• Stiftsplatz
  • Parkhotel
  • Oberer Stadtplatz im Schnee
  • Stiftsplatz bei Schneefall
  • Haus am Milser Tor
  • Münzturm
 

Die Sammlung des Haller Stadtmuseums beherbergt zahlreiche Exponate zur Geschichte der Stadt. Von kunsthistorischer Bedeutung sind vor allem die Prunkstücke aus der Waldaufsammlung (etwa die zwei Altartafeln vom Altar der Waldaufkapelle in der Haller Pfarrkirche, die dem Pacherschüler Marx Reichlich zugeschrieben werden) und aus der barocken Vergangenheit Halls (Damenstift und Jesuitenkirche). Zahlreiche Stadtansichten belegen die historische Bedeutung und den Wandel der Zeiten in Hall.

Das Stadtmuseum war unter dem Museusmverein „Alt-Hall“ seit 1933 im heutigen Rathauscafé am Oberen Stadtplatz untergebracht. In den 1960er Jahren wurde es u. a. durch Hofrat Dr. Hans Hochenegg neu aufgestellt. Unter der Leitung des Kulturreferenten Dr. Leopold Wagner und des Kunsthistorikers Dr. Henry Quintern übersiedelte das Museum 1977-1979 in die Burg Hasegg.

Im Zuge des Interreg-Projektes REVITA (mit der Partnerstadt Klausen) wurden von 2010 bis 2013 neue Räumlichkeiten in der Burg Hasegg umgebaut, renoviert und restauriert. Die Umbauten sind Teil eines Gesamtkonzeptes zur Erweiterung der kulturellen Nutzung der Burg Hasegg.

2015/16

Jungfrauen. Damen. Königinnen
Das königliche Damenstift zu Hall

Stadtmuseum Hall in Tirol

Eröffnung: 30. September 2016 um 19:00 Uhr
Ausstellung: 1. Oktober 2016 - 29. Jänner 2016
Öffnungszeiten: Do, Fr, So 14-17 Uhr / Sa 10-17 Uhr

Eintritt frei!

Erzherzogin Magdalena gründete es mit Unterstützung ihres Bruders Erzherzog Ferdinand II., dem Erbauer von Schloss Ambras. Die Stiftung bot vor allem adeligen Damen die Möglichkeit, ihr Leben der Kirche zu widmen, und gleichzeitig einen hohen Lebensstandard weiterzuführen. Zur wirtschaftlichen Absicherung bemühte sich bereits die Stiftsgründerin um den Erwerb von Besitzungen und Rentenankäufen. Besonders wichtig war ihr, dass die Jesuiten die geistige Betreuung der Damen übernehmen. Daraufhin erlebte die Stadt einen kulturellen Aufschwung. Von der reichen Ausstattung des Stiftes ist nur mehr ein geringer Teil erhalten geblieben. Die Ausstellung zeigt unter anderem historische Ansichten, sakrale Objekte und Schmuckgegenstände. Vor allem aber auch wertvolle Textilien, die erstmals gezeigt werden.Darunter auch Teile der ehemaligen Stiftskleidung.

Wir würden uns freuen, Sie bei der Eröffnung der Ausstellung zu diesem besonderen Kapitel unserer Haller Stadtgeschichte begrüßen zu dürfen.

PARZIVAL – Erzählung und Musik
Christian Kayed ist einerseits als Stadtführer in Hall tätig, andererseits aber auch als professioneller Geschichtenerzähler bei Festivals oder auch in Museen zu Gast. Nach Tristan und Isolde widmet er sich nun der Figur des Parzivals, nacherzählt nach Wolfram von Eschenbachs packendem Epos von Abenteuern und Wundern, Schuld und Erlösung. Musikalisch umrahmt wird der Abend von mittelhochdeutschen Liedern und Versen, die ein Ensemble aus fünf Musikern zum Besten geben wird.

In der Pause lädt das Stadtmuseum Hall zu einem Umtrunk in den historischen Museumsräumen.

Mitwirkende: Christian Kayed (Erzähler), Marie-Therese Adelsberger (Maultrommeln, Trommeln), Gottfried Heel (Sänger, Fiedel, Drehleiher), Andrea Rittler (Saz), Michael Schick (Flöten, Dudelsack), Ulrike Töchterle (Rebec, Fiedel),

Donnerstag, 28. April 2016

19.30 Uhr

Eintritt: freiwillige Spenden

Interkultureller Frauentreff Hall Interkultureller Frauentreff Hall
Wir, die Saline Wir, die Saline

„Wir, die Saline. ZeitzeugInnen erzählen von der Haller Salzproduktion" 
Die Saline und der Bergbau spielten im Leben der Haller Bevölkerung über Jahrhunderte eine wichtige Rolle. Von 2009 bis 2012 wurden im Auftrag der Stadt Hall 31 ZeitzeugInnen interviewt und fotografiert. Sowohl ehemalige Bedienstete der Saline, als auch deren Familienangehörige und Anrainer erzählten ihre Erinnerungen zum Arbeitsalltag, aber auch zur Schließung des Betriebes 1967. Die Ausstellung stellt die ZeitzeugInnen in den Mittelpunkt und wirft einen Blick auf die Entwicklung der Haller Saline sowie deren Einfluss auf den regionalen Tourismus


Ausstellungsdauer: 10. September 2015 bis 10. Jänner 2016

Öffnungszeiten: Do, Fr, Sa, So 14:00 bis 17:00 Uhr

Geschlossen am: 2015: 1. 11., 24. 12., 25. 12., 26. 12., 31. 12.
Geschlossen am: 2016: 1. 1.

Eintritt: frei

Eingang gegenüber vom Münzmuseum in der Burg Hasegg

 

2014

„Hall in Bewegung. Spuren der Migration in Tirol“
In Zusammenarbeit mit der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck war das Stadtmuseum ein Kooperationspartner bei dem Sparkling Science-Projekt "Spurensuche: Hall in Bewegung". Dabei forschten Schüler und Schülerinnen zum Thema der Arbeitsmigration seit den 1960er Jahren in Hall und Umgebung. Ausgehend von einem wissenschaftlichen Team des Instituts für Zeitgeschichte wurden Forschungsergebnisse erhoben. In einer abschließenden Ausstellung im öffentlichen Raum wurde das Projekt der Öffentlichkeit präsentiert. Die Ausstellung erstreckte sich dabei über den gesamten Bereich der Salvatorgasse in der Haller Altstadt.

Team der Bücherei Schönegg

Montag:       17.00 bis 19.00 Uhr

Mittwoch:     17.00 bis 19.00 Uhr

Freitag:        17.00 bis 19.00 Uhr     

Während der Sommerferien ist mittwochs geschlossen!

Die Direktion ist zuständig für die Angelegenheiten des Stadt- und Gemeinderates, die Leitung des Stadtamtes, alle Rechtsangelegenheiten und Repräsentation. Außerdem erfolgt hier der Posteinlauf und die Terminverwaltung für den Bürgermeister und den Stadtamtsdirektor.

Ordnung und Sicherheit sind keine Schlagworte, sondern tragen zum Gefühl bei, dass Sie sich in unserer Stadt frei und sicher bewegen können. Die Aufgabe der Stadtpolizei ist es, darauf zu achten, dass die rechtlichen \"Spielregeln\" eingehalten werden. Dazu gehört auch, dass Verstöße gegen Rechtsvorschriften geahndet werden. Die Dienststelle der Stadtpolizei befindet sich im Haus Krippgasse 9 im Erdgeschoß.

Es vertritt im Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverband die Gemeinden Thaur, Absam, Gnadenwald, Hall, Tulfes, Rinn, Ampass und Mils.

Das Standesamt befindet sich im Rosenhaus (Oberer Stadtplatz 2). 

Das Aufgabengebiet umfasst alle Fragen in Zusammenhang mit 

  • Standesfällen (Geburt, Eheschließung, Sterbefall) 
  • Friedhofsverwaltung und
  • Staatsbürgerschaft (Führung der Staatsbürgerschaftsevidenz).


Die Gebühren für die einzelnen Fälle im Standesamt hängen von einigen Faktoren ab, am besten lassen Sie sich daher die für Sie konkret anfallenden Gebühren direkt ausrechnen. Sie können alle Gebühren am Standesamt in bar entrichten.

Klicken sie hier für die von ihnen benötigten Unterlagen für Eheschließung.

Der Bereich Familie/Jugend/Sport ist Ansprechpartner für Fragen zu diesen Themen. Es gibt dabei vonseiten der Stadtgemeinde, des Landes Tirol und des Bundes Förderungen, die unter bestimmten Voraussetzungen in Anspruch genommen werden können, wie z. B. Neugeborenengeschenk, Zuschüsse für Ski-, Eislauf-, und Schwimmsaisonkarten, Fahrtkostenzuschuss für Studierende. Weitere Informationen zu Förderungen und Antragsformulare zum Ausdrucken finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit, Familie und Jugend unter www.bmgfj.gv.at oder der Homepage des Landes Tirol www.tirol.gv.at Die Abteilung Familie / Jugend / Sport ist des Weiteren zuständig für die Planung und Durchführung familienbezogener Veranstaltungen (wie z. B. Haller Kinderfasching, Familieninformationstag) die Organisation der Ferienaktionen Spiel-mit-mir-Wochen und Ferienexpress Hall-Absam für 4 bis 14-Jährige Kinder die Organisation der Jungbürgerreise die Organisation u. Durchführung von Stadtmeisterschaften und Sportveranstaltungen in Kooperation mit den Vereinen die SportlerInnenehrung „Haller Sportnadel“ die Verwaltung von Trainingszeiten (außerhalb der Unterrichtszeit) in städtischen Schulturnhallen und die Vergabe von Sporthallen für Sportveranstaltungen (wie z. B. Fußballturniere).

Das soziale Netz in Österreich ist sehr gut ausgebaut. Trotzdem kann es vorkommen, dass Probleme auftauchen, von denen Sie glauben, dass sie nur schwer zu bewältigen sind. In diesem Fall ist die Abteilung Soziales Ihre Anlaufstelle. Sie hilft Ihnen, die vermeintlichen Probleme in den Griff zu bekommen. Niemand ist vor verschiedensten Problemen gefeit und in den meisten Fällen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, eine Lösung zu finden. Die Abteilung Soziales hilft Ihnen in allen Fragen der Mindestsicherung (früher: Sozialhilfe) für in Not geratene Personen, der Finanzierung von Heimkosten für betreuungs- oder pflegebedürftige Personen sowie in Fragen der Krankenhilfe weiter. An direkten Unterstützungen gibt es Hilfeleistungen aus Freier Wohlfahrt Heizkostenzuschüsse Förderungsbeiträge für Essen auf Rädern Die Abteilung ist auch Ihr Ansprechpartner in Fragen der Pensionsvorsorge des Pflegegeldes der Brennmittelaktion des Landes Tirol der Befreiungen von der Rezeptgebühr sowie der Rundfunk- und Telefongebühren Befreiung von Schulgeld (Gymnasium, Musikschule und Kindergarten) Befreiung von den Friedhofsgebühren. Weitere Aufgabengebiete sind allfällige Fragen im Zusammenhang mit Kinderbetreuungsstellen Kinderbetreuungsbeitrag Jugendsozialarbeit und Streetwork Flüchtlingsbetreuung Fürsorgebeisetzungen.

