Grünmandl Führung Foto Florian Grünmandl Grünmandl Führung (Foto: Florian Grünmandl)

Otto Grünmandls Zimmertheater 2017
Kleinkunst. Literatur. Gedankenspiele
Mit Irmgard Knef, Maxi Schafroth und Klaus Nüchtern

Eine Kooperation von Kulturlabor Stromboli und Brenner-Archiv/Literaturhaus am Inn
November 2017, Hall/Innsbruck

Inspiriert von Grünmandls künstlerischem Erbe, seinem einzigartigen Humor, seiner Liebe zu Wortwitz, Sprachspiel und Nonsens hat das Kulturlabor Stromboli 2010 das Projekt „Otto Grünmandls Zimmertheater" ins Leben gerufen.

Was als einmaliger Schwerpunkt anlässlich des 10. Todestages des Haller Autors und Kabarettisten begann, ist mittlerweile zu einem fixen, kleinen und feinen Kleinkunst- und Satirefestival geworden, das sich sowohl mit Otto Grünmandl auseinandersetzt als auch aktuelle Beiträge zeigt, die – im engeren und weiteren Sinn – seinen Weg weitergehen oder kreuzen.

„Otto Grünmandls Zimmertheater" findet heuer zum achten Mal statt statt. Zum dritten Mal kooperieren wir dabei mit dem Innsbrucker Forschungsinstitut Brenner-Archiv, das seit 2012 im Besitz des Nachlasses von Otto Grünmandl ist und sich seither intensiv damit beschäftigt.

Im Brenner-Archiv wird heuer auch mit der Lesung des Autors und Journalisten Klaus Nüchtern die erste Veranstaltung von Otto Grünmandls Zimmertheater stattfinden. Außerdem gibt es dort die Gelegenheit, im Rahmen einer Führung, einen Blick in den umfangreichen Nachlass von Grünmandl zu erhalten. Im Kulturlabor Stromboli stehen heuer zwei ganz spezielle Gäste am Programm. Zum einen wird Irmgard Knef, die junge und zu kurz gekommene Zwillingsschwester von Hildegard Knef, dem Publikum einen unterhaltenden und frechen Theater-Chanson-Abend bereiten. Zum anderen wird der im Sommer 2017 mit dem Musikpreis des Deutschen Kleinkunstpreises ausgezeichnete Kabarettist Maxi Schafroth auf eine bizarre Beobachtungsreise durch Bayern entführen.

„Ein Komiker ist kein Kitzler“ hat Grünmandl in einem seiner Programme gemeint. Das Publikum dennoch mit subtilem Humor und Scharfsinn zum Lachen zu bringen, darin besteht die hohe (Klein)Kunst. Unsere diesjährigen Gäste beherrschen diese perfekt!

Mittwoch 08.11.17 · 19.00 Uhr
Brenner-Archiv / Literaturhaus am Inn
KLAUS NÜCHTERN
Lesung

Der Journalist Klaus Nüchtern wurde 1961 in Linz geboren. Er studierte Anglistik und Germanistik an der Universität Wien. Seit 1989 schreibt er für die Wiener Stadtzeitung Falter, wo er von 1990 bis 2015 das Kulturressort leitete.
Seine populäre wöchentliche Kolumne „Nüchtern betrachtet" (mit einem auf dem Rücken liegenden Tapir als eigenem Maskottchen) erscheint auch in Buchform. Im Herbst 2012 erschien „Buster Keaton oder die Liebe zur Geometrie", eine Studie über das Stummfilmschaffen des Komikers und Regisseurs Buster Keaton (1895–1966).
Von 2004 bis 2008 war Nüchtern Juror beim Ingeborg-Bachmann-Preis. Er schreibt u.a. für Literaturen und ist Mitglied der Cloud Appreciation Society. Außerdem betreibt er das CD-Label Handsemmel Records. Das von ihm produzierte Album „c.o.d.e." (Handsemmel Records/cracked anegg) wurde 2009 in der Sparte „Album des Jahres" mit dem Hans-Koller-Preis ausgezeichnet.

Eintritt: frei

Donnerstag 09.11.17 · 20.00 Uhr
Kulturlabor Stromboli
HEUTE ABEND: IRMGARD KNEF
Kabarett-Theater-Chansonabend

Irmgard Knef, die wunderbare „Kleinkunst-Erfindung“ des Berliner Kabarettisten, Autors und Schauspielers Ulrich Michael Heissig, ausgezeichnet mit dem Deutschen Kabarettpreis/Sonderpreis 2004, präsentiert ihrem Publikum brandneue, groovige Songs voller Swing und Jazz und Highlights aus ihren Programmen.

Ein musikalisch-kabarettistisches Bühnensolo aus der Perspektive der verkannten, verleugneten und zu kurz gekommenen Zwillingsschwester von Hildegard Knef.
Dabei spannt sie den Bogen von Schubert bis Gershwin bis hin zu Jobim, und demonstriert eindrucksvoll ihre enorme musikalische Bandbreite.

Aus ihrem privaten Nähkästchen plaudert sie immer wieder haarsträubende Geschichten aus und erzählt unglaubliche Anekdoten aus einem bewegten Künstlerinnendasein. Geschichten einer Karriere, die Jahrzehnte lang steil nach unten ging.
Mit ihren prägnant-komischen, aber auch lakonisch- nachdenklichen Texten beweist sich Irmgard Knef als grandiose Entertainerin, schlagfertige Vertreterin des „alten Europa“ und – als „echte“ Knef: Eine Kämpfernatur. Lakonisch und unsentimental. Unkonventionell und eigensinnig.

Das brisanteste Fundstück der deutschen Unterhaltungsgeschichte nennt sie „Der Spiegel“. Ein Off-Ereignis, wie man es nur alle Jubeljahre erlebt, sieht „Die Welt“. Ein grandioser Abend, urteilt „Die Zeit“.

Eine Berliner Schnauze mit Herz und Verstand.
Musikalisch, komisch, gut!

Von und mit Ulrich Michael Heissig
Regie: Thomas Engel
Musikalische Leitung: Thomas Zaufke

Eintritt: € 20,00 / 17,00 (erm.)

Freitag 10.11.17 · 17.00 Uhr
OTTO GRÜNMANDLS NACHLASS
Eine Führung durch das Forschungsinstitut Brenner-Archiv

Fotografien von Proben und Aufführungen, Manuskripte, Notizzettel und Skizzen, Tonaufnahmen, Plakate, Lebensdokumente und unzählige Briefe – dies alles findet man im Forschungsinstitut Brenner-Archiv, das seit 2011 den umfangreichen Nachlass von Otto Grünmandl verwaltet.
Die Führung gewährt interessante Einblicke in die Arbeit der Forscher und Archivare, die Glanzstücke und skurrile Besonderheiten aus den Nachlassmaterialien zeigen und von Otto Grünmandl als Künstler und Mensch berichten. Erzählt wird dabei auch die Geschichte der Familie Grünmandl, deren Korrespondenz auf bewegende Art und Weise Aufschluss über nationalsozialistischen Rassenwahn, Verfolgung und Vertreibung gibt.

Zusätzlich für Schulklassen (ab 15 Jahren) auf Anfrage:
Tel: +43 (0)512 507 45001; Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Eintritt: frei
Dauer: ca 90 min.

Samstag 18.11.17 · 20.30 Uhr
Kulturlabor Stromboli
MAXI SCHAFROTH
Faszination Bayern

Nach seinem ersten Soloprogramm „Faszination Allgäu" setzt der aktuell mit dem Bayerischen Kabarettpreis (Musikpreis) ausgezeichnete Kabarettist Maxi Schafroth seine bizarre Beobachtungsreise nahtlos fort. „Faszination Bayern" ist der zweite Meilenstein seiner von langer Hand geplanten Kabarett-Trilogie.

Schafroth hat im Rahmen seiner IHK Lehre zum Bankkaufmann auch eine solide Kabarettausbildung genossen .In „Faszination Bayern" geht die Reise heraus aus dem strukturschwachen Allgäuer Raum, über den Lech, bis in die gelobte Universitätsstadt München. Dort begegnet Maxi Schafroth Starnberger Zahnarztkindern in Geländewagen, Münchner Bildungsbürgern in senfgelben Cordhosen und hippen Szene-Pärchen mit Holz-Look-Brillen.

Von der BayWa Ottobeuren bis zum Manufactum Gummistiefel-Regal am Münchner Marienhof, Maxi Schafroth bringt uns die Vielseitigkeit des flächenmäßig größten Bundeslandes näher und tritt als bundesweit agierender Kulturcoach für Toleranz und Miteinander ein.

Maximilian Schafroth scheute bei der Entwicklung seines neuen Programms keine Mühe und kein Risiko. Er begab sich in durchaus brenzlige Situationen, darunter eine mehrjährige Betriebsspionage bei einer Großbank, ein dreitägiges Praktikum in einer Schwabinger KiTa und die Teilnahme am Seminar Atemtherapie für Führungskräfte.
Aus diesem biographischen Crossover macht Maxi Schafroth umwerfendes Kabarett, immer unterlegt mit dem schnarrenden Charme seines Allgäuer Akzents.

Begleitet wird er auch in „Faszination Bayern" wieder von Herz und Verstand und vor allem von seinem kongenialen Gitarristen und Hofnachbarn Markus Schalk.

Eintritt: € 16,00 / 13,00

Veranstaltungsort Hall
Infos, Reservierungen, Programmzusendungen
Kulturlabor Stromboli
Krippgasse 11, A-6060 Hall i.T.
fon/fax: +43.5223.45111
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!(tickets)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stromboli.at

Main Menü

Main Menu

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

 

Itemid=414, id=5065