Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

So wird mein Gartenparadies klimafit

Im Zuge einer österreichweit einzigartigen Aktion können Haller Bürgerinnen und Bürger eine kostenlose Beratung durch Experten von „Natur im Garten Tirol“ in Anspruch nehmen. Diese erfolgt vor Ort und soll dazu beitragen, den eigenen Garten klimafit zu machen und dadurch auch die heimische Vielfalt an Pflanzen und Tieren zu stärken.

Eine Aktion, die Mensch und Tier gleichermaßen von Nutzen ist, betont Michael Neuner, der Leiter des Umweltamts der Stadt Hall in Tirol: „Die Idee entstand bei einem Gespräch mit den Experten von „Natur im Garten Tirol“ und wie sich bereits gezeigt hat, die Nachfrage ist groß. Wir haben uns die seit vielen Jahren vom Umweltamt angebotene Energieberatung als Vorbild genommen und freuen uns darüber, dass wir mit diesem zweistündigen individuellen Coaching einen Beitrag leisten können, um die Haller Gärten an das sich verändernde Klima anzupassen.“

Lebensraum für Mensch und Tier
Sabine Sladky-Meraner ist eine der Expertinnen, die aufzeigen, wie der Wasserverbrauch gesenkt werden kann, welche Pflanzen individuell für den jeweiligen Garten geeignet sind und welche Möglichkeiten sich bieten, naturnahe Bereiche anzulegen. Passende Unterlagen helfen im Anschluss bei der künftigen Umgestaltung: „Hintergrund ist, dass man erkannt hat, dass die Gärten ein riesiges Potential an Lebensraum bilden, etwa für die heimischen Wildbienen und Insekten, Frösche, Kröten und Molche, und natürlich auch für die heimischen Wildpflanzen. Beim zweiten Aspekt geht es darum die Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer zu unterstützen, wie man in Zeiten mit immer trockeneren Frühjahren und heißeren Sommern weniger Wasser verbraucht.“ Als Tipps nennt die Expertin hier die Höhe des Rasenschnitts, die Verwendung von Mulch zur Abdeckung von Beeten oder auch die wasserspeichernde Wirkung von Moos. Laubbäume können mit ihrem Schatten und durch die Verdunstungskälte für ein viel angenehmeres Klima sorgen, als jeder Sonnenschirm.

„Zusammengefasst: Je vielfältiger der Garten mit heimischen Pflanzen als Lebensraum gestaltet wird, umso besser für das Klima und umso mehr Tiere siedeln sich an und können beobachtet werden. So wird der Garten zu einem kleinen Kino, in dem immer etwas los ist“, erklärt Sabine Sladky-Meraner abschließend.

Die Garten-Beratungen werden von der Stadtgemeinde Hall subventioniert und sind kostenlos.

Eine Voranmeldung im Umweltamt unter der Telefonnummer 05223/5845 3122 ist erforderlich. Anmelden können sich alle Haller BürgerInnen, die in Hall einen Garten besitzen.

 

Angelika Ettmayer lässt sich von Garten-Expertin Sabine Sladky-Meraner (rechts) beraten. (Foto: Stadtmarketing Hall in Tirol/Gregor Jenewein)