holz, Gregor Prugger mit abstrakten Reliefs und Skulpturen aus Holz, beide aus St. Ulrich im Grödnertal und Franklyn Enebeli aus Nigeria mit farbenfrohen Bildern.

Organisation: Galeria Salvatore, Klaudia Granich
Ort: Galeria Salvatore, Salvatorgasse 1
Zeit: 17 bis 24 Uhr – laufend Führungen

13. Rundumblick an der Kirchenfassade

kirchenfestwoche Pfarre Hall kirchenfestwoche (Pfarre Hall)

An der Nordfassade gibt es 360Grad Einblicke ins Innere der Kirche. Die renovierten Fresken und weitere Detailansichten werden zu sehen sein.

Organisation: Pfarre Hall
Ort: Nordfassade der Pfarrkirche, Pfarrplatz
Zeit: 20 bis 24 Uhr

14. Der Henker von Hall - Kostümführung

Henker von Hall Foto TVB Region HallWattens Henker von Hall (Foto: TVB Region Hall-Wattens)

Hall im Jahre 1662: Henker Othmar Krieger, ehemals Scharfrichter zu Hall, erzählt von seinem Berufsalltag, berichtet von Gehenkten und Geköpften, von Gefolterten, Ehebrechern und anderem Gesindel. Begleitet wird er dabei von einer Musikantin, die mit ihm die einzelnen Stätten seines Richtens besucht. Spannendes Highlight und kulturelles Finale beim Nightseeing 2017!

Organisation: TVB Region Hall-Wattens, Alexander und Margie Sackl
Treffpunkt: Agramsgasse Ost, Frauenplatzl
Führung: 23 Uhr (ca. 1 Std.)

Tourismusbüro Foto Alexander Nuding Tourismusbüro (Foto: Alexander Nuding)

Tourismusverband Region Hall-Wattens – Dreh- und Angelpunkt des Haller Nightseeings
Das neue moderne Gebäude des Tourismusverbandes ist bereits seit zwei Jahren DIE Anlaufstelle in der Region. Aber nicht nur für touristische Belange: Konzert- und Theaterkarten sowie auch das Ö-Ticket und die beliebte Einkaufs- und Geschenkmünze „Haller Guldiner“ sind hier erhältlich.
Beim Haller Nightseeing besteht die Möglichkeit, die Räumlichkeiten des Infogebäudes des Tourismusverbandes Hall-Wattens am Unteren Stadtplatz 19 zu besichtigen. Das ehemalige Verwaltungsgebäude der Saline beherbergt heute neben der Touristinfo auch das Stadtmarketing Hall und das Büro des Naturpark Karwendel. Im Foyer des Tourismusverbandes werden auf einem Großbildschirm zudem regelmäßig ein Ausschnitt aus der reichhaltigen Filmgeschichte der Region gezeigt. Das Film-Spektrum reicht von Dokumentationen über Natur und Kultur bis hin zum TV-Filmen und –Krimis. Passend zur Salzstadt kann man sich mit Brezen und Salzstangen im TVB-Gebäude stärken. Viele der speziellen Nightseeing-Themenführungen starten direkt von hier.
Weiter ist auch während des ganzen Abends die Vorverkaufsstelle für das Freizeitticket Tirol der Glungezerbahn im TVB-Gebäude geöffnet. Während des Vorverkaufs im Oktober kostet das Freizeitticket für Erwachsene statt EUR 512.- nur EUR 470.- und für Kinder statt EUR 256.- nur EUR 236.-

Programmänderungen vorbehalten.

Main Menü

Main Menu

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

 

Itemid=907, id=2462