Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

Sprache als Haltung und Handwerk - "Haltung, um zu halten"

Sprache als Haltung und Handwerk - "Haltung, um zu halten"

Hospizhaus Tirol

Vortrag in Kooperation mit dem Haus der Begegnung, dem Katholischen Bildungswerk und dem Tiroler Institut für Logotherapie und Existenzanalyse nach Viktor E. Frankl

An unserer Sprache erkennt man uns. Sie erzählt die Geschichte unserer Gedankenwelt, unserer Weltanschauung, unseres Wesens. Sprachhandlungen sind Handlungen: Unsere Art zu sprechen und die Wahl unserer Worte öffnen oder verschließen Türen, heilen oder verletzen Menschen, fördern oder hindern Gesundheit und Ganzheit. Sanfte
Sprache heißt keineswegs Verschleierung, Vertuschung oder Bagatellisierung, sie zielt vielmehr in behutsamer Weise auf Wahrhaftigkeit, Klarheit und Öffnung. Die Wirkung unserer Worte und Sätze will bedacht sein, damit aus Gesprächen keine Besprechungen werden.

Referentin: Monika Müller, Fachbuchautorin, Therapeutin und Beraterin

Teilnahmebeitrag: 8 Euro

ANMELDUNG ERFORDERLICH!

Anmeldeschluss: 27. September 2019