Zum Inhalt

Im Bild: Oberer Stadtplatz Foto: Watzek

Im Bild:

„heimatreise“ – Kurzurlaub in Hall in Tirol

Alle Passagiere bitte in den Papierflieger einsteigen und auf geht’s nach Balkonien. Mit Humor und Gastfreundschaft wollen die Mitglieder des Vereins der Haller Kaufleute Urlaubsstimmung verbreiten. Eigens entworfene Liegestühle, Willkommensmatten, Boardingpässe und Gewinnspiele werden die Altstadt in ein Ferienparadies verwandeln.
Die Vorfreude auf die kommenden Wochen ist bei Richard Madersbacher, Obmann des Vereins der Haller Kaufleute, groß: „Die letzten Monate waren nicht nur für Unternehmer eine schwierige Zeit, sondern auch für alle  Privatpersonen. Individuelle Situationen lassen es nicht zu, einen Urlaub am Meer oder eine Fernreise zu buchen. Bei unserem Sommerprogramm ,Heimatreise‘ geht es darum, die kleinen Läden, Einzelunternehmer, das Stammlokal um die Ecke, oder das Lieblingscafé zu unterstützen.“ 


Vorstandsmitglied und Mitinitiatorin Katrin Stiller über das Konzept: „Der Schriftzug ,Heimatreise‘ wird grafisch von einem kleinen Papierflieger umrahmt. Man fliegt sozusagen nicht um die Welt, sondern nur, wie ein Papierflieger, ums nächste Eck. Durch Türvorleger und Liegestühle mit dem Papierflieger am Eingang jedes Betriebes, wird ein Urlaubsgefühl hergestellt und die teilnehmenden Unternehmen gekennzeichnet.“


Regions-GULDINER und Wochenendaufenthalt gewinnen
Auch zwei unterschiedliche Gewinnspiele sollen die gute Stimmung „versüßen“, wie Richard Madersbacher erklärt: „Einerseits verlosen wir wöchentlich unter den Kunden der über fünfzig teilnehmenden Betriebe Regions-GULDINER. Die Teilnahmescheine werden wie Boardingpässe aussehen, um das Thema ,Heimatreise‘ auch hier weitzuführen. Andererseits wollen wir den Haller Sommer auch über die Grenzen der Stadt tragen. Dazu verteilen wir Postkarten, die unsere Kunden auf dem Postweg an Familie, Freunde und Bekannte schicken können. Diese können dann einen Wochenendaufenthalt in Hall in Tirol gewinnen.“

Unterstützung und Miteinander
Organisatorische und finanzielle Unterstützung erhält die Aktion der Kaufleute vom Stadtmarketing und der Stadt Hall. Bürgermeisterin  Dr. Eva Maria Posch hebt das Gemeinsame hervor: „Ich freue mich über die Initiative und den Einsatz der Haller Kaufleute und von Seiten der Stadt wollen wir die Unternehmer auch weiterhin soweit als möglich unterstützen, damit dieser Sommer auch wirtschaftlich erfolgreich verläuft.“


Von der Idee zur Programmerstellung  
„Seit Anfang Juni beschäftigen wir uns gemeinsam mit dem Verein der Haller Kaufleute und der Stadtverwaltung mit einem Sommerprogramm. Dass wir innerhalb von 14 Tagen diverse Ideen von der Ausschreibung bis zur Finanzierung vorbereiten konnten, ist sehr, sehr schnell. Das ging nur, da alle Verantwortlichen motiviert und gut zusammengearbeitet haben“, bedankt sich Mag. Michael Gsaller, Leiter des Stadtmarketings Hall in Tirol. Die wirtschaftliche Situation in der Stadt sieht er vorsichtig optimistisch: „Natürlich hat die Krise auch den Handel, die Dienstleiter und die Gastronomie in Hall in Tirol getroffen. Der Branchenmix im Fachhandel führt aber dazu, dass die Betriebe besser vernetzt sind und sich gegenseitig helfen können. Die zunehmenden Besucher der Altstadt zeigen deutlich, dass wieder gerne in Hall eingekauft und Zeit verbracht wird.“

„heimatreise“ – Kurzurlaub in Hall in Tirol
www.heimatreise.at

 

Katrin Stiller, Bürgermeisterin Dr. Eva Maria Posch und Richard Madersbacher, Obmann des Vereins der Haller Kaufleute (Foto: Stadtmarketing Hall in Tirol)