Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

DER BERG KOMMT

DER BERG KOMMT

Foto: Veranstalter

Verfilmtes Bühnenstück von Erika Wimmer Mazohl im Rahmen des Tiroler Dramatikerfestivals 2021
Wattens anno 1965: Zwei von der Hochwasserkatastrophe benachbarte Familien rücken zusammen, um die Schäden für die eigenen Häuser gering zu halten. Dabei brechen alte (politische und persönliche) Konflikte auf, die Nachwirkungen von Krieg und NS-Zeit treten in aller Schärfe zutage. Es sind vor allem die beiden Figuren Philomena und Tobias, die sich erinnern und anklagen: Dass Swarovski als Rüstungsbetrieb vom Krieg profitierte und sich nationalsozialistisch betätigte, wird ebenso zum Thema wie die systematische Misshandlung und Ausbeutung von Heimkindern.
Bei der Filmvorführung im Stromboli werden Autorin Erika Wimmer Mazohl, Regisseur Klaus Rohrmoser und Filmemacher Omar Borubaev anwesend sein.
Das Stück hätte Anfang Mai im Rahmen des Tiroler Dramatikerfestivals das Licht der Bühne erblicken sollen. Aufgrund von Corona hat die Festival-Leitung kurzerhand beschlossen, den Text zu verfilmen und dafür eine eigene Bildsprache zwischen Kino und Theater zu suchen.
Text: Erika Wimmer Mazohl; Regie: Klaus Rohrmoser, Filmarbeit: Omar Borubaev in Zusammenarbeit mit Klaus Rohrmoser

Besetzung: Eleonore Bürcher, Birgit Melcher, Wiltrud Stieger, Nik Neureiter, Philipp Beck, Edwin Hochmuth
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt
Pay as you wish
Zutritt zur Veranstaltung mit 3-G-Nachweis (geimpft, getestet, genesen), ausgenommen Kinder unter 12 Jahren. Wichtig: bitte informieren Sie sich vor dem Besuch über alle aktuellen Corona-Maßnahmen unter www.stromboli.at