Selbstportrait Siber Foto Stadtmuseum Hall in Tirol Alfons Siber, Selbstporträt, Öl auf Karton, um 1885 (Foto: Stadtmuseum Hall in Tirol)

Aus Anlass seines hundertsten Todes 2019 widmet das Stadtmuseum Hall dem Maler Alfons Siber (1860–1919) eine Ausstellung.

Nach seinem Studium der Malerei in Wien ließ sich der gebürtige Schwazer in Hall nieder, wo er sich dem Kreis um den Lyriker Arthur von Wallpach und den progressiven, liberal und antiklerikal gesinnten „Jung-Tirolern“ anschloss.

Um 1900 erhielt Siber exklusive Aufträge der Stadt – als Porträtist, Restaurator, Freskenmaler und Gestalter von Festumzügen mit so genannten „lebenden Bildern“, wie etwa anlässlich des großen 600-Jahr-Jubiläums der Stadterhebung Halls 1903.

Seine von Historismus und Secessionskunst beeinflusste Malerei bereitete Siber durch qualitätsvolle Studien penibel vor.

Diese bislang überwiegend unbekannten Blätter aus Privatbesitz, die in der Ausstellung zu sehen sind, ermöglichen aufschlussreiche Einblicke in seinen Schaffensprozess.

So am Beispiel seiner Fresken im Rathaus und in der Friedhofskapelle in Hall in Tirol.

Sibers Fresken in der Haller Friedhofskapelle gelten als sein Hauptwerk. In der Ausstellung sind sie daher in ihrem Bildprogramm und ihrem architektonischen Kontext näher thematisiert. Erhaltene Entwurfszeichnungen machen die Vorbereitung des Werks deutlich.
Anlässlich des hundertsten Todestags des Künstlers 1919 erfahren die Fresken eine derzeit laufende Restaurierung.

In der Ausstellung gezeigte Plakate belegen Siber zudem als frühen Plakatkünstler und machen ihn darüber hinaus in seiner Vielseitigkeit erfahrbar – als sportbegeisterten Turner und Skipionier, langjährigen Restaurator der k. k. Zentralkommission, Gründer des Tiroler Künstlerbunds, Entwurfszeichner, Grafiker, Maler und Freskant sowie als Gelegenheitsdichter und Choreograf von Festspielen.

In der Ausstellung soll der Maler in seinem umfassenden Kunstverständnis umrissen und künstlerisch im Kontext seiner Zeit verortet werden. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf seinen Arbeiten für die Stadt Hall und auf dem besonderen Stellenwert, den sein reiches grafisches Schaffen in seinem Gesamtwerk einnimmt.

Kuratorin:
Mag. Sonja Fabian

Eröffnung:
Donnerstag, 28. Juni 2018, um 19.00 Uhr
Stadtmuseum Hall
Musikalische Umrahmung und anschließender Umtrunk.

Ausstellungsdauer:
29. Juni bis 11. November 2018

Öffnungszeiten:
Fr, Sa, So von 14.00 – 17.00 Uhr

Main Menü

Main Menu

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

 

Itemid=414, id=5384