Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

SILVESTER STILL FEIERN

SILVESTER STILL FEIERN

©AnLeuT

DOWLAND, PURCELL, CHARPENTIER u.a.

Mein auge sieht am besten – schliesst es sich – Da es sich tags an nichtige dinge wendet. Doch – schlaf ich – blickt in träumen es auf dich – Ist nächtig-hell – hell in die nacht gesendet.
William Shakespeare

Dieses Jahr feiern wir Silvester still mit Arianna Savall, Petter Udland Johansen und dem Armonico Tributo Consort unter der Leitung von Lorenz Duftschmid. Es ist eine sinnliche Anrufung der Nacht und führt musikalisch nach Spanien, England, Frankreich und Deutschland mit Werken von Dowland, Holborne, Purcell, Cabezón, Cáceres, Charpentier, Lassus, Schein, Albert und Hammerschmidt. Von u.a. der grotesken Nachtwache und dem Lullaby (Wiegenlied) Dowlands über Purcells Vertonung der berühmten Szene des Sommernachtstraum, in der Titania mit einem Esel im Arm einschläft und die Nacht mit ihrem Gefolge auftritt bis hin zu Couperins La nuit, die Heilige Nacht von Jesu Geburt beschreibend. Jedes Stück betrachtet auf unterschiedlichste Weise – ob melancholisch, freudig, rätselhaft, liebestrunken oder sagenumwoben – die geheimnisvoll leuchtende Dunkelheit. Ein stimmiger Ausklang des alten Jahres, um in den ersten Tag des neuen überzugehen.