• Haus am Milser Tor
  • Stiftsplatz bei Schneefall
  • Münzturm
  • Oberer Stadtplatz im Schnee
  • Parkhotel
  • Stiftsplatz
 

Einkaufsstadt

Hätten Architekten bei der Planung eines neuen Shoppingcenters völlige Freiheit, dann wäre die Haller Altstadt mit ihrem Branchenmix und den mittelalterlichen Gebäuden wohl eine ideale Vorlage.

Hall zeichnete sich durch die Geschicke seiner Bewohner über Jahrhunderte als eine der bedeutendsten Handelsstädte Tirols aus. Salz, Silber und andere Güter wurden von Hall aus über den Inn in die ganze Welt versandt. Heute bietet die Altstadt mit ihrer Branchenvielfalt ein Einkaufserlebnis abseits der üblichen Hektik eines Shoppingcenters.

Rund dreihundert Geschäfte, Dienstleister und Gastronomiebetriebe bilden die Grundlage dafür, dass jeder Einkauf in Hall zu etwas Besonderem wird. Schlendern Sie durch den größten mittelalterlichen Altstadtkern Westösterreichs und „Fensterln" Sie dabei ganz ohne Einkaufszwang. Wundern Sie sich nicht, wenn sich Kunden und Verkäufer nicht nur über die Ware oder das Wetter unterhalten. Denn in Hall ist ein Geschäft nicht nur ein Geschäft, sondern auch ein Treffpunkt der Bevölkerung, wo Gäste herzlich willkommen sind! Ein gemütlicher Kaffee oder ein Platzkonzert zur musikalischen Untermalung beim Einkaufsbummel gehören einfach dazu.

Einkaufen können Sie aber nicht nur in den Geschäften am Stadtplatz und in den Gassen, die sternförmig von dort in alle Himmelsrichtungen abzweigen. Im Winter in der Adventzeit, oder das ganze Jahr über jeweils samstags am Bauernmarkt, wird das Stadtzentrum zur Einkaufsmeile mit Frischluftgarantie. Von März bis Dezember finden zusätzlich diverse Veranstaltungen und Märkte statt, wie der Ostermarkt, die Lange Einkaufsnacht, der Kunsthandwerksmarkt Weibliche Welt, Italien zu Gast, der Haller Sommermarkt, der Töpfermarkt, das Nightseeing oder der Adventmarkt statt. Damit wird das vielseitige Angebot der Einkaufsstadt erweitert, das vom täglichen Bedarf bis zu Außergewöhnlichem reicht: Kunsthandwerker, die sich noch traditionellen Materialien wie Eisen, Holz oder Glas verschrieben haben, sind ebenso zu finden, wie Musikinstrumentenbauer, deren Geigen, Gitarren oder Harmonikas weltweit von Künstlern geschätzt werden.

Da die schmalen Gassen einst nur für den fußläufigen Verkehr oder bestenfalls für ein Gespann gedacht waren, ist man in Hall bestrebt, den Pkw-Verkehr in der Altstadt in Grenzen zu halten. Um Ihnen lästiges Parkplatzsuchen zu ersparen, bieten sich zwei Tiefgaragen, eine südlich und eine nördlich des Altstadtzentrums, sowie ein gebührenpflichtiger Parkplatz im Osten an. Die erste Stunde in den Tiefgaragen ist gratis! Nichtmotorisierte können auf ein gut ausgebautes Busliniennetz in die umliegenden Gemeinden zurückgreifen oder die Dienste eines der Haller Taxiunternehmen in Anspruch nehmen.

Main Menü

Main Menu

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

 

Itemid=390, id=199