• Stiftsplatz bei Schneefall
  • Oberer Stadtplatz im Schnee
  • Parkhotel
  • Münzturm
  • Haus am Milser Tor
  • Stiftsplatz
 
Offenes WerkstorSwarco Foto Stadtmarketing Hall in Tirol Offenes Werkstor - Swarco (Foto: Stadtmarketing Hall in Tirol)

Bereits 300 Interessierte haben sich für den Besuch der zweiten Auflage des „Offenen Werktors“ beworben.

Am 30. März könnten sie einen exklusiven Blick hinter die Kulissen 12 renommierter Tiroler Industrie- und Gewerbebetriebe werfen.

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 600 limitiert, Bewerbungen für die kostenlosen Führungen sind noch bis 17. Februar 2017 online unter www.offeneswerkstor.at möglich.

Das Konzept, das im letzten Jahr vom Stadtmarketing Hall in Tirol gemeinsam mit dem Land Tirol, der Bezirksstelle Innsbruck Land der Wirtschaftskammer Tirol und der Industriellenvereinigung erstmals umgesetzt wurde, hat sich bewährt: vom Shuttleservice zwischen dem Busparkplatz in Hall in Tirol zum jeweiligen Firmengelände bis zur bei der Anmeldung bekanntzugebenden Wunschtour – sechs perfekt organisierte Touren führen die interessierten Besucher zu jeweils zwei Betrieben, in denen sie an 99-minütigen Führungen teilnehmen.

Dieses innovative und österreichweit einzigartige Veranstaltungsformat ermöglicht Besuchern, Betriebe in ihrer Region kennen zu lernen und bietet Industrie- und Gewerbebetrieben gleichzeitig eine Bühne. Freilich ist auch nicht auszuschließen, dass unter den Teilnehmern der eine oder andere künftige Mitarbeiter dabei ist. Schließlich bieten die renommierten Tiroler Betriebe hier authentische Einblicke in die tägliche Arbeit. Diese Vor-Ort-Erfahrung ist gerade bei der Jobsuche von Vorteil, wie Pius Sommeregger weiß. Bevor er seine Karriere als Techniker im Biomasse-Heizkraftwerk der Hall AG begann, verschaffte er sich erstmal einmal über ein Praktikum Einblicke in den Arbeitsalltag.

„Ich habe auf der Suche nach einem geeigneten Unternehmen von Anfang an darauf geachtet, dass ich mir dieses Unternehmen auch als zukünftigen Arbeitgeber vorstellen kann. Darüber hinaus wollte ich in einem Unternehmen anfangen, das einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz in der Region Hall bietet“, so Sommeregger.

Beim Offenen Werkstor lassen sich verschiedene Praxisbereiche hautnah erleben, die der Öffentlichkeit aufgrund der strengen Qualitäts- und Sicherheitskontrollen der Betriebe normalerweise nicht zugänglich sind.
Einen kleinen Vorgeschmack auf die exklusiven Einblicke gibt es auf www.offeneswerkstor.at - dort berichten Mitarbeiter über ihren Alltag in den Betrieben.

Starke Betriebe in der Region kennenlernen
Knapp 600 Interessierte nahmen das Angebot der kostenlosen Führungen bei der ersten Auflage in Anspruch. Die meisten der Betriebe sind nach dem Erfolg des Vorjahres auch heuer wieder mit dabei, erstmals öffnen auch die interdisziplinäre Ingenieurgesellschaft BERNARD Gruppe in Hall sowie die modernste Bäckerei Österreichs Therese Mölk in Völs ihre Tore, um den Teilnehmern Einblicke in den Alltag der Produktion zu gewähren.

Weitere Touren führen durch die Räumlichkeiten von Fröschl, Felder Group, Handelshaus Wedl, Physiotherm, Ragg, Recheis Teigwaren, SWARCO, Tiroler Rohre und des Biomasse-Heizkraftwerks, des Wasserkraftwerks, der Photovoltaikanlage sowie des Trinkwasserhochbehälters der Hall-AG. Mit über 300 Bewerbungen bis Anfang Jänner 2017 zeigt sich auch bei der zweiten Auflage im März 2017 wieder ein reges Interesse seitens der Bevölkerung.

Die Teilnehmerzahl ist auf 600 limitiert, bis 17. Februar kann man sich noch ausschließlich online unter www.offeneswerkstor.at für eine kostenlose Wunschtour bewerben.
Termindetails:

Offenes Werkstor am Donnerstag, 30. März 2017

Teilnehmende Betriebe:
Bäckerei Therese Mölk, BERNARD Gruppe, Felder Group, Fröschl, Hall AG (Energie und Wasser), Hall AG (Biomasse-Heizkraftwerk), Handelshaus Wedl, SWARCO, Ragg, Recheis Teigwaren, Tiroler Rohre, Physiotherm.
Anmeldung / Akkreditierung der Besucher:
Für den Besuch der Veranstaltung ist eine Akkreditierung über www.offeneswerkstor.at erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ablauf für den Besucher:
Pro Tour werden zwei Betriebe besucht, dort findet in jedem Betrieb eine 99 minütige Betriebsbesichtigung statt. Treffpunkt ist am Busparkplatz Hall in Tirol um 16:45 Uhr mit Begrüßungs-Event. Die Besucher werden mittels Bustransfer und Reiseleiter zum Betrieb 1 gebracht (17:30 Uhr), anschließend Transfer zum Betrieb 2 (19:30 Uhr), Rücktransfer (ca. 21:30 Uhr) zum Busparkplatz Hall in Tirol.

Main Menü

Main Menu

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa