Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

KIRCHMAIR QUARTETT Kurkonzert im Stromboli-Gastgarten mit viel Spielfreude und außergewöhnlichen Interpretationen

KIRCHMAIR QUARTETT  Kurkonzert im Stromboli-Gastgarten mit viel Spielfreude und außergewöhnlichen Interpretationen

Foto: Band

Die Musik des Kirchmair Quartetts ist geprägt von der persönlichen Handschrift der beiden Hauptkomponisten der Band: Rupert Kirchmair und Florian Bramböck. Letzterer wurde als Komponist zeitgenössischer Musik sowie für seine Kompositionen im Bereich des Jazz mehrfach ausgezeichnet. Auch durch sein Wirken in verschiedenen Formationen wie etwa dem „Vienna Art Orchestra“ oder „Saxofour“ ist er als virtuoser und überaus kreativer Saxofonist bis weit hinaus über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt. Rupert Kirchmair hat sich durch seine Zusammenarbeit mit Künstlern wie Riccardo Moreno oder Loomis Green (Jan Delay) einen nicht minder individuellen Zugang zum Jazz erarbeitet. Komplettiert wird die Besetzung durch eine der begehrtesten Rhythmusgruppen Westösterreichs: Florian Baumgartner (Flo´s Jazz Casino) an den Drums und Johannes Sigl am Bass. Das Quartett beschäftigt sich neben Eigenkompositionen mit der Adaption von Musik, die normalerweise nicht mit Jazz in Verbindung gebracht wird. So dienen etwa Kompositionen von Gustav Mahler oder Josef Haydn als Ausgangsbasis für eigene Improvisationen. Auch Repertoire aus der neueren Rock- und Popmusik, oder Standards des „Great American Songbook“ macht sich das Kirchmair Quartett auf diese Weise zu eigen und verleiht dieser Musik somit gänzlich neue und unerwartete Facetten. Heraus kommt eine Band, die trotz aller stilistischen Spagate und komplexen rhythmischen Konzepten nie auf die gemeinsame Spielfreude vergisst und Musik spontan und intuitiv entstehen lässt.
Eine weitere vielversprechende musikalische Therapie im Rahmen unserer Sommerkonzertreihe, die wir in Anlehnung an die zweite Staffel des Online-Projektes „Stromboli Survival Club“ unter das Motto „Kurkonzerte“ gestellt haben. Wer sich noch erinnert: Das Stromboli wurde im Februar in eine Kulturkuranstalt verwandelt, in der Lockdownschäden mit psychohygienischen Bar-Gesprächen und heilsamen Live-Acts geheilt wurden. Nun machen wir im analogen Leben damit weiter.
Rupert Kirchmair (Klavier/Keyboards), Florian Bramböck (Saxofon), Florian Baumgartner (Schlagzeug), Johannes Sigl (Bass)




Eintritt: pay as you wish
Einlass und kulinarische Kur ab 18.00 Uhr
Platzreservierung dringend empfohlen.
Sitzplatzzuweisung vor Ort.
Zutritt unter den zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Corona-Regeln für Veranstaltungen, die laufend auf www.stromboli.at aktualisiert werden.