Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

FELIX KRAMER UND DAS SCHOTTISCHE PRINZIP

FELIX KRAMER UND DAS SCHOTTISCHE PRINZIP

Foto: Simone Koerner

Burgsommer Jung und Wild
Starke Nachwuchsstimmen beim Stromboli-Clubkonzert

Der Liedermacher Felix Kramer und das Wiener Frauenquartett "Das Schottische Prinzip" sind am 24. Juni zu Gast im Kulturlabor Stromboli, wo die aufstrebenden Stimmkünstler:innen im Anschluss an ihre Auftritte beim BurgSommer Hall zur loungigen After Hour mit Clubkonzert-Stimmung laden. Ein Konzertabend, bei dem Niederlagen sanft umarmt werden und der Mut zur Andersartigkeit groß geschrieben wird. Kurzum: Ein Pflichttermin!

Am Happy End steuert Felix Kramer in der Regel schnurstracks vorbei. Lieber besingt der 28-jährige Wiener das Stolpern und das Scheitern, das beim musikalischen Multitalent so herzergreifend schön klingt, dass man gemeinsam mit ihm die Niederlagen des Lebens sanft umarmen will. Mit einnehmender Stimme und eindringlichen Texten schafft es Kramer sein Publikum zu Begeisterungsstürmen und zu Tränen hinzureißen: In Kramers Sound-Laden regieren große Emotionen. Jede Menge davon sind auch auf seinem zweiten Album „Alles gut“ gebündelt, das er mit im Gepäck hat, wenn er am 24. Juni zum loungigen Clubkonzert ins Stromboli lädt.


Eröffnet wird der Abend vom Wiener Frauenquartett „Das Schottische Prinzip“, das mit ureigenem Charme und ausgeprägtem Mut zur gelebten Andersartigkeit betört. Julia Reißner, Viktoria Mezovsky, Jana Mitrovic und Petra Fraißl bringen Themen wie Nietzsche, Versagensängste oder die endlose Lust am Reisen nicht nur ohne Pathos zusammen, sondern schaffen auch noch eigene kleine Welten, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen wollen. Vor allem live schwappt die Dynamik zwischen den vier Frauen spielend aufs Publikum über, was genau das ist, worum es dem Quartett geht.
Eintritt:
VVK € 15,00/12,00 (erm.), AK € 18,00/15,00 (erm.)
Ticket:
https://stromboli.kupfticket.at/events/felix-kramer-und-das-schottische-prinzip/