Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

Routes (2018)

Routes (2018)

c_Chris Rogl

Bodhi Project & GN|MC
Choreographie: GN|MC Guy Nader|Maria Campos
Tänzer: Bodhi Project – Bernat Maciá Perez, Cristina Valdivielso Garcia,
Fenia Chatzakou, Elise Ludinard, Yun Liu, Jun Wang

In Routes – Wege, Strecken – begeben sich sechs Tänzerinnen und Tänzer auf eine gemeinsame Reise. Teils als Einheit aber auch alleine erforschen sie Raum und Zeit. In Harmonie werden stets neue Strategien des friedlichen Zusammenseins im gemeinsamen Spiel gegen die Schwerkraft gesucht.
Guy Nader und Maria Campos (GN|MC) verbinden in ihren Choreographien Akrobatik, zeitgenössischen Tanz, Rhythmus und Musik auf atemberaubende Weise. Jede Bewegung, jede Berührung, jede gemeinsame Drehung… ist anders, jede vermeintliche Wiederholung eine Variation. Dem Duo aus Barcelona geht es vor allem darum, in ihren Arbeiten den Körper in seiner Bewegung und die dadurch entstehenden Bilder neu zu deuten.
Das junge Ensemble des Bodhi Project (Sead) lässt einen poetischen Abend von unglaublichem Tempo, voller Virtuosität und bestechender Variationen erstehen.