Das Stadtarchiv Hall in Tirol ist eines der größten Kommunalarchive Österreichs. Seine Bestände umfassen Urkunden, Akten, Bucharchivalien und Plansammlungen der städtischen Verwaltung, des Stadtgerichts und der Stadt nahe stehender Einrichtungen. Sie überspannen eine mehr als 700jährige Geschichte seit der Stadtgründung im Jahr 1303. Darüber hinaus findet sich umfangreicher Schriftverkehr übergeordneter Instanzen. Das Archiv beherbergt auch private Nachlässe von stadtgeschichtlichem Interesse, welche systematisch gesammelt werden. Als „lebendiges Archiv“ nimmt es nach wie vor Unterlagen der neueren Verwaltung in seine Pflege. Umfangreich ist daneben der Bestand des Bildarchivs, in dem Fotografien seit dem späten 19. Jahrhundert aufbewahrt werden. Es ist von besonderer Wichtigkeit, die Bestände dauerhaft zu sichern, um sie auch künftigen Generationen zu erhalten. Fast ebenso wichtig ist die inhaltliche Erschließung des Archivs, weil es nur so genutzt werden kann. Für die Forschung ist das Haller Stadtarchiv ein unerschöpflicher und außerordentlich wertvoller Fundus. Das beweisen zahlreiche Publikationen, Anfragen und auch Archivbesucher aus aller Welt. Stadtarchiv Oberer Stadtplatz 1-2 Stöcklgebäude, 1. Stock 6060 Hall in Tirol Tel.: +43 (0)5223 5845 245 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

STADTHISTORIKER

Nur wenige österreichische Städte sind in der glücklichen Lage, über so hervorragende Geschichtsquellen zu verfügen wie Hall in Tirol. Abgesehen von der in großen Teilen noch bis in die Zeit der Stadtgründung (1303) hinabreichenden Bausubstanz und der reichen archäologischen Hinterlassenschaften erfreut sich die Stadt eines der umfangreichsten Stadtarchive Österreichs. Diese Schätze bedürfen einer besonderen Pflege und Verwaltung. Dem Stadthistoriker obliegt es, für eine fachgerechte Archivierung des Schriftenbestandes zu sorgen. Er ist auch zentrale Anlaufstelle zu Fragen der Stadtgeschichte.

Das Angebot der Wohn- und Pflegeheime der Stadt Hall in Tirol richtet sich an alle Einwohner und Einwohnerinnen von Hall in Tirol und Umgebung und umfasst: - Wohnungen für Betagte in Form von Garconnieren zur weitgehenden Selbstversorgung, - Einzel- und Doppelzimmer mit angepasster Betreuung oder Pflege, Mittagstisch für betagte Mitbürger,  Kurzzeitpflege und Übergangspflege. Nähere Einzelheiten über Angebote, Kosten und Verfügbarkeit von Plätzen erhalten Sie bei der Verwaltung der Wohn- und Pflegeheime.

So finden Sie uns:

Adresse:
Milser Straße 4d - 6060 Hall in Tirol

Öffentliche Verkehrsmittel:
IVB-Linien 4,S,D,DE
Stadtbus 1,2,3
Regionalbus 4130,4134,8370,

Ohne Steuern kann die öffentliche Hand ihre Aufgaben nicht wahrnehmen. Die sorgfältige Verwendung der Budgetmittel im Rahmen des Haushaltsplanes ist wesentliche Grundlage einer funktionierenden Gemeinde. Die Hauptaufgabe der Finanzabteilung ist neben der Erstellung des Haushaltsplanes, der Jahresrechnung und der Führung der kameralen Buchhaltung die Einhebung und Verwaltung aller Steuern und Abgaben wie Kommunalsteuer Kriegsopfer- und Behindertenabgabe Hundesteuer Abfallgebühren Grundsteuer Erschließungsbeiträge Ausgleichsabgabe Anerkennungszins und Vergnügungssteuer. Die Finanzabteilung ist weiters Ihr Ansprechpartner für Sperrstundenverlängerungen, Veranstaltungen, die Aufstellung von Spielapparaten sowie für die Vermietung von Schrebergärten.
Die Direktion ist zuständig für die Angelegenheiten des Stadt- und Gemeinderates, die Leitung des Stadtamtes, alle Rechtsangelegenheiten und Repräsentation. Außerdem erfolgt hier der Posteinlauf und die Terminverwaltung für den Bürgermeister und den Stadtamtsdirektor.

Das Kulturamt ist Ihr Ansprechpartner in allen kulturellen Fragen inklusive der Reservierung von Veranstaltungsräumen und Ankündigungen auf den städtischen Litfaßsäulen. In den Bereich des Kulturamtes fallen auch die städtischen Büchereien in der Salvatorgasse und in Schönegg.

Wir alle werden irgendwann einmal älter

Vieles geht dann leichter mit der richtigen Unterstützung. Die Wohn- und Pflegeheime bieten betagten Mitbürgerinnen und Mitbürgern Wohnen, Betreuung und Pflege. Die Stadt Hall verfügt über drei Wohn- und Pflegeheime. Das Angebot richtet sich an alle Einwohner und Einwohnerinnen von Hall in Tirol und umfasst: - Wohnungen für Betagte in Form von Garconnieren zur weitgehenden Selbstversorgung, - Einzel- und Doppelzimmer mit angepasster Betreuung oder Pflege, Mittagstisch für betagte Mitbürger, - Badeservice, - Kurzzeitpflege und Übergangspflege nach Verfügbarkeit von Betten. Nähere Einzelheiten über Angebote, Kosten und Verfügbarkeit von Plätzen erhalten Sie bei der Verwaltung der städtischen Wohn- und Pflegeheime.

Hall in Tirol hat als Schulstadt eine lange Tradition. Die Jugend von Hall und Umgebung kann aus einem großen Bildungsangebot wählen. Die Stadt Hall in Tirol beheimatet:

  • drei Kinderkrippen,
  • sieben Kindergärten,
  • drei Volksschulen,
  • drei Neue Mittelschulen,
  • die Polytechnische Schule,
  • die Schule am Rosenhof mit dem Sonderpädagogischen Zentrum,
  • das traditionsreiche Öffentliche Gymnasium der Franziskaner,
  • die Bundeshandelsakademie und die Bundeshandelsschule,
  • die Landesberufsschule für Floristen und Landschaftsgärtner,
  • die Landesberufsschule für Fotografen und Optiker mit angeschlossener HTL für Optometrie,
  • die städtische Musikschule,
  • die UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik,
  • das AZW mit einer Fülle an Möglichkeiten zur Ausbildung im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege.

Dieses breitgefächerte Angebot trägt den verschiedensten Begabungungen junger Menschen Rechnung und bildet eine gute Basis für ihre berufliche Zukunft.

Viele von uns betrachten Anträge und "Behördenkram" rein als Belastung - aber genau diese Bürokratie stellt sicher, dass jede und jeder von uns in den Genuss der Rechte eines Einwohners kommt. Im Meldeamt laufen die relevanten Meldedaten aller Haller Gemeindebürger/innen zusammen, die die Grundlage für viele Bereiche, wie Wählerevidenz, Finanzausgleich, Pensionen, Förderungen aller Art, Registerzählung, Fremdenpolizei und Schöffenlisten bilden.

Informationen und Formulare zur An-, Ab- und Ummeldung eines Wohnsitzes finden Sie unter www.help.gv.at

 

Wahlen

Informationen zu aktuellen Wahlen sowie alle Wahlergebnisse Tirols finden Sie unter: www.wahlen.tirol.gv.at

Sie können Informationen zu aktuellen Wahlen auch der Amtstafel online unter Wahlen/Volksbegehren entnehmen.

 

Ohne Steuern kann die öffentliche Hand ihre Aufgaben nicht wahrnehmen. 

Die sorgfältige Verwendung der Budgetmittel im Rahmen des Haushaltsplanes ist wesentliche Grundlage einer funktionierenden Gemeinde.

Die Hauptaufgabe der Finanzabteilung ist neben der Erstellung des Haushaltsplanes, der Jahresrechnung und der Führung der kameralen Buchhaltung die Einhebung und Verwaltung aller Steuern und Abgaben wie

• Kommunalsteuer

• Hundesteuer

• Abfallgebühren

• Grundsteuer

• Erschließungsbeiträge

• Ausgleichsabgabe

• Anerkennungszins sowie

• Vergnügungssteuer

Die Finanzabteilung ist weiters Ihr Ansprechpartner für Sperrstundenverlängerungen, sowie Veranstaltungen.

Bankverbindung:
IBAN   AT41 2050 3018 0000 1537
BIC     SPIHAT22XXX

 

Das Stadtservice im Erdgeschoß des Rathauses ist eine erste Anlaufstelle, die den Zugang zur Stadtverwaltung erleichtern und attraktiver gestalten soll. Besonderes Augenmerk wurde auf einen behindertengerechten Zugang gelegt.

Das Stadtservice ist die zentrale Posteinlaufstelle und die Telefonvermittlung. Darüber hinaus erhalten Sie hier Auskünfte zu den verschiedensten Verwaltungsangelegenheiten, Formulare, Informationsmaterial und sonstige Unterlagen. Was möglich ist, wird hier sofort erledigt. Ansonsten werden Sie an die jeweils zuständigen Stellen des Stadtamtes weiterverwiesen. 

... und vor allem die Natur sind Quellen unerschöpflicher Kraft. 

Damit das auch so bleibt ist der Bereich Umwelt zuständig für die Abfallwirtschaft (Abfuhrtermine und Müllsack-Ausgabe), Energieberatung, alle Belange des Recyclinghofes, die händische Straßenreinigung sowie in Zusammenarbeit mit dem Bauamt für Aufgaben der Feuerpolizei, des Zivilschutzes, die Sportplatzbetreuung und die Pflege der öffentlichen WC-Anlagen.

Das Rechtsreferat ist in Abstimmung mit dem Stadtamtsdirektor in erster Linie für die in der Stadt anfallenden juristischen Fragen zuständig, soweit sie nicht von anderen Fachreferaten zu erledigen sind. So werden etwa für die zuständigen Gemeindeorgane Verträge, in die Kompetenz der Gemeinde fallende Verordnungen und gewisse Bescheide ausgearbeitet bzw. juristisch überprüft. In den Aufgabenbereich des Rechtsreferats fällt auch die Durchführung von behördlichen Verhandlungen im Auftrag des Bürgermeisters.

Ohne leistungsfähige Informationstechnologie (IT) kommt heute keine Kommune mehr aus. Durch den Einsatz modernster Hard- und Software wird gewährleistet, daß die Verwaltung effizient, schnell und kostengünstig arbeiten kann.

Die Abteilung für Soziales ist Ihre Anlaufstelle, wenn einmal Probleme auftauchen sollten, von denen Sie glauben, dass Sie nur schwer zu bewältigen sind. Wir unterstützen Sie und helfen Ihnen Lösungen zu finden. Unsere Abteilung Soziales hilft Ihnen in allen Fragen der

  • Mindestsicherung (früher: Sozialhilfe) für in Not geratene Personen
  • Als direkte Unterstützung gibt es Hilfeleistungen aus der Freien Wohlfahrt
  • Heizkostenzuschüsse
  • Förderungsbeiträge für Essen auf Rädern


In der Abteilung und auf der Webseite liegen Antragsformulare für die Bereiche Pensionsvorsorge, des Pflegegeldes, der Brennmittelaktion des Landes Tirol, der Befreiungen von der Rezeptgebühr, sowie der Rundfunk- und Telefongebühren, Befreiung von Schulgeld (Gymnasium, Musikschule und Kindergarten), Befreiung von den Friedhofsgebühren. Weitere Aufgabengebiete sind allfällige Fragen im Zusammenhang mit Kinderbetreuungsstellen, Kinderbetreuungsbeitrag, Jugendsozialarbeit und Streetwork, Flüchtlingsbetreuung, Fürsorgebeisetzungen, Tessadri - Frauenstiftung

ist die Servicestelle für alle Bereiche der Wohnungssuche. Wir sind Ansprechpartner in Wohnbauförderungsangelegenheiten und in Fragen zu Mietzins- und Annuitätenbeihilfen.
Aufnahme in die Liste der Wohnungswerber: Grundsätzlich muss der Wohnungswerber mindestens die letzten 5 Jahre mit Hauptwohnsitz in Hall in Tirol gemeldet oder zumindest seit 5 Jahren bei einem in Hall in Tirol angesiedelten Betrieb beschäftigt sein. Ausnahmen von dieser Regelung müssen beantragt werden, über das Procedere informieren Sie gerne die Mitarbeiter des Wohnungsamtes telefonisch oder in einer persönlichen Vorsprache. Bitte entnehmen Sie die weiteren Kriterien für eine Vormerkung dem Merkblatt zur Abgabe einer Wohnungsvormerkung unter Formulare.

Etwas zu bauen oder zu verändern ist meistens eine sehr kreative Tätigkeit mit sichtbaren Erfolgen. Bevor Sie aber in die planerische und damit kreative Phase eintreten, ist die Bauabteilung Ihre Ansprechstelle, bei der Sie alle Fragen betreffend notwendiger Bewilligungen, Voraussetzungen und zu beachtende Fragen klären sollten - bevor Sie den ersten Ziegel oder andere Materialien in die Hand nehmen (lassen). Das spart viel Zeit und Nerven und Sie können alle notwendigen Schritte dadurch besser planen. Der zweite Schritt ist dann noch die Klärung, ob und welche Förderungen in Frage kommen.

Etwas zu bauen oder zu verändern ist meistens eine sehr kreative Tätigkeit mit sichtbaren Erfolgen. Bevor Sie aber in die planerische und damit kreative Phase eintreten, ist die Bauabteilung Ihre Ansprechstelle, bei der Sie alle Fragen betreffend notwendiger Bewilligungen, Voraussetzungen und zu beachtende Fragen klären sollten - bevor Sie den ersten Ziegel oder andere Materialien in die Hand nehmen (lassen). Das spart viel Zeit und Nerven und Sie können alle notwendigen Schritte dadurch besser planen. Der zweite Schritt ist dann noch die Klärung, ob und welche Förderungen in Frage kommen. Die Bauabteilung ist zuständig für Fragen des Baurechts, für Hochbau, Tiefbau und Straßenverkehr, sowie für alle Bereiche der Raumordnung und Flächenwidmung, Grenzänderungen und Grundverkehr. Eine besondere Rolle spielt der Denkmalschutz in der Haller Altstadt. Es kann davon ausgegangen werden, dass fast alle Veränderungen in der Erhaltungs- und Schutzzone nicht nur baubehördlich bewilligt werden müssen, sondern auch in die Belange des Denkmalschutzes fallen können - eine Abklärung bereits vor Planungsbeginn spart hier daher viel Zeit und Energie. Zu den Aufgaben der Bauabteilung zählen weiters die gesamte technische Verwaltung der städtischen Gebäude wie Schulen und Kindergärten, Friedhof und Wohn- und Geschäftsgebäude. Die Abteilung ist ebenso für die Erhaltung aller Sportplätze, Parkanlagen und Kinderspielplätze

Mitten im Land Tirol gelegen und durch ihre jahrhundertealte Geschichte als wichtiger Marktplatz bietet die Stadt Hall in Tirol ideale Voraussetzungen als Wirtschaftsraum. Vom Kleinstunternehmen bis zum internationalen Marktführer wird diese Tradition weitergeführt. Wirtschaften bedeutet etwas zu Unternehmen und damit auch die Wahl oder Änderung des Standorts. Sie würden gerne in der Stadt Hall unternehmerisch tätig und benötigen dafür ein geeignetes Objekt? Sie suchen aktuell oder in einem absehbaren Zeitrahmen einen Mieter oder Kaufinteressenten für Ihre Geschäftsfläche? Das Stadtmarketing Hall in Tirol fungiert als Vermittler zwischen Anbieter und Suchenden, Verkäufer und Makler und bietet diese Hilfe kostenlos an. Der Zeitgewinn ist für beiderlei Seiten immer ein wichtiger Kostenfaktor. Mit dem Stadtmarketing Hall in Tirol steht Ihnen für ihre wirtschaftliche Zukunft ein kompetenter Partner mit perfekten Netzwerk zur Verfügung. Als Schnittstelle zwischen Stadt Hall, Hall AG, Verein der Haller Kaufleute, Tourismusverband Region Hall-Wattens, Land Tirol, Standortagentur Tirol und Tirol Werbung werden Sie zusätzlich über Förderungen und sonstige Möglichkeiten als Unternehmen in der Stadt Hall informiert. Ziel des Stadtmarketing Hall in Tirol ist es, den Wirtschaftsraum Hall in Tirol zu stärken und den Branchenmix weiter zu steigern. Unter www.hall-in-tirol.at können Büro- und Geschäftsflächen auf dem „Schwarzen Brett“ von Privaten und Unternehmen kostenlos angeschlagen werden.

Stadtmarketing Hall in Tirol

Stadtmarketing Hall in Tirol
Unterer Stadtplatz 19
6060 Hall in Tirol
Tel.: +43 / 5223 / 45544 - 35
Fax: +43 / 5223 / 45544 - 20
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hall-in-tirol.at

Das Stadtmarketing ist eine Abteilung des Tourismusverbandes Region Hall-Wattens.

Die Rechnungsadresse lautet:
Tourismusverband Region Hall-Wattens
Abteilung Stadtmarketing
Unterer Stadtplatz 19
6060 Hall in Tirol

Für Fragen zum Thema UNESCO und Bewerbung zum Weltkulturerbe Hall in Tirol - Die Münze wenden Sie sich bitte an:

Der Bereich Familie/Jugend/Sport ist Ansprechpartner für Fragen zu diesen Themen. Es gibt dabei vonseiten der Stadtgemeinde, des Landes Tirol und des Bundes Förderungen, die unter bestimmten Voraussetzungen in Anspruch genommen werden können, wie z. B. Neugeborenengeschenk, Zuschüsse für Ski- und Schwimmsaisonkarten.

Weitere Informationen zu Förderungen und Antragsformulare zum Ausdrucken finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit, Familie und Jugend unter www.bmgfj.gv.at oder der Homepage des Landes Tirol www.tirol.gv.at

Die Abteilung Familie / Jugend / Sport ist des Weiteren zuständig für

  • die Planung und Durchführung familienbezogener Veranstaltungen
  • die Organisaton der Erlebnismesse "Hall aktiv" 
  • die Organisation der Ferienaktion Haller Spiel-mit-mir-Wochen für 3 bis 14-jährige Kinder
  • die Organisation der Ferienaktion Ferienexpress Hall-Absam für 4 bis 14-jährige Kinder
  • die Organisation der JungbürgerInnenfeier
  • die Organisation u. Durchführung von Stadtmeisterschaften und Sportveranstaltungen in Kooperation mit den Vereinen
  • die SportlerInnenehrung „Haller Sportnadel“
  • die Verwaltung von Trainingszeiten (außerhalb der Unterrichtszeit) in städtischen Schulturnhallen und im Hallenbad
  • die Vergabe von Sporthallen für Sportveranstaltungen (wie z. B. Fußballturniere).

Main Menü

Main Menu

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa