Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

FILM UND DISKUSSION: Revolution, Migration und Wiederaufbau in Burkina Faso

FILM UND DISKUSSION: Revolution, Migration und Wiederaufbau in Burkina Faso

Bildnachweis: Verein Sahel Tirol

Das westafrikanische Burkina Faso zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Der globale Klimawandel verschärft zusätzlich die Dürreperioden und bedeutet für die mehrheitlich bäuerliche Bevölkerung immer wieder große Not. Über 60 verschiedene Sprachen werden hier gesprochen. Trotzdem zeichnet sich das Land durch Stabilität, kulturelle Vielfalt und friedlichem Zusammenleben aus.

Zu Beginn der Veranstaltung wird ein Film über Thomas Sankara, den Präsidenten von Burkina Faso in den 1980er-Jahren gezeigt. Sankara setzte bis zu seiner Ermordung viele demokratische Reformen in der Bildungs-, Gesundheits- und Frauenpolitik um.

Eric Bayala, Obmann des Vereins Sahel Tirol, wuchs in diesem sozial-revolutionären Umfeld auf und wird von Aufbruch sowie sozialen Niedergang erzählen. Ebenso wird er auf die aktuellen Lebens- und Arbeitsbedingungen in Burkina Faso eingehen und von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit erzählen.

Eine Veranstaltung von KOMM ENT Hall - Integration und dem Verein Sahel Tirol im Rahmen des Langen Tages der Flucht 2